Mein Arzt hat mir gesagt, dass PCOS nur ein Problem für mich ist, wenn ich unter unerfülltem Kinderwunsch leide. Ist das wahr?

gehen aufgrund eines Schwangerschaftswunsches zum Arzt. Aber es gibt noch eine Reihe anderer Symptome, unter denen die Patientinnen leiden. Die typischen äußeren Begleiterscheinungen wie Hirsutismus (vermehrte Körperbehaarung männlichen Typs), Akne und Alopezie (Haarausfall), zu denen sich oft Übergewicht gesellt, können das psychische Wohlbefinden der betroffenen Frauen erheblich beeinträchtigen. Die fehlende Monatsblutung fördert das Unwohlsein. Zudem besteht häufig eine sogenannte Insulinresistenz.

Erwähnt werden muss außerdem eine mögliche, aber selten auftretende Spätfolge des PCOS: Betroffenen Frauen bekommen ihre Periode nur unregelmäßig oder gar nicht. Die normalerweise bei der Menstruation abgestoßene Gebärmutterschleimhaut, das sogenannte Endometrium, verbleibt also über die reguläre Zeit hinaus im Körper und ist der kontinuierlichen Ausschüttung von Östrogenen ausgesetzt. Dies birgt das Risiko einer bösartigen Entartung, eins Endometriumkrebses, in sich.

Es gibt also noch andere Gründe abgesehen vom Kinderwunsch, um behandelt zu werden. Eine adäquate Therapie kann bestehenden Beschwerden lindern und möglicherweise drohenden Erkrankungen vorbeugen.

Zunächst erhält die Pille eine Progesteron-ähnliche Komponente, das Progestin, welches die Gebärmutterschleimhaut vor übermäßigem Wachstum und einer mögliche bösartigen Entartung schützt. Zudem verschafft es den betroffenen Frauen eine regelmäßige und voraussehbare monatliche Blutung. Drittens vermindert es die Bildung männlicher Hormone, wenn Sie eine Pille mit antiandrogener Komponente benutzen. Obwohl die Pille das meist verwendete Präparat in der Behandlung des PCOS ist, ist es wichtig zu wissen, dass es nicht für jede Frau geeignet sein muss. Die Pille ist natürlich vornehmlich geeignet für Patientinnen, die keinen Kinderwunsch haben.

PCOS-Betroffene haben allgemein einen unregelmäßigen oder sogar fehlenden Menstruationszyklus. Ohne Eisprung gibt es kein Ei oder Follikel, das für die Fruchtbarkeit bereitsteht. Selbst wenn ein Follikel sich entwickeln kann, ist der Eisprung aufgrund der oft vorliegenden Kapselfibrose (- das ist eine Verdickung um den Eierstock -) erschwert. Zudem ist die Gebärmutterschleimhaut aufgrund des Hormonungleichgewichts nicht normal entwickelt, so dass eine Einnistung des befruchtungsfähigen Eis erschwert sein kann.

Ihr Arzt kann Ihnen auf verschieden Weise weiterhelfen. Zunächst gibt es da die Möglichkeit, künstlich einen Eisprung zu provozieren. Man bezeichnet dies als Ovulationsinduktion. Verwendet werden dazu Wirkstoffe wie Clomiphencitrat oder Gonadotropine.

Viele Frauen haben diese Versuche schon mehrmals hinter sich gebracht. Clomiphen ist ein Medikament, das häufig nicht sehr gut vertragen wird. Die In-vitro-Fertilisation ist zudem sehr kostenintensiv. Trotz allem stellt es eine Möglichkeit dar, wenn Sie schnell schwanger werden möchten.

Sollten Sie sich selbst mit der Schwangerschaft etwa ein halbes bis ein Jahr Zeit lassen, kann eine Therapieversuch mit Metformin unternommen werden. Die unter Metformin auftretende Absenkung der männlichen Hormone kann einen regelmäßigen Zyklus und den entsprechenden Eisprung bewirken, so dass Sie auf „natürliche“ Weise schwanger werden können.

Mein Arzt sagt mir, dass es wichtig ist, dass ich meine Periode bekomme, obwohl ich zur Zeit keine Kinder möchte, warum?

Um eine mögliche Entartung vorzubeugen, benötigen die betroffenen Frauen also Progesteron. Die meisten Frauen bekommen dies in Form der Pille, die eine Progesteron-Komponente erhält. Sie können auch natürliches Progesteron regelmäßig einnehmen und so denselben Effekt erzielen. Also: Es ist nicht nötig, die Periode zu bekommen. Aber es ist für Frauen mit PCOS notwendig, eine Art von Hormontherapie mit Progesteron zu erhalten, um das Endometrium vor vermehrtem Wachstum zu schützen und einer möglichen bösartigen Entartung vorzubeugen. Orale Kontrazeptiva beinhalten die notwendigen Hormone, sind aber nicht die einzige Möglichkeit. Ihr Arzt kann Sie mit der für Sie persönlich am besten geeigneten Therapie versorgen.

Meine Mutter hat eine Ovar-Keilresektion durchführen lassen, um ihr PCOS zu behandeln. Was ist das und kann ich es auch machen lassen?

Diese sehr invasive Prozedur erfordert einen großen chirurgischen Eingriff, welcher mit Bridenbildung, also einer Narbenbildung, um die Eierstöcke herum einhergehen kann, die wiederum die Fruchtbarkeit einschränken und chronische Schmerzen im Becken verursachen kann.

Heutzutage gibt es eine Vielfalt medikamentöser Möglichkeiten, PCOS zu behandeln, so dass die Keilresektion der Ovarien nur noch von historischer Bedeutung ist und nur selten angewandt wird.

Allerdings gibt es verschiedene Möglichkeiten, die einzelnen Beschwerden zu lindern:

Endlich mal einfach Erklärt, klasse! Vielen Dank :)

hallo, ist hier jemand der auch auf die fragen eingeht? =) ich bin männlich und will eigentlich nur mein bauchumfang reduzieren bzw mein kfa senken, das klappt leider nicht so, muskelaufbau hat bis november 2015 hingegen ziemlich gut geklappt. In den letzten 4 wochen war ich im kaloriendefizit (500 kcal, hab alles getrackt) es hat sich aber nichts getan. Nun frage ich mich ob ich was falsch mache. Training: Ich absolviere 3x die woche ein ganzkörpertraining. 5-6 supersätze, sprich 10-12 übungen total, pro übung 3 sätze. kurze pausen dazwischen, relativ schwere gewichte, alle muskelgruppen werden mindestens 2x beansprucht und wie gesagt bin ich im 500 kcal defizit. Carbstechnisch bin ich unterschiedlich zwischen 145-220 gramm dabei. Sind das zuviel? Aber im defizit bin ich ja trotzdem. Würde mich über eine antworte freuen.

vom Prinzip her bist du die Sache richtig angegangen:

Du scheinst dich mit der Thematik des Kaloriendefizits auseinander gesetzt zu haben, ernährst dich mit einer moderaten Menge Kohlenhydrate und treibst viel Sport.

Da der gewünschte Effekt noch nicht eingetreten zu sein scheint, machen wir uns einmal detaillierter auf die Suche nach der Ursache:

1) Mit welcher Methode/welchem Rechner hast du deinen Kalorienumsatz bestimmen lassen?

2) Hast du eine Unterscheidung zwischen Grund- und Gesamtumsatz getroffen?

Wir freuen uns auf deine Antwort und bemühen uns gerne, dich bestmöglich zu unterstützen

hallo admin und vielen dank für die antwort.

1) Mit welcher Methode/welchem Rechner hast du deinen Kalorienumsatz bestimmen lassen? Mit der harris benedict formel hab ich mein grundumsatz berechnet, durch den pal faktor hab ich mein leistungsumsatz berechnet, beide werte addiert und mein gesamtumsatz erhalten. Ich hoffe das war so richtig?!

2) Hast du eine Unterscheidung zwischen Grund- und Gesamtumsatz getroffen? Was meinst du damit? Ob sich die werte unterscheiden? Mein gesamtumsatz war diesbezüglich grösser ja.

Noch einige punkte, ich ernähre mich zu 90% gesund und ausgewogen, esse kein bullshit, trinke nur stilles wasser und kein alk. rauche auch nicht. War schon immer so.

soweit scheint von der Herangehensweise alles richtig zu sein. Wichtig ist, besonders den Gesamtumsatz realistisch einzuschätzen, da dies der Richtwert ist, an dem es sich zu orientieren gilt.

Wie sind denn deine Körperdaten (Alter, Größe, Gewicht) und wie schätzt du dein Bewegungsprofil (sitzende Tätigkeit/körperliche Arbeit/etc.) im Alltag ein?

32j, 173cm und 78kg sieht man mir aber absolut nicht an, nur mein bauchumfang passt da überhaupt nicht ins bild. Aktuell sitze ich relativ viel, bin aber mindestens jeden zweiten tag viel draussen und ungefähr 3-4km unterwegs. Mein faktor sollte also 1.5 sein. Oder liege ich da falsch?! =)

probier einmal diesen Rechner hier aus und überprüfe, ob sich das Resultat mit deinem Rechenergebnis deckt: https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm

google einträge löschen

jetzt abnehmen tipps

Das Basilikum fein hacken, unter die Sauce geben. Einige Minuten lang ziehen lassen, es soll jedoch nicht kochen! Dann die Nudeln abgießen und servieren.

Nudeln nach Packungsaufschrift zubereiten. Brokkoli putzen, waschen und in Röschen zerteilen und in ganz wenig Salzwasser ca. 6-8 Minuten dünsten. Die Tomaten enthäuten, würfeln und mit dünsten. Milch erhitzen und den Käse darin auflösen. Tomatenmark zugeben, salzen und pfeffern. Basilikum in dünne Streifen schneiden und unter die Sauce heben.

Einige Minuten ziehen lassen, jedoch nicht zum Kochen bringen. Nudeln abgießen, die Hälfte fürs Abendessen zurück stellen. Das Gemüse abgießen, unter die Nudeln mischen und die Sauce darüber verteilen. Mit Basilikum garnieren. dazu schmeckt Bio-Kräutertee mit Melisse.

(371 kcal, 53,3 g Kohlenhydrate, 20,9 g Eiweiß, 8,6 g Fett)

Haben Sie genug davon die extra Pfunde mit sich herum zu schleppen? Die beste Methode, um Gewicht zu verlieren, und dieses auch nicht wieder zurück zu erhalten, ist ein Essensplan mit wenig Kalorien, an den Sie sich für eine lange Zeit halten können. Falls Sie jedoch nur wenige Pfunde verlieren möchten – und das schnell -, dann gibt es jede Menge Techniken und Tipps, die Ihnen dabei helfen können Ihre kurzfristigen Ziele zu erreichen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu lernen.

  • Führen Sie eine Saft-Fastenkur durch: Diese Methode ist auch als Hollywood Diät bekannt. Es gibt viele verschiedene Säfte, die Sie während dieser Fastenkur verwenden können, um Ihren Körper zu entgiften und Gewicht zu verlieren. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sie nur Säfte trinken, die aus rohem Obst und Gemüse gewonnen wurden. Sie werden sich dadurch auch gesünder und wacher fühlen.
  • Die meisten Saft-Fastenkuren dauern ein bis drei Tage, aber manche dauern bis zu sieben Tage. Sie können entweder ein Paket aus Ihrem örtlichen Gesundheitsladen oder online kaufen, oder Sie können Ihre eigenen Säfte herstellen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie viel Gemüse verwenden, denn Obst enthält viel Zucker. Falls Sie zu viel davon trinken, dann kann es dazu führen, dass Sie sogar an Gewicht zunehmen.Sorgen Sie also für eine gute Balance.
  • Einige der beliebtesten Fastenkur Marken sind Cooler Cleanse, BluePrint und LifeJuice.
  • Versuchen Sie die Wasser Diät. Diese Diät funktioniert, indem Sie jeden Tag durch den Tag hindurch acht Gläser Wasser trinken. Trinken Sie vor jedem Mahl ein Glas Wasser, um Ihren Appetit zu verringern. Wenn Sie sich daran halten, dann werden Sie sich auf Dauer daran gewöhnen kleinere Portionen zu essen. Dadurch, dass Sie vor einer Mahlzeit Wasser trinken, werden Sie sich voller fühlen und weniger essen. Dies hilft logischerweise dabei, dass Sie weniger Kalorien zu sich nehmen.
  • Beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine Diät handelt, in der Sie nur Wasser trinken. Sie essen ganz normal weiter. Es kann sogar gefährlich sein, wenn Sie auf Dauer nur Wasser trinken und keine Nährstoffe zu sich nehmen. Ihr Körper benötigt Mineralien und Vitamine, um gesund und stark zu bleiben. Bei einer extremen Diät kommt es meist nach Ende der Diät zudem zu einer heftigen Gewichtszunahme.
  • Versuchen Sie die Kohlensuppe Diät. Diese Diät kann Ihnen dabei helfen pro Woche bis zu 10 Pfund abzunehmen. Die Diät dauert sieben Tage lang (und ist nur dann zu empfehlen, wenn Sie Kohl mögen). Die Diät sieht jeden Tag leicht anders aus – es gibt also nicht nur Kohlensuppe, sondern auch eine begrenzte Anzahl an Obst, Gemüse und sogar magerem Fleisch.
  • Die Suppe selbst besteht normalerweise aus grünen Zwiebeln, Sellerie, Tomaten, Pilzen, Karotten, einem Kohlkopf und etwas salzarmer Suppenbrühe. Sie können zudem auch eine Dose V8 Saft oder mehr Gewürze hinzufügen.
  • Probieren Sie eine Fastenkur. Die Idee, die hinter solch einer Diät steckt ist, dass unsere Körper dazu geschaffen wurden, um sowohl Fastenzeiten als auch Zeiten des „Fressens“ gut zu überstehen. Aus diesem Grund sollten wir hin und wieder den Status „Hungerzeit“ einleiten. An solchen Fastentagen sollten Sie falls Sie eine Frau sind nur 500 Kalorien zu sich nehmen, oder falls Sie ein Mann sind nur 600 Kalorien. Essen Sie an solchen Tagen nur Gemüse, Samen und Obst.
  • Auch wenn Sie sich an Fastentagen müde fühlen, sollten Sie trotzdem weiterhin Sport treiben.
  • Fangen Sie langsam mit solch einer Diät an und probieren Sie erst einmal nur einen halben Tag aus, um Ihren Körper langsam an eine Fastenkur zu gewöhnen.
  • Versuchen Sie die umstrittene HCG (humane Choriongonadotropin) Diät. Diese Diät kombiniert Injektionen oder Nahrungsergänzungen mit HCG mit einer sehr eingeschränkten Kalorienzufuhr. Die verringerte Kalorienzufuhr (500 bis 800 Kalorien pro Tag) alleine reicht bereits für den Gewichtsverlust aus, selbst für Menschen, die besonders viel abnehmen möchten.