EMS ist kein sportliches Training, sondern eine lokale Aufbaumaßnahme für einzelne Muskeln. Es ist meiner Ansicht nach nur nach Verletzungen oder Krankheiten sinnvoll. Der Kalorienverbrauch ist minimal, und man trainiert weder Gelenke noch Muskelgegenspieler oder das Zusammenspiel ganzer Muskelgruppen. Aus ästhetischer Sicht kann EMS durchaus einen Effekt haben. Aber was nützt ein schöner Sixpack, wenn nichts dahintersteckt?

Du willst schnell abnehmen, hast aber keine Zeit für Sport und keine Lust auf eine Diät? Mit unseren Tipps purzeln die Pfunde trotzdem. Es ist eine Binsenweisheit: Abnehmen funktioniert besonders gut, wenn du regelmäßig Sport treibst. Doch was, wenn du dafür einfach keine Zeit hast und auch keine Diät machen kannst oder willst? Auch dann ist es möglich, in kurzer Zeit Gewicht zu verlieren. Der Schlüssel dazu besteht darin, sich von bestimmten Gewohnheiten zu verabschieden beziehungsweise diese durch andere zu ersetzen.

Mann kann auch ohne Sport abnehmen, wenn man sich an 8 simple Tipps hält: Und verzichten muss man dabei auch kaum auf etwas.

Zugriff verweigert! Sie haben versucht einen Bereich zu betreten, der nicht für Sie freigeschaltet ist. Sollten Sie nicht weitergeleitet werden, dann bitte hier klicken.

Unglaublich, aber wahr: Neben einer strengen Diät und hartem Fitness-Training gibt es noch andere Wege, langfristig an Gewicht zu verlieren. Das haben mehrere Studien wissenschaftlich bewiesen.

Sie müssen nicht monatelang im Fitnesstudio schwitzen oder eine strenge Diät einhalten, um Ihrem Wunschgewicht ein Stück näherzukommen. Auch die folgenden Methoden sorgen zwar für eine knackige Figur – und sind eine echte Alternative für Sportmuffel, sagt die Wissenschaft.

Protein ist schon länger bekannt dafür, den Hunger zu zügeln und für Sättigung zu sorgen. Eine Studie fand jetzt heraus, dass Sie Ihre Proteinaufnahme "nur" um 15 bis 30 Prozent steigern müssen: Studienteilnehmer nahmen allein dadurch rund 441 Kalorien weniger pro Tag zu sich – ohne, dass Sie eine strikte Diät befolgten. Greifen Sie in Zukunft also lieber zu Nahrungsmitteln wie Eiern, griechischem Joghurt oder Hähnchenbrust.

Viele Krankheiten entstehen durch Entzündungen im Körper. Mit einer Anti-Entzündungs-Diät beugst du vor. Wie das geht, erklären wir dir hier. Entzündungen sind für eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich. Dazu zählen nicht nur die klassische Halsentzündung und Co. Auch bei der Entstehung von Diabetes, Rheuma und diversen Krebserkrankungen spielen entzündliche Prozesse im Körper eine zentrale Rolle. Dasselbe gilt bei Fettleibigkeit (Adipositas).Dabei gibt es Möglichkeiten, sich ein Stück weit zu schützen, zum Beispiel durch eine entzündungshemmende Ernährung.

Zeitungsinformationssystem ZEFYS: Staatsbibliothek zu Berlin - historische Zeitungen

Nicht nur Proteine sorgen dafür, dass Sie seltener mit dem Hungergefühl zu kämpfen haben: Jaclyn London, Nutrition Director des Good House Keeping Institutes, empfiehlt vor allem Lebensmittel mit einem hohen H2O-Gehalt. Wer seine Mahlzeit mit Salat oder Suppe beginnt, stillt nämlich den Hunger und isst weniger beim Hauptgang.

Apropos Wasser: Trinken Sie ausreichend davon, essen Sie insgesamt weniger. Schon so können Sie stärker an Gewicht verlieren. Laut einer Studie nahmen Erwachsene deutlich weniger Kalorien zu sich, wenn sie vor jeder Mahlzeit einen halben Liter Wasser tranken.

Wer hungrig ist, schlingt oftmals alles hinunter. Forscher haben jetzt bewiesen, warum dies der falsche Weg ist. In insgesamt 23 Studien wurde belegt, dass schnelle Esser eher dazu neigen, dicker zu werden. Wer dagegen langsam isst und sich Zeit zum Kauen nimmt, fühlt sich schneller gesättigt – und schafft so die besten Voraussetzungen, um abzunehmen.

Viele Krankheiten entstehen durch Entzündungen im Körper. Mit einer Anti-Entzündungs-Diät beugst du vor. Wie das geht, erklären wir dir hier. Entzündungen sind für eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich. Dazu zählen nicht nur die klassische Halsentzündung und Co. Auch bei der Entstehung von Diabetes, Rheuma und diversen Krebserkrankungen spielen entzündliche Prozesse im Körper eine zentrale Rolle. Dasselbe gilt bei Fettleibigkeit (Adipositas).Dabei gibt es Möglichkeiten, sich ein Stück weit zu schützen, zum Beispiel durch eine entzündungshemmende Ernährung.

Immer mit den aktuellsten Trends und Themen rund um Sport, Gesundheit und Lifestyle. Jetzt bei uns kostenlos abholen oder direkt online durchblättern!

© Getty Images Mann kann auch ohne Sport abnehmen, wenn man sich an 8 simple Tipps hält: Und verzichten muss man dabei auch kaum auf etwas.

5. Nicht vom Smartphone ablenken lassen

Inhalte von zwei Dutzend Studien zeigten zudem, dass Menschen, die beim Essen abgelenkt waren, rund 10 Prozent mehr Kalorien aufnahmen als andere. Passen Sie in Zukunft also stärker auf, wenn Sie mit dem Smartphone spielen und neben Ihnen eine volle Tüte Chips liegt. Die Chance ist groß, dass Sie an Gewicht zulegen.

Klingt absurd, ist aber effektiv, um das Gehirn zu überlisten: Bei ungesunden Nahrungsmitteln sollten Sie zu kleineren Tellern greifen. Das verkleinert die Essensportionen. Für gesunde Mahlzeiten sollten Sie dagegen größeres Geschirr wählen – beides überzeugt Ihr Gehirn davon, dass Sie ausreichend essen.

Wer einen gesunden Lebensstil führen will, sollte auf ausreichend Schlaf achten und zu großen Stress vermeiden: Beides wirkt sich positiv auf Ihren Hormonhaushalt aus. Wird der jedoch gestört, steigt Ihr Verlangen nach ungesunden Lebensmitteln. Schlafentzug kann zudem das Risiko für Krankheiten erhöhen.

Jeder Mensch erzielt bei einer Diät unterschiedliche Effekte. Das kann am Sternzeichen liegen! Für jedes Tierkreiszeichen gibt es nämlich die passende Abnehm-Methode. Ob ungeduldiger Widder oder anspruchsvolle Waage – der Geburtstermin eines Menschen sagt nicht nur viel über den jeweiligen Charakter aus. Man erfährt auch einiges darüber, welcheDiätbeiwem erfolgreich ist und welche Ernährungsphilosophie vielleicht nicht so gut fruchtet.WidderDieses Sternzeichen verliert schnell die Lust an der Abnehm-Disziplin. Setze also auf die Atkins-Diät und reduziere die Kohlenhydrate bei jeder Mahlzeit.

Es gibt auch Sportarten, die sowohl die Bauchmuskeln als auch die Rückenmuskulatur stärken und noch weitere positive gesundheitliche Effekte haben. Zu diesen Sportarten gehören unter anderem:

Natürlich muss man sowohl bei der Ernährung als auch bei den Übungen immer beachten, dass es immer gilt, das richtige Maß zu finden. Wer meint, dass bei der Ernährung das richtige Lebensmittel noch richtiger wird, wenn man möglichst viel davon isst, liegt genauso falsch wie der, der zu wenig isst. Genauso kann ein zu exzessives Training genauso schädlich sein, wie ein totaler Verzicht auf Training.

Über die Hälfte aller Deutschen leidet an Übergewicht. Da Übergewicht langfristig die Gesundheit gefährdet, ist es wichtig geeignete Wege zu finden, das überschüssige Fett abzubauen und dadurch das Gewicht zu reduzieren.

Grund für das überschüssige Fett ist in der Regel ein Ungleichgewicht zwischen Kalorienverbrauch und Kalorienzufuhr. Mit anderen Worten: Der Übergewichtige hat zu viele Kalorien mit der Nahrung zu sich genommen und zu wenig Kalorien verbraucht. Der Kalorienüberschuss wurde dann vom Körper in Fett umgewandelt. In früheren Zeiten war das durchaus sinnvoll, da es – speziell im Winter – immer wieder Zeiten des Nahrungsmangels gab. In diesen Zeiten konnte der Körper dann auf seine Fettdepots zurückgreifen und der Mensch verhungerte nicht so schnell. In den modernen Zeiten gibt es solchen Nahrungsmangel nicht mehr. Die Nahrung, die der Mensch zum Leben braucht, bekommt er ganzjährig im Supermarkt, der meist noch nicht einmal weit vom Haus entfernt ist. Dadurch bleiben uns die vom Körper liebevoll angelegten Fettdepots meist sehr lange erhalten.

Um das Fett, das nicht mehr auf natürliche Weise abgebaut wird, loszuwerden, muss der heutige Mensch also selber die „Notsituation“ schaffen, die den Körper dazu bewegt, das Fett abzubauen. Er muss also seinem Körper weniger Kalorien zuführen, als dieser verbraucht. Das kann man z. B. dadurch tun, dass man den Kalorienverbrauch durch Sport erhöht. Viele Menschen haben jedoch keine Zeit oder keine Lust, Sport zu treiben. Diese Menschen haben dann die Möglichkeit, stattdessen die Kalorienzufuhr durch die Nahrung zu senken. Will man die Gewichtsreduzierung nachhaltig und ohne Gesundheitsgefährdung gestalten, ist es jedoch wichtig, nicht einfach nur die Kalorienmenge zu reduzieren, sondern gleichzeitig dem Körper weiterhin die nötigen Vitamine, Mineralien und andere wertvolle Stoffe zukommen zu lassen.

Um eine Gewichtsreduzierung ohne gesundheitliche Schäden durchzuführen, sollte man darauf achten, dass man dem Körper alle notwendigen Nährstoffe in ausreichendem Maße zuführt. Zu diesen notwendigen Nährstoffen gehören:

Proteine werden vom Körper nicht nur für den Muskelaufbau benötigt. Sie sind sind am Stoffwechsel ebenso beteiligt, wie beim Sauerstofftransport, der Blutgerinnung und der Bekämpfung von Krankheitserregern. Außerdem sind sie in der Haut ebenso enthalten, wie in Haaren und Fingernägeln und natürlich auch in allen Organen. Insofern sind Proteine also ein essenzieller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Proteine findet man u. a. reichlich in Fleisch, Fisch, Sojaprodukten, Milchprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen.

Auch Vitamine sind an fast allen Vorgängen im Körper beteiligt. Sie sind an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt sowie am Aufbau von Knochen Haut und Zähnen. Nachfolgend werden einige Vitamine und ihre Funktionen aufgelistet:

  • Vitamin A ist beteiligt an den Sehvorgängen. Es ist u. a. enthalten in Leberprodukten, Fisch, Milchprodukten und Eigelb.
  • Vitamin B1 ist unentbehrlich für die Funktion des Nervensystems. Vitamin B1 ist u. a. enthalten in Bohnen, Haferflocken, Sonnenblumenkernen, Vollkorngetreide und Weizenkeimen.
  • Vitamin B6 ist als Coenzym maßgeblich am Aminosäurestoffwechsel beteiligt, also an der Verarbeitung und Verwertung von Proteinen. Vitamin B6 ist in den meisten tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln enthalten. Wertvolle Lieferanten sind u. a. Fisch, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Nüsse, Vollkornprodukte und Weizenkeime.
  • Vitamin B9, auch bekannt als Folsäure, ist wichtig bei der DNS-Replikation im Rahmen der Zellteilung (z. B. im Knochenmark) wichtige Lieferanten von Vitamin B9 sind u. a. Hefen, Weizenkeime und -kleie sowie Kalbs- und Geflügelleber.
  • Vitamin C hat eine antioxidative Wirkung, bekämpft sogenannte freie Radikale im Körper und ist unentbehrlich beim Aufbau von Collagen. Des Weiteren spielt es eine wichtige Rolle beim Aufbau von Aminosäuren und bei einer Reihe weiterer Stoffwechselvorgänge. Vitamin C ist u. a. enthalten in Hagebutten, Kartoffeln, diversen Kohlsorten, Sanddorn und Zitrusfrüchten.
  • Vitamin D reguliert den Calciumspiegel im Blut und spielt eine wesentliche Rolle beim Knochenaufbau darüber hinaus schützt es vor Autoimmunkrankheiten wie z. B. multipler Sklerose, Diabetes mellitus Typ 1 und Lupus sowie vor diversen Krebserkrankungen. Ein Mangel an Vitamin D ist auch ein Risikofaktor für Osteoporose, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Alzheimer, Atemwegsinfekte und diverse andere Krankheiten. Vitamin D wird normalerweise im Körper durch die Wirkung von UVB-Strahlung auf die unbedeckte Haut gebildet. Da diese in modernen Industriellen Gesellschaften eher gering ist, muss Vitamin D über die Nahrung aufgenommen werden. Wichtige Lieferanten für Vitamin D sind Champignons, Eier, Fettfische und Milchprodukte.
  • Vitamin E ist wichtig bei der Bekämpfung der freien Radikalen und der Steuerung der Keimdrüsen. Man findet es überwiegend in pflanzlichen Ölen.
  • Mineralien spielen ebenfalls eine wichtige Rolle im menschlichen Körper. Die bekanntesten sind hier Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium, die nachfolgend vorgestellt werden.

  • Calcium ist wichtiger Bestandteil beim Aufbau von Knochen und Zähnen und spielt gleichzeitig eine wichtige Rolle bei der Zellteilung, der Blutgerinnung und der Erregung von Muskeln und Nerven. Führt man einer Muskelzelle Calcium zu, wird dadurch eine Kontraktion ausgelöst. Wichtige Calciumlieferanten sind u. a. Milchprodukte, Nüsse und Vollkornprodukte.
  • Magnesium ist an einer Vielzahl von enzymatischen Vorgängen im menschlichen Körper als Enzymbestandteil oder Coenzym beteiligt. Darüber hinaus aktiviert es die Ruhefunktion bei Muskel- und Nervenzellen. Führt man einer kontrahierten Muskelzelle Magnesium zu, wird dadurch die Entspannung ausgelöst. Wichtige Magnesiumlieferanten sind u. a. Fisch, Geflügel, Milchprodukte, Nüsse und Vollkornprodukte.
  • sport bei schilddruesenunterfunktion homeopathie boiron

    sport bei schilddruesenunterfunktion homeopathie boiron

    Der initiale Aufwand ist etwas hoch, aber dafür hat man für die nächsten Woche Ruhe und schon eine fertige Einkaufsliste parat. Besonders schlaue können theoretisch schon vorrechnen, was sie pro Woche für Essen ausgeben.

    Frau Tanja Milch schrieb am 30.10.2017 um 12:02 Uhr:

    Hallo, ich habe vor 6 Wochen am Seminar in Heilbronn teilgenommen. Ich hätte nie geglaubt, dass sich meine Grundeinstellung zu Ernährung und Bewegung so drastisch ändern kann. Trotz Mann und Kind im Teenie-Alter, die nicht sehr begeistert sind von meinen neuen Ess-Gewohnheiten, ziehe ich es durch und das mit Erfolg: ganze 6 Kg sind es jetzt schon seit dem Seminar am 17.09.! Ich habe mich lang nicht mehr so fit und ausgeglichen gefühlt. Die regelmäßige Sportmotivation und auch die Hypnose Audio-Datei zum Einschlafen helfen mir unheimlich und die Waage bestätigt den Erfolg! Ich bin froh, diesem Schritt getan zu haben unn sage: Herzlichen Dank! Die Empfehlungen laufen ;)

    Frau C. Zerbe schrieb am 01.09.2017 um 10:33 Uhr:

    jetzt 11 Wochen nach dem Seminar möchte ich noch einmal meine Dankbarkeit ausdrücken. Dankbar für 14 Kilo Abnahme ohne großen Verzicht, für die Aufklärung über ungesunde/teils "gefährliche Kalorien-Monster" und für ein lange verschollenes Lebensgefühl.

    Frau Nicole Michenfelder schrieb am 25.07.2017 um 15:10 Uhr:

    Bevor ich Ihr Abnehm-Seminar am 06.05.17 besucht habe, hatte ich bereits aufgegeben. Ich dachte, dass ich mein Stress- und Frustessen nicht mehr in den Griff bekommen würde. Nach Ihrem Seminar kann ich nur sagen: Ich habe mich geirrt! Nach der Hypnose habe ich nicht mehr aus Stress oder Frust gegessen, sondern nur wenn ich Hunger hatte. Ich habe mittlerweile 10 kg abgenommen und habe mein Essverhalten komplett verändert. Ich bin sehr froh, dass ich an Ihrem Seminar teilgenommen habe. Liebe Grüße

    Frau C. Sch. schrieb am 21.07.2017 um 10:28 Uhr:

    Frau C. Zerbe schrieb am 19.07.2017 um 10:41 Uhr:

    Wir, meine Freundin und ich sind über 600 km zu diesem Seminar (18.6.) gefahren. Kilometer, die sich gelohnt haben. Herr Kaufmann überzeugt durch Professionalität. Man merkt schnell, dass er voll hinter dem Thema steht.

    Meine Abnahme (nach unzähligen Diäten) bisher 7 Kilo in einem Monat, die mir nicht schwer gefallen sind. Die vielen kleinen "Tips und Tricks" haben sehr dabei geholfen, gehungert habe ich zu keiner Zeit.

    Resümee, ein Wochenende, dass sich gelohnt hat!

    Herr Panagiotis Theodoridis schrieb am 17.07.2017 um 10:38 Uhr:

    es sind nun 5 Monate vergangen in denen ich bereits von 115 auf nun 93 kg gekommen bin und nun auch bald mein persönliches Ziel erreiche! Es ist unglaublich wie einfach das ganze im Endeffekt ist und wie endgültig die Lebensumstellung dem Essen gegenüber steht und welche Lebensqualität sich daraus bildet!

    Wie ich Sie bereits empfohlen habe, werde ich das auch weiterhin tun!

    Vielen Dank nochmal auf diesem Wege und auch allen weiteren wünsche ich die besten Erfolge!