Denn während sich der Hormonhaushalt ähnlich wie in der Pubertät verändert und umstellt, können die vorher so gut eingesetzten Mittel plötzlich für einen unausgeglichenen Hormonhaushalt sorgen.

Seien Sie aktiv und bewegen Sie sich ausreichend. Auf diese Weise können Sie den Stimmungsschwankungen am besten begegnen und verhindern, dass Sie aus Frust oder Kummer essen. Einer Gewichtszunahme in den Wechseljahren kann somit effektiv entgegengewirkt werden.

Beim Sport sollte allerdings darauf geachtet werden, dass dieser auch altersgerecht ist. Da das Verletzungsrisiko im Alter deutlich gesteigert ist, sollte auf bestimmte Sportarten verzichtet und ruhigere Varianten bevorzugt werden.

Bei der Ernährung sollte vor allem auf Folgendes geachtet werden, wenn das Gewicht reduziert und die Kalorienzufuhr gemindert werden soll:

  • möglichst fett- und kohlenhydratarme Kost
  • viel Obst und Gemüse in den Speiseplan aufnehmen
  • langsame aber konsequente Ernährungsumstellung
  • Da der Stoffwechsel im Alter ohnehin langsamer arbeitet, ist besonders der letzte Punkt sehr wichtig. Die Ernährung hierzulande ist meist sehr kohlenhydratreich und gerade hier sollte Stück für Stück auf eiweißhaltige Kost umgestellt werden.

    Hilfreich können hierbei auch Eiweißdrinks sein, die dem Körper auch in den Wechseljahren optimal mit Nährstoffen versorgt. Zudem sind diese sehr bekömmlich und unterstützen das Vorhaben Abnehmen in den Wechseljahren.

    Da der Hormonhaushalt in den Wechseljahren zu den unterschiedlichsten Begleiterscheinungen führen kann, sollte vor einem Diätstart auch ein Arzt konsultiert werden. Dieser kann den genauen Hormonspiegel im Blut feststellen und so einen auf diese Situation abgestimmten Diätplan ausarbeiten.

    Zudem können so andere Ursachen für eine Gewichtszunahme ausgeschlossen und auch behandelt werden, die das Abnehmen während der Wechseljahre sowie das gesamte Wohlbefinden erheblich beeinflussen können.

    Neben Depressionen können dies auch Stress oder Schlafmangel sein. Diese gilt es, in den Griff zu bekommen, denn auch so ist das Wohlfühlgewicht trotz Wechseljahren ein Stück näher gerückt.

    Es gilt also: lassen Sie sich von den Wechseljahren nicht die Stimmung vermiesen. Seien Sie stattdessen aktiv und unternehmungslustig, und suchen Sie das Gespräch mit dem Hausarzt.

    Die unangenehmen Hitzewallungen sind laut einer Untersuchung durch eine Diät in den Griff zu bekommen.

    Eine große Prozentanzahl der Frauen in den Wechseljahren leidet unter diesen Hitzeschüben. Genau deshalb ist dieses Thema so brisant und durch diese Studie können ganz neue Erkenntnisse ans Tageslicht kommen.

    Inhalt der Studie ist der Test, dass eine Anzahl Frauen auf höchstens 1500 Kalorien gesetzt wurden. Zugleich musste in jeder Woche mindestens 200 Minuten Sport getrieben werden. Die Studie ging über ein halbes Jahr und die Frauen hatten im Durchschnitt eine Gewichtsreduktion von fast 8 Kilo zu verzeichnen.

    meine ertse Periode hatte ich mit 16 (es liegt bei uns in der Familie : meine Omas auch. ) und mit b17 mit der Ms war sie auch gleich wieder weg.

    Sie kam natürlich mit den 57 und 54 kg noch nicht. und auch all die Jahre nicht, in denen ich 60-61 kg wog.

    Erst als ich 65 oder 67 kg wog kam sie plötzlich wieder, von alleine, und dann auch gleich seeehr regelmäßig.

    Also über 10 Jahre hatte ich keine Periode und vermutlich auch nie einen Eisprung !

    Dieser Mangel an Östrogen kann nicht ganz gesund gewesen sein, und vielleicht sogar der Grund, weshalb ich frühzeitig Gelenkprobleme habe. (mit den Knien, vor Allem, aber auch mit Schulter, Hüften. )

    Ich denke, die Periode kommt oft mit dem Gewicht wieder, mit dem sie aufgehört hat, und ein bisschen mehr dazu, denn der Organismus (der Hormonhaushalt) braucht vermutlich einen kleinen Kick, um in Gang zu kommen.

    Dann, die ersten Tage, aß ich zuerst nur ungefähr die Hälfte. Ich war der Meinung, die Hälfte wäre für meinen Körper genug.

    Zuerst ganz offen, als Protest, sozusagen, und später warf ich die Reste im Klo.

    Dann aß ich dei normalen ganzen Portionen der KHkost, und nahm natürlich nicht zu (sowie die normalen Gäste ohne Eßstörung sicher auch nicht.

    Dann begann ich (ich wollte nicht mein Leben in diesem Zimmer verbringen. ), zusätzlich 3 Nachspeisen zu bestellen, und auch Zwischensnacks.

    Aus den Snacks wurden ganze Sandwiches, auch noch eins oder zwei vor dem Schlafengehen, zum Frühstück doppelt soviele Brötchen, und noch einen Energiedrink dazwischen.

    Und nach 4 Wochen fing ich an, Gymnastik zu machen, alleine, aber nur, um mich zu formen, weil ich mich etwas schlapp fühlte, nicht wegen den Kalorien.

    Aber ich muss sagen, es ist sehr lange her, aber ich kann mich noch daran erinnern. dass ich durch dieses viele Essen (KHkost. ) schon mal Sehnsucht hatte, eine GRSAPEFRUITKUR zu machen. Lust auf Frisches und leichtes. Aber da ich mich zu Hause nicht mehr mästete, sonder normal wie die Anderen aß, ging diese Sehnsucht weg.

    Von da an war ich nicht mehr magersüchtig. Blieb aber jahrelang sehr dürr. ohne es groß zu beachten. Instinktiv, sozusagen.

    Das fehlt noch im Angebot der Frauenärzte. Wenn es die Kasse zahlen würde.

    Vielleicht hast Du einen Hormonschub bekommen. eine Art Höhepunkt, sozusagen.

    unterfunktion der schilddrüse gewichtszunahme baby alive

    beste diaet schnell abnehmen tricks to fall

    in Zentimeter schaut das so aus, dass ich um die Hüfte von 132 cm auf 125 cm abgenommen habe. Ah ja…da muss ich noch vorausschicken, dass das natürlich nicht so einfach ist, die genaue Stelle wiederzufinden, also hab ich 3 mal gemessen und sicherheitshalber einen cm DAZU getan. Also:

    Taille: von 124 cm auf 110 = 14 cm weniger!!

    Oberschenkel: von 81 dm auf 78 cm = 3 cm weniger

    Wade re und li: von 48 cm auf 44 cm = 4 cm weniger

    Oberarm: re von 40 cm auf 37 cm = 3 cm weniger, links: von 41 cm auf 36 = 5 cm weniger

    Fazit: ich nehme endlich dort mehr ab, wo ich es dringender brauche!! normalerweise bin ich immer von oben nach unten „ausgeronnen“…im Gesicht hab ich immer am Besten abgenommen:-))

    durch die Stoffwechselkapseln werden zuerst die größten Fettreserven angeknabbert, coole Sache. Mein Hinkebein das will ich auch nicht verheimlichen, ist im Moment noch der Sport. Ich geh gerne raus, aber wenn es so grauslich ist, hab ich gar keine Lust. Diesbezüglich hab ich gestern bei meiner Ärztin gleich auch „Schimpfen“ gekriegt und muss jetzt 10 min. zu Hause täglich kleine Übungen machen, wie zum Beispiel das Sonnengebet. Dabei bewegt man ja an die 100 Muskeln, das sollte reichen oder?:-) Ich denke, wenn ich weniger wiege, wird mir das mit dem Sport auch leichter fallen. Da hab ich noch Luft nach oben.

    Fotos reiche ich bitte schön nach, meine Fotografin ist grad noch auf Urlaub und mir ist wichtig, dass sie die Fotos macht. Sonst heißt es: das Licht ist anders, der Hintergrund strahlt anders zurück, deshalb sind die Proportionen unterschiedlich und was weiß ich noch, was man alles schlecht reden kann. Natürlich kann man heute alles bearbeiten. Wer da misstrauisch ist, muss mich einfach besuchen:-)

    3 Wochen sind vorbei und ich habe 4,20 kg abgenommen, letzte Woche trotz Köln 70 dkg. Ich hab schon gemerkt, dass nachdem ich mit dem Jump Start aufgehört habe, es langsamer geht. Der Jump Start ist ein Getränk für die ersten 15 Tage und kurbelt den Stoffwechsel ordentlich an, so etwas wie ein Turbo. Andererseits ist das jetzt Jammern auf höchstem Niveau bei einer solchen Abnahme:-)) natürlich muss ich damit rechnen, dass ich auch mal zumindest eine Woche stehe und sich der Zeiger auf der Waage nicht bewegt.

    Heute möchte ich noch etwas mit euch teilen, was ich gut kenne, aber ehrlich gesagt nicht damit gerechnet habe, dass es jetzt schon daherkommt und zwar die dream-stealer! das sind jene Menschen, die weder über dich, noch über dein Tun Bescheid wissen, trotzdem sich das Recht herausnehmen, dir zu sagen, dass das was du machst auf gar keinen Fall funktionieren kann. In meinem Fall sind gestern gleich mehrere Personen auf mich zugekommen, die mir die Welt erklärt haben…also 90 Tage, das wäre zu wenig, 4 kg in 3 Wochen das wäre zu viel, Riegel als Ersatzmahlzeit wäre ungesund….ich spring ja Gott sei Dank nicht mehr an auf solche Leut, meine Ohren haben so etwas wie eine Durchzugsfunktion. Wenn ich dann nachfrage, handelt es sich um Menschen, die auch so wie ich mit bestimmten Produkten arbeiten oder irgendwelche Ernährungsmenschen, die in ihrem Leben noch nie 1 kg zuviel hatten. In dem Moment denken die auch nicht nach, was sie damit anrichten. Bitte schön, es gibt 84.000 Wege zur Erleuchtung (sagt Buddha) – damit ist gemeint, dass jeder Mensch seinen individuellen Weg findet, das gilt auch fürs Abnehmen. Es gibt viele Methoden, viele Möglichkeiten. Jeder findet, die die für ihn passt. Da muss ich die anderen nicht schlecht machen. Kommt karmisch gar nicht gut, gibt Strafpunkte. Und was mich betrifft habe ich dazu ein Motto – zugegeben es ist etwas herb, aber anders geht das auch nicht, denn die Träume anderer schlecht zu machen, verdient nichts anderes – also hier mein Motto, welches ich jedem empfehle der noch Träume und Ziele hat: Was kümmert es die Eiche, wenn sich die Sau dran reibt!

    Hallo hier bin ich wieder, Köln war herrlich und irgendwie scheinen die Nächte dort wesentlich kürzer zu sein, als in Wien…ich hab es mir gut gehen lassen, durchaus das eine oder andere Glaserl Wein getrunken und am Abendevent mit 3 Gänge Menü hab ich auch teilgenommen, ich hab halt dann danach „ordentlich “ getanzt:-)

    Es war ziemlich einfach, ich hatte durchaus Bedenken und ich war nur kurz „arm“, als sie die Nachspeise gebracht haben, dann hab ich beschlossen, eine Kugel Eis mit Punschbeeren wird mich jetzt nicht aus dem Programm werfen und hab es genossen! Ohne schlechtes Gewissen…

    In Summe war das ein fantastisches Wochenende, ich hab viel gelernt, viel gefeiert und viel gelacht:-)

    Natürlich hab ich mich heute auf die Waage gestellt und natürlich hab ich über dieses Wochenende nix abgenommen, ABER: ich habe 5 cm Oberweite weniger seit letzter Woche, ganz ehrlich? da ist mir der Waagenstillstand egal, wenn ich solche Minuszentimeter vorweisen kann:-)

    und heute bin ich schon wieder brav „in der Spur“, hoch motiviert von dem tollen Wochenende, ich war ja arbeiten. Obwohl…das vergesse ich immer, denn es macht so viel Spaß, dass mir das kaum bewusst wird. Der Markt in dem ich arbeite, hat mega Potential und wir wachsen wie blöd, ich kann es gar nicht anders sagen….falls es da draußen jemanden gibt, dem ich beruflich Gutes tun kann….meldet euch und wir schauen mal, ob es passen könnte.