Aber nicht nur für das Gewichtsmanagement ist die Messung aufschlussreich, sondern auch für Ihre allgemeine Gesundheit. So können wir auf Grund der Messung neben Empfehlungen zum besseren Fettstoffwechsel auch Aussagen zu Ihrem Gesundheitsstatus machen. Wie zum Beispiel:

  • Hormonelle Auswirkungen(z. B. in den Wechseljahren)
  • Wenn Ihr Stoffwechsel optimal eingestellt ist und in Funktion gehalten wird, ist dies Vorraussetzung für Ihren ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt, d.h. die Entsäuerung und die Entgiftung Ihres Organismus geschehen auf natürlichem Weg! Säure-Basen-Kuren und Fastenkuren zur Stoffwechselumstellung sind dann nicht mehr nötig.

    Die Messung ist völlig unkompliziert. Sie atmen über ein spezielles Mundstück ungefähr fünf Minuten lang aus und ein. Sie sitzen dabei ruhig und entspannt. Ein Messgerät misst Ihre Atemluft und gibt die Daten an eine dafür entwickelte Software weiter. Unmittelbar nach der Messung erhalten Sie eine grafische Auswertung Ihres Stoffwechsels. Wir werden Ihnen die Ergebnisse im Anschluss genauer erläutern. Sie erhalten Auskunft über folgende Werte:

  • Zusammensetzung der Verbrennung Zucker/Fett
  • Die Stoffwechselmessung kostet 70€ und beinhaltet

  • die Stoffwechsel- Messung, eine Stressmessung (HRV-Messung)
  • und die Besprechung Ihrer Testergebnisse.
  • Sie erhalten einen Ausdruck aller Messergebnisse.

    Dann können dann in aller Ruhe entscheiden, ob Sie auf dieser Basis in das Metabolic-Coaching MC+ einsteigen möchten.

    Im Rahmen des Metabolic-Coaching MC+ führen wir noch eine BIA-Messung bei Ihnen durch und erstellen wir Ihnen einen auf Ihren persönlichen Stoffwechsel optimal angepassten individuellen Ernährungsplan. Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum gesunden Stoffwechsel und zum dauerhaften Ideal-Gewicht über einen Zeitraum von 6 Wochen, in dem Sie jede Woche zu uns zu einer Nachmessung und Beratung kommen (mehr Infos dazu. ).

    Der Start ist ganz einfach. Sie vereinbaren für eine Messung in einen Termin meiner Praxis. Ihre letzte Mahlzeit sollte ungefähr zwei Stunden zurückliegen. Sie benötigen keine Sportkleidung und es wird auch nicht anstrengend.

    Ihr Körper besteht aus hundert Billionen Körperzellen. In diesen Zellen wird Ihre Nahrung durch Verbrennung in Lebensenergie umgewandelt, was als Stoffwechsel bezeichnet wird. Dafür kennt Ihr Organismus eigentlich nur zwei Brennstoffquellen, Zucker und Fett. Um erfolgreich abnehmen zu können, müssen Sie wissen, wie Ihr Stoffwechsel arbeitet. Ob er Kalorien über Zucker- oder über Fettdepots verbrennt, wo Ihr persönlicher Grundumsatz liegt und wieviel Sauerstoff aus der Atemluft bis in Ihre Zellen gelangt.

    Welche Quelle, Fett oder Zucker, in den Zellen bei Ihnen zur Energiegewinnung zum Einsatz kommt, kann über die Atemluft gemessen werden, da Verbrennungsrückstände abgeatmet werden.

    Aus Mangel an Wissen über den persönlichen Fettstoffwechsel bleiben Abnehmversuche oft erfolglos, da allgemeine Ernährungsempfehlungen nicht immer Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechen.

    Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Nicht wenige Menschen wären gerne einige Pfunde leichter. Jedoch die meisten Bemühungen um Gewichtsabnahme schlagen fehl oder anfängliche Diäterfolge können nicht gehalten werden. Viele haben die Vorstellung vom Traumgewicht längst aufgegeben. Zu raffiniert ist scheinbar unser Organismus. Oder sagen wir lieber, er ist über viele tausend Jahre auf Überleben programmiert. Sie essen weniger? In Ordnung, dann verbraucht Ihr Körper einfach weniger. Sie essen mehr? Dann nehmen Sie wahrscheinlich gleich zu. Was Ihnen die Waage unbarmherzig beweist.

    Es gibt nur einen Ausweg! Sie müssen in einen regelmäßigen Fettstoffwechsel gelangen.

    bei mir ist das unnötig,da mein körper sehr dankbar auf training reagiert.soll heißen,wenn ich mal am bauch ein wenig speck hab,ess ich einfach weniger süßigkeiten und mach wenige wochen situps-und der bauch ist wieder flach. Ab und zu nehm ich noch Piperine Forte.

    Ich kenne einige Leute aus meinem Fitnessstudio, die das ausprobiert haben und alle haben ein sehr gutes Ergebnis erzielt.

    Hat jemand schon mit Tabletten probiert? Jedes Jahr versuche abzunehmen aber letztens bin wieder zugenommen. :(

    Hallo, ich würde auf keinen Fall zu Tabletten oder anderen chemischen Mitteln greifen. Das Prinzip abnehmen ist theoretisch gesehen ziemlich leicht: Mehr Energie verbrauchen, als aufnehmen. Sprich: Ein Kaloriendefizit erzeugen. Das wäre das erste Ziel. Später kann man sich dann vertiefen. Mir hat es geholfen, mich dazu zu belesen, die Thematik zu hinterfragen und die genaue Funktion des Körpers zu verstehen. LG Denny

    Der Vorteil dieses relativ schnellen Abnehmens - übrigens selbst getestet, 0,5 bis 1,5 Kilo an einem Wochenende sind möglich! - besteht darin, dass man sich für eine Hauruck-Aktion meist motivieren kann. Langfristig werden viele es mit ihrem inneren Schweinehund zu tun bekommen. Man sollte sich wirklich klar machen, warum man abnehmen möchte - keine allgemeinen Gründe wie "es ist halt gesünder" oder "ich sehe dann besser aus", die helfen nicht lang. Nimm den allerwichtigsten Grund und forme daraus ein kraftvolles, plastisches Bild. Du in deinem Lieblingskleid, vor dem Spiegel, es passt, nichts quetscht, auf der Party, dein Liebster und seine bewundernden Blicke, dein Gefühl dabei. Halte das fest, mach es dir immer wieder klar, hol dir dieses Gefühl hoch, wenn du dich drücken möchtest vor dem Workout oder du abends vor dem Kühlschrank stehst und überlegst, ob du dir noch etwas gönnst. Dauerhafte Motivation führt dazu, dass du das Richtige machst. Was das dann konkret ist, ist fast schon egal - die Tipps hier reichen auf jeden Fall und und im Grunde wissen wir ja alle, was zum Abnehmen führt - und was zu zunehmen. Das ist kein großes Geheimnis.

    Danke erstmal für diesen umfangreichen Artikel. Im grunde ist schnelles Abnehmen möglich. Di richtige Vorgehensweise ist dabei wichtig und da gibt es sehr viele.

    http://www.einfach-gesund-abnehmen.biz - Ich halte den Kommentar von OH MANN vom 21.02.2015 für sehr ehrlich. Darüber hinausgehende Erwartungen sind wie er ja begründet sicherlich Augenwischerei. MfG Lutz Peter

    Selbst wenn ich den ganzen Tag ausgebieges Beintraining machen würde käme ich nicht auf 14000 Kalorien. Mehr als 150g Fett nimmt man am Tag normal nicht ab. Alles andere ist Wasser oder einfach ein leerer Bauch/Darm.

    Hi Leute, ich habe die Tipps getestet und es funktioniert. Dennoch nicht mit großem Effekt. Wer viel mehr abnehmen möchte in kürzerer Zeit sollte einen anderen Weg nehmen. Gute Erfahrungen habe ich zum Beispiel mit Katharina Wolffs Impuls-Diät gemacht.

    Hey Leute, dieser Bericht gefällt mir sehr gut. Ich konnte auch erfolgreich abnehmen (12 Kilo in 8 Wochen).

    Hi Leute also ich finde die Tipps auch sehr hilfreich. Ich habe mir letzten Monat einen Bericht über das abnehmen durchgelesen und mir 2 empfohlene Produkte bestellt. Mittlerweile ist die dritte Woche, an der ich die Mittel einnehme und ich habe schon 10,4 Kilogramm Speck von der Hüfte :D Macht weiter und gebt nicht auf. Liebe Grüße Sarah

    wie sieht es nach 1 Jahr aus?? immer noch begeistert oder JoJO effekt

    Apfelessig (ACV) ist eine uralte Zutat für ein gesundes Leben. Trinken es kann eine Reihe von gesundheitlichen Vorteile bringen.

    Zum einen gibt es umfangreiche Forschungen darüber, wie Apfelessig helfen Gewicht zu verlieren. Im Jahr 2009 veröffentlichte der Biowissenschaften, Biotechnologie und Biochemie Journal eine Studie zur Feststellung, dass es nur drei Monate zu trinken erhebliche Rückgänge im Körpergewicht, Bauchfett, Bauchumfang und Triglyceride verursacht. Muskelaufbau protein shakes

    Es kann auch die Gesundheit des Herzens verbessern. Essig enthält Apfelsäure die verstopfte Arterien, Lymphknoten und Organgewebe löscht.

    Bei Anwendung auf der Haut kann es helfen, Akne, Warzen, und viele andere Flecken der Haut und Verfärbungen zu beseitigen. Eine Menge Leute einen Hauch von ACV auf ihre Bade um die Gesundheit ihrer Haut zu verbessern.

    Apfelessig hat eine Anzahl von anderen nutzen für die Gesundheit: Es behandelt Sodbrennen, verbessert die Schlafqualität ist ein Hausmittel für Schlaflosigkeit, verbessert die Energieniveaus, hilft bei der Verdauung und stärkt das Immunsystem.

    enddarm reinigen natuursteen panelen

    gewichtsverlust trotz essen ursachen bluthochdruck was tun

    Glykogenspeicher voll – Körperfett wird aufgebaut

    Sind unsere Glykogenspeicher voll, kann keine Energie in Form von Glykogen, also einem temporären Energieträger, gespeichert werden. Nehmen wir nun dennoch mehr Energie zu uns, als wir verbrauchen, so beginnt der Körper die überschüssige Energie in langfristigen Energiedepots zu speichern, den sogenannten Fettdepots.

    Sind die Glykogenspeicher voll, wird jedes überschüssige kcal in Fett umgewandelt. 1kg Fett entspricht ca. 7000 kcal.

    Das heißt, nehmen wir nun 7000 kcal überschüssige Energie zu uns, gewinnen wir 1kg Körperfett dazu.

    Aber: Dies passiert nur, wenn unsere Glykogenspeicher bereits randvoll sind und wir nun nach wie vor deutlich mehr Energie zu uns nehmen als wir verbrauchen. Um unsere Glykogenspeicher randvoll zu machen, müssen wir zunächst einmal jedoch erst einmal 1600-2000 kcal mehr zu uns nehmen als wir verbrauchen.

    Wenn man also mal zu viel isst, hängt es relativ stark von unseren Glykogenspeichern ab, was passiert:

    Scenario 1: Unsere Glykogenspeicher sind relativ leer (z.B. weil wir z.B. kurz vorher ein intensives Sportprogramm absolviert haben) –> zunächst einmal wird der Körper in diesem Falle die überschüssige Energie in Form von Glykogen speichern. Waren die Glykogenspeicher komplett leer, können wir also 2000 kcal zusätzlich aufnehmen und würden kein Gramm Körperfett aufbauen, da der Körper die Energie in Form von temporärer Glykogen speichert, ABER: Dennoch würde unsere Waage deutlich mehr Gewicht anzeigen. Denn mit den knapp 400-600g Glyogen, die wir nun gespeichert haben (die selbst bereits 0,4-0,6 kg ausmachen) bindet unser Körper knapp 0,8- 1,6 kg Wasser, In Summe kann die Körperwaage aufgrund der Wassereinlagerungen nach einem Tag mit hoher Kalorienaufnahme deswegen also bis zu 2kg mehr anzeigen – wohlgemerkt: Das passiert nur bei entsprechend vielen Kohlenhydraten, da nur Kohlenhydrate in Form von Glykogen gespeichert werden können.

    Scenario 2: Wir haben bereits an den Tagen zuvor immer etwas mehr gegessen als wir verbraucht haben und unsere Glykogenspeicher sind bereits sehr voll. Nehmen wir nun erneut überschüssige Energie zu uns, kann der Körper diese Energie irgendwann nicht mehr in Form von Glykogen speichern, da die Speicher bereits voll sind. Der Körper würde nun tatsächlich beginnen Fett aufzubauen. Die Krux ist, dass unsere Waage in diesem Falle vermutlich keinen so extremen Gewichtsanstieg vermerkt, da das Fett weniger wiegt, als das Glykogen gemeinsam mit dem Wasser in Scenario 1. In diesem Falle baut unser Körper also Körperfett auf.

    Woher weiß ich wann Glykogenspeicher voll sind?

    Leider kann man nicht messen, wie voll die Glykogenspeicher sind, zumindest nicht als normaler Verbraucher ohne entsprechend teure Laborausrüstung. Es gibt allerdings einige hilfreiche Anhaltspunkte:

    Grundsätzlich sind unsere Glykogenspeicher fast nie ganz leer.

    Verspürst du regelmäßig Hunger oder isst du einfach regelmäßig aus Gewohnheit. Wir tendieren heute dazu, einfach regelmäßig zu essen, weil es z.B. 12Uhr ist und unsere Mittagspause vorgesehen ist. Häufig essen wir dann, obwohl wir gar keinen richtigen Hunger haben. Wenn du seit mehreren Tagen keinen wirklichen Hunger mehr hattest, sind deine Glykogenspeicher vermutlich gerade ganz gut gefüllt.

    Nach einer sehr langen, intensiven Sporteinheit (z.B. einem 2h Dauerlauf) ohne zwischenzeitliche Zufuhr von Energie in Form von Energieriegeln, Sportgels o.ä. kann man ziemlich sicher sein, dass die Glykogenspeicher sehr sehr leer sind. Selbst wenn unsere Speicher vorher sehr gut gefüllt waren, haben wir in dieser Zeit bis zu 2000 kcal verbrannt und damit selbst komplett gefüllt Glykogenspeicher geleert!

    Übrigens: Ein Halbmarathonläufer kann sich grundsätzlich also ohne probleme während eines Halbmarathons allein von seinen Glykogenspeicehrn „ernähren“ eine zusätzlich Zufuhr von Energie über Gels ist nicht zwingend erforderlich!

    Wer über mehrere Tage morgens immer mit einem starken Hunger aufgewacht ist, hat vermutlich in den letzten Tagen mehr Energie verbrauch als aufgenommen, in diesem Falle sind die Glykogenspeicher meist bereits relativ leer.

    Wer am Abend viel gegessen hat, wacht in der Regel morgens noch mit gut gefüllten Glykogenspeichern auf.