Fleisch, so viel Sie wollen!

Fleisch ist immer und in jeder Menge erlaubt. Für besonders guten Erfolg wählen Sie mageres Fleisch und verzichten auf Hackfleisch. Wenn es wirklich nur um die Kohlenhydrate geht, so ist jede Form von Fleisch in jeder Menge erlaubt, da Fleisch von sich aus, keine Kohlenhydrate enthält.

Zur Gruppe der Kohlenhydrate zählen alle Formen von Zucker und Stärke. Stärke wird vom Körper in Zucker gewandelt, deshalb sind stärkehaltige Produkte (vor allem Mehl) nicht erlaubt. Als Faustregel gilt: je süßer ein Produkt ist, desto mehr Kohlenhydrate enthält es. Diese Regel kann leider nicht bei geschmacksneutralen Teigwaren wie Nudeln oder Brot angewandt werden.

Das meiste Obst ist erlaubt!

Vor allem Beeren sind in der Keine Kohlenhydrate Diät erlaubt. Aber auch andere Früchte sind geeignet. Hierzu zählen Wassermelone, Pfirsiche, Sauerkirschen, Zwetschgen, Aprikosen und viele mehr. Finden Sie im Internet Nährstofftabellen für die Früchte, die Sie gerne Essen möchten. Zeigt die Spalte der Kohlenhydrate einen Wert unter 10 an, gilt die Frucht als ein Lebensmittel ohne Kohlenhydrate.

Snacks sind erlaubt, aber nur Bestimmte!

Wenn Sie gerne zwischen den Malzeiten eine Kleinigkeit essen möchten, ist das völlig in Ordnung. Nur die Wahl ist wichtig. Greifen Sie auf Obst oder Rohkost zurück. Auch erlaubt sind Nüsse oder eine kleine Menge Studentenfutter. Dinge wie Chips, Salzstangen, Limonaden oder Ähnliches sollten nicht verzehrt werden, das sie sehr reich an Kohlenhydraten sind.

Verzichten Sie auf Zucker zum Süßen von Tee oder Kaffee. Wenn Sie möchten, dürfen Sie Süßstoff verwenden.

Halten Sie sich mit Säften und Limonaden zurück, denn sie enthalten viel Zucker. Selbst Natursäfte ohne zusätzlichen Zucker enthalten genügend Fruchtzucker, um für die Keine Kohlenhydrate Diät ungeeignet zu sein.

Trinken Sie hauptsächlich Wasser und Tee. Für etwas Abwechslung sind Light-Getränke erlaubt, wenn in der Nährstofftabelle, bei den Kohlenhydraten, eine Null steht.

Mit der Keine Kohlenhydrate Diät kann man sehr viel Gewicht verlieren. Dies ist in relativ kurzer Zeit möglich. Wer sich strikt an die Regeln hält, kann mit Leichtigkeit sechs bis acht Kilo pro Monat verlieren. Ein bis zwei Kilo pro Woche sind also durchaus realistisch.

Dies ist ein gesundes Tempo. Eine schnellere Gewichtsreduktion würde nicht nur die Fettzellen, sondern auch die Muskeln angreifen.

Man kann für bessere Ergebnisse zusätzlich die Fette ein wenig reduzieren. Dann würde man mehr grillen, kochen und dünsten und weniger anbraten oder frittieren.

Auch würde man sehr mageres Fleisch und fettreduzierte Milchprodukte essen.

Jedoch sollte man damit nicht zu sehr übertreiben.

Der Körper hat drei Energiequellen: Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett.

Diese Energielieferanten haben unterschiedliche Aufgaben und springen füreinander ein, wenn es etwas Bestimmtes nicht gibt. Deshalb verbrennen Sie mehr Fett, wenn sie auf Kohlenhydrate verzichten. Jedoch benötigt der Körper auch während einer Diät Energielieferanten. Bei der Keine Kohlenhydrate Diät ist das hauptsächlich Eiweiß. Daher sollten Sie, falls Sie den Fettkonsum einschränken möchten, nicht zu streng mit sich sein.

Definitionsphase – Wie sieht das Training und die Ernährung aus und wie erreicht man den besten Muskelschutz in der Diät? Teil 1

Ich befinde mich gerade so ziemlich am Ende meiner Definitionsphase und habe auf eine komfortable Art und Weise einen ästhetischen Körperfettanteil erreicht, der meinen Bedürfnissen gerecht wird.

Wichtig war mir vor allem die Erhaltung meiner Muskelmasse. Wenn ich Fett abbaue um die Muskulatur besser zum Vorschein zu bekommen, sollte die Muskulatur nicht mit verschwinden. 😉 Auch wenn man niemals 100% Fett abbaut, da immer ein prozentualer Anteil an Muskelmasseverlust mit einer Definitionsphase einhergeht, lässt sich der Muskelabbau mit ein wenig Wissen und natürlich Erfahrung drastisch einschränken. Das Wissen vermittele ich dir kostenlos mit dieser Beitragsserie. 😉

In einer normalen Diät verliert man etwa 60% Fett und 40% Muskelmasse. Mit der richtigen Ernährung, dem richtigen Training und der Hilfe von Supplementen, kann man von diesen enormen 40% Muskelverlust auf einen einstelligen Prozentwert kommen.

Der andere Hintergrund dieser Studie war, dass man eine möglichst effiziente Methode gesucht hat, um aus dem Weltraum zurückkehrende Astronauten möglichst schnell wieder in einen Fitnesszustand zu bringen. Denn durch den Aufenthalt in der Schwerelosigkeit verlieren die Astronauten sehr viel Muskelmasse und natürlich Ausdauer. Davon können auch Sie als leicht übergewichtige oder schwer übergewichtige profitieren und bitte nur nach Rücksprache mit einem Arzt, der Ihren allgemeinen Gesundheitszustand checkt, ein sehr gutes und kalorieneffizientes Fitnesstraining auf einem Fitnesstrampolin durchführen.

Gerade übergewichtige Menschen schämen sich leider oft auch noch ins Schwimmbad zu gehen oder generell an öffentlichen Plätze Sport zu machen. Deswegen sind viele auch nicht in den Fitnessstudios weil sie sich für ihr Übergewicht schämen.

Eins mal vorweg : das ist absoluter Schwachsinn!

Bitte nehmt Euch ein Herz und geht raus und macht das worauf ihr Lust habt. Es gibt kein Menschen irgendetwas an, wie viel man wiegt und wie man aussieht. Nach dieser Logik dürften auch viele andere Menschen nicht auf die Straße gehen. Schämt Euch nicht! Es gibt keinen Grund dafür!

Das hat jetzt nichts mit dem gesund Abnehmen auf dem Trampolin zu tun, aber ich wollte mir das wirklich mal von der Seele schreiben. Übergewicht zu haben ist ja eigentlich schon fast normal und wie viel Übergewicht das spielt auch keine so große Rolle. Zumindest ich habe in meinem Umfeld – gerade in fortgeschrittenem Alter – wenige Personen, die tatsächlich noch ein Idealgewicht haben. Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken, ob dieses von Ärzten und Beratern vorgegebene Idealgewicht eigentlich genetisch überhaupt vorgesehen ist? Ich habe da meine Zweifel und auch von Seiten der Wissenschaft werden diese Thesen durchaus gestützt.

Der Mensch ist wahrscheinlich nicht dafür gemacht mit 45 noch einen Körperfettanteil zu haben, wie bei einem 18-jährigen oder einer 18-jährigen. Trotzdem ist es natürlich wichtig ab einem gewissen Grad an Übergewicht (besonders brenzlig wird es natürlich mit einem BMI von über 30) etwas dagegen zu tun, um sein Wohlbefinden zu verbessern und auch seine Gesundheit.

Denn schweres Übergewicht ist leider noch ein großer Risikofaktor für viele Krankheiten und teilweise ist auch der Alltag stark eingeschränkt.

Und darum geht es hier beim Training auf dem Trampolin : es ist einfach für fast alle geeignet und man kann es wirklich mit dem richtigen Workout erfolgreich durchführen, auch wenn man sehr viel Übergewicht hat. Besser noch: ihr sucht ein Fitnessstudio, in dem professionelle Trainer in diesem speziellen Bereich tätig sind, und Kurse anbieten.

Glaub nicht, dass ihr in irgendein beliebiges Fitnessstudio geht und dort einen Trainer findet der:

  • Und B: sich mit Trampolintraining auskennen.
  • Hier müsst ihr Euch schon an spezielle Anbieter wenden, die inzwischen deutschlandweit tätig sind. Hier seid ihr auch nicht alleine, sondern es gibt ja sehr viele Menschen mit Übergewicht, die an den Kursen teilnehmen.

    Denn dafür sind sie auch gemacht. Wenn Du topfit bist und eine Figur hast wie ein Topmodel, dann wirst Du eher selten auf solchen Kursen zu finden sein. Die Leute wissen wie es funktioniert und machen ihr Training in der Regel ohne Trainer. Denn leider sind ja 90 % der Trainer genauso unwissend wie ihre Kunden, weil es den Leuten ja auch nichts wert ist.

    Die Menschen sind bereit für ein Auto ein Jahresgehalt auszugeben, aber nicht bereit für ihren Körper und ihre Fitness Geld in einen Trainer zu investieren, der sie dann schindet :-). Irgendwie natürlich menschlich, aber eigentlich unsinnig. Deswegen werden in den Studios teilweise einfach nur x-beliebige Menschen eingestellt, die ein zweiwöchiges Trainer-Seminar hatten und sich dann Fitnesstrainer nennen dürfen. Ist ziemlich lächerlich, aber das nur mal als Hintergrundinfo.

    Es gibt natürlich auch sehr gute Fitnesstrainer, aber diese finde Dir halt meistens nicht in irgendwelchen Billigstudios, sondern diese arbeiten in der Regel als Personaltrainer und kosten dann dementsprechend Geld. Aber wenn ihr Euch einen Handwerker ins Haus holt, dann seid ihr ja auch bereit sehr viel Geld pro Stunde zu zahlen und wenn Euch Eure Toilette lieber ist als der Körper, dann o. k.

    Ansonsten solltet ihr mal darüber nachdenken.

    Solltet ihr das nicht möchten, dann hat das Fitnesstrampolin einfach den Vorteil, dass Du es auch in Dein Wohnzimmer stellen kannst und vor dem Fernseher eine DVD anschauen kannst und das Workout machen kannst. Einfach praktisch und jederzeit zu machen.

    Auch ein Argument ist tatsächlich der günstige Preis für das Training. Im Prinzip brauchst Du ein Fitnesstrampolin und eine gute DVD und dann kann schon losgehen! Vergleich das mal mit den Kosten, wenn Du irgendwelche Kurse in den Fitnessstudios besuchst und dafür noch ein Jahresabo oder Zweijahresabo aufs Auge gedrückt bekommst.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass das Trampolin euch lange erhalten bleibt und ihr keine laufenden Kosten fürs Training habt. Jetzt wirdder ein oder andere Schlaumeier sagen: aber wenn ich in den Wald laufen geht, dann kostet mich das gar nichts! Das spricht dafür, dass Du noch nie im Wald laufen warst!

    fettleibigkeit abnehmen mit almased

    darm reinigung zuhause

    Also Ergänzung, habe wirklich nur Pute,Rind, Huhn gegessen mit Gemüse. Kohlenhydrate weg gelassen also kein Reis nudeln.. Und ziemlich naturbelassen gegessen, kein Ketchup etc. Trinken tue ich sowieso nur stilles Wasser. Weis nicht wodran liegt. Meine Freundin hat das mit mir zusammen gestartet und 4 Kilo abgenommen.

    schnell geht leider nicht. Ich war neulich in der gleichen Situation und habe auch nach Tipps gesucht. Bin dann auf eine tolle Seite gestoßen erfolgreiches-abnehmen.com dort gibt es den Tipp ein "Diät Tagebuch" zu führen. Mir hilft es sehr viel, da ich dachte, dass ich mich eigtl sehr gut ernähre. Doch wenn man jede Kleinigkeit aufschreibt, merkt man, dass es manchmal doch mehr ist, als man denkt. Mit dem Tagebuch kann man kleine Sünden einfach aufdecken und du wirst sehen, man isst viel bewusster.

    ich hoffe der Tipp bringt dich weiter! Viele Grüße und einen schönen Tag noch!

    dadurch, dass du viel Eiweiß mittels deiner Drinks und Rezepte zu dir nimmst, förderst du deinen Muskelaufbau. Da Muskel bekanntlich mehr wiegen als Fett, wirst du somit schwerer statt leichter. Du wandelst Fett in Muskelmasse um. Als versuch dich gar nicht erst auf die Werte der Waage zu fokussieren. Miss lieber mit einem Maßband deinen Bauch, Bein und Armumfang, um einen besseren Vergleich zu bekommen.

    Hallo, ich bin 27, 167cm und 62 kg. Dieses Gewicht hatte ich das letzte mal vor ca. 7 Jahren nach der Geburt meiner Tochter.

    Normalerweise 55- höchstens 58 kg, oder weniger.

    Ich ernähre mich gut aber nicht kohlenhydratfrei. Das schaff ich nicht, habe harten Job, alleinerziehend, immer viel zu tun. Ich esse ganz viel Obst und Gemüse, Naturreis, Fisch, Joghurt, Roggenbrot, ab und zu Kekse oder SChockolade (nicht täglich). Täglich ungefähr 1600 -2000 kcal

    Mein Sportpensum: 3-4 x Woche Cardio, meist Stepper oder Schwimmen 30 - 60 Minuten/Einheit Radfahren täglich, jeden Alltagsweg

    MAche sonst auch noch einiges an Funsportarten; skateboarden, snowboarden, poledance, wandern, klettern. Je nachdem wieviel Zeit ich habe.

    Mache täglich 100 - 300 situps und andere Übungen wie stretching und Kopfstand. Krafttraining baue ich auch 1 - 2 mal wöchentlich ein.

    Generell habe ich einen guten Muskelaufbau. Aber irgendwie hat sich da jetzt im Februar so ne Fettschicht drüber gelegt, die ich nicht mehr loswerd.

    Habe jetzt auch mein hormonelles Verhütungsmittel abgesetzt, kann das mit einer Hormonumstellung einhergehen, dass das Gewicht so rasant ansteigt?

    Es nervt mich wirklich und ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben, seine Erfahrungen teilen.

    Bitte keine Tipps mit kohlenhydrate weglassen (geht nicht, schaff ich nicht!! Bin leider kein Model mit endlos Zeit, habe wahnsinnig harten Alltag).

    Ich lese oft, wenn man abnehmen will, soll man höhstens 600, 800 oder 1200 kcal am Tag zu sich nehmen. Nun außerdem, wenn man sportelt, heißt es, sollte man genauso viele Kcal verbrauchen, wie man zu sich nimmt, wenn man an Gewicht verlieren will. Kann ich also trotzdem abnehmen wenn ich 2000 kcal zu mir nehme und nur ca. 1200 kcal durch Bewegung verbrauch? Ich mein, die Differenz beträgt da ja dann die 800 kcal die ich ja durch Grundumsatz verbrauch?? Wieviel Sport muß ich also bei 2000 Kcal täglich an Essen und Trinken eingenommen tätigen um abzunehmen.

    und zwar möchte ich meinen KFA senken für ein Sixpack.

    Ich bin 193 cm groß und wiege 83 KG, soweit passt alles doch möchte ich kein Gewicht verlieren durch KFA Reduzierung, da dies wider ungesund wäre oder? Und wie Ernähre ich mich am besten werde nun Pute/Kalb also mageres Fleisch essen, Obst, Kohlenhydrate wie Nudeln und Reis, also KEINE Kartoffeln. Vorallem Abends keine Kohlenhydrate ab 18 Uhr rund. Sowie mageres Müsli frühs. Und ich versuche so gut es geht öfter am Tag zu essen als 3 große Mahlzeiten zu machen? Hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich bin 14 (w) und für mein alter recht schwer, was man leider auch an meinem Körper sieht :/

    Nun würde ich gerne wissen wie ich am effektivsten Sport machen kann und wie lange ich es in der ersten Wochen und in den nächsten am besten mache, da ich wirklich etwas an mir verändern möchte um auch fitter zu werden, wofür ich auch bereit wäre sehr viel Sport zu machen.

    mein Gewicht liegt bei 105 Kg, 186 cm Größe. Nach 4 Jahren trödeln trainiere ich das erste Mal wieder regelmäßig und auch anspruchsvoll. Seit 4 Wochen befinde ich mich im Training. 2-3 Trainingseinheiten plus Spiel am Wochenende. Zusätzlich wurde ein 3-Tägiges Trainingslager mit insgesamt 7 Einheiten durchgeführt. (davon 2 Seeläufe a 8 km) Die Einheiten sind Anspruchsvoll. Unser Trainer ist ehemaliger Jugendtrainer einer Bundesliganachwuchsmannschaft, und dementsprechend ist unser Training auch ausgerichtet!

    Bisher habe ich mein Gewicht gehalten, was wohl daran liegt, dass ich wieder Muskeln aufbaue, die vorher nicht da waren. Ich merke natürlich Woche für Woche wie mein konditioneller Zustand besser wird. Meine Ernährung habe ich leicht umgestellt. Soll heißen, dass ich nicht viele Kohlenhydrate reinhaue, aber am Wochenende auch mal Grille. Bier ist sehr selten, wenn maximal 1-2 Flaschen a 0,33. Nun möchte ich aber wissen was die beste Ernährung für mich ist, da Kohlenhydrate ja eigentlich ein fester Bestandteil eines Fußballers sein sollten. Wie stelle ich meine Ernährung um, dass ich auch Gewicht verlieren kann? Ich glaube ich mache da etwas falsch. Habt ihr Tips für Ernährungspläne? Weigtwatchers habe ich Erwägung, finde die Rezepte aber vom Einkauf zu teuer! Was könnt ihr mir raten?