Konventionelles Lebensmittel – Alternative

Nudeln – selbstgemachte Zucchini-Nudeln

Kartoffelpüree – Steckrüben-, Süßkartoffel- oder Blumenkohlpüree

Mayonnaise – Avocadopüree oder Hummus

Sour Creme – Magerquark, griechischer Joghurt

Es ist bei weitem kein Geheimnis, dass viele Trainierende sich durch die Ausübung von Cardio-Training ein gewisses energetisches Polster zulegen, sodass sie auch im Rahmen einer Diät die Möglichkeit haben, etwas mehr zu essen. Dieses Vorgehen wirkt sich natürlich nicht nur vorteilhaft auf die Physis, sondern auch auf die Psyche aus. Einen nicht zu vernachlässigenden Pferdefuß hat die Sache allerdings, denn die meisten Trainierenden, die sich eine Extraportion Futter erarbeiten, achten nicht darauf, was sie essen. Frei nach dem Motto Kalorie ist Kalorie finden also häufig auch Käsekuchen, Schokolade und Eiscreme den Weg den Verdauungstrakt. Dass dies kontraproduktiv ist, sollte eigentlich klar sein. Da dies aber nicht unbedingt jedem klar zu sein scheint, wollen wir es uns an dieser Stelle nicht nehmen lassen, diesen Fakt noch einmal gesondert zu unterstreichen. Also, um es kurz zu fassen: Eine schlechte Ernährung kann durch Training nicht kompensiert werden. Nutze dein Kalorienpolster also für gesunde Nahrungsmittel.

Bei all dem Eifer, den du im Rahmen deiner Diät berechtigterweise an den Tag legst, solltest du jedoch niemals vergessen, dass du auch noch ein Leben hast, um das es sich zu kümmern lohnt. Steht also beispielsweise einmal ein Familienfest an, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit deinem Vorhaben kollidiert, solltest du dich nicht verrückt machen, sondern es dir stattdessen auch einmal ohne schlechtes Gewissen gut gehen lassen. Cheat-Meals sind nicht nur völlig in Ordnung, sondern stellen darüber hinaus einen elementarer Baustein für den langfristigen Erfolg da, da sie deine Motivation, die ernährungstechnischen Einschränkungen dauerhaft durchzuhalten in der Praxis deutlich erhöhen. Sei also nicht päpstlicher als der Papst, du verdienst dein Geld schließlich nicht damit, dass du deinen Körper auf der Bühne präsentierst.

Nun, da wir die wichtigsten Basics angesprochen haben, können wir uns dem Feintuning zuwenden. Feintuning meint in diesem Zusammenhang die Optimierung Mahlzeitgestaltung, sodass diese in keinem Fall eintönig und langweilig ausfällt. Dass die Zeiten von Pute und Reis eindeutig vorbei sind, beweisen die unzähligen Rezepte, die sich mittlerweile in Fitnessforen finden lassen. Du solltest also durchaus einmal einen Blick über den Tellerrand wagen, kreativ sein und neue Dinge ausprobieren, wenngleich diese auf den ersten Blick seltsam anmuten mögen. An dieser Stelle wollen wir es uns im Übrigen nicht nehmen lassen, dir abschließend noch ein besonders innovatives Rezept für eine Zucchini-Pasta mit Bolognese-Sauce zu präsentieren.

Zucchini-Pasta mit Truthahn-Bolognese

1. Gib das Hackfleisch zusammen mit der gehackten Zwiebel, dem zerkleinerten Sellerie sowie etwas Salz und Pfeffer in einen mit Olivenöl vorgeheizten Topf.

2. Brate die Mischung scharf an. Nach zehn Minuten fügst du den Knoblauch hinzu und lässt alles für weitere zwei bis drei Minuten durchziehen.

3. Nun kommen die passierten Tomaten zusammen mit den Tomatenstücken und einer Prise Oregano und Basilikum hinzu.

4. Lass deine Sauce kurz aufkochen und reduziere anschließend die Hitze.

5. Während die Sauce für gut 20 Minuten köchelt, kümmerst du dich nun um die Zucchini. Diese schneidest du mit Hilfe eines Spiralizers in die Form von Nudeln.

6. Abschließend gibst du deine Zucchini-Pasta ebenfalls in einen vorgeheizten Topf mit Olivenöl. Nach etwa drei bis vier Minuten ist deine Kreation fertig und kann zusammen mit der Bolognese und etwas Parmesan serviert werden.

Wenn wir passend werden wollen und Gewicht zu verlieren, wir irgendwo anfangen müssen. Wie man denkt, ist das Neujahr eine gute Zeit, und die meisten von uns fassen Entschlüsse. Traurig sind die meisten von ihnen vor dem Februar gebrochen worden. Also gibt es einige Dinge sich zu erinnern, ob Sie wollen, dass Ihre Gewichtsabnahme-Entschlossenheiten stecken.

Beim Tierarzt oder auch über das Internet können Sie verschiedene Futtermittel zur vorübergehenden Ernährung von kranken Tieren bekommen, hier listen wir nur die Futtermittel auf, die wir empfehlen können:

  • Sehr emfehlenswert: "Herbi Care Plus", dieses Päppelmittel ist stark vermahlen, es enthält in erster Linie Gräser, aber auch Getreide. Es lässt sich gut durch normale Spritzen aufziehen und ist damit leicht zu verabreichen. Es ist von der Zusammensetzung her optimal auf die Bedürfnisse kranker Meerschweinchen zugeschnitten, enthält allerdings auch viel Stärke aus Getreide und wird deshalb nicht von allen Tieren wirklich gut vertragen.
  • Empfehlenswert: "Critical Care", das normale Critical Care ist etwas grober und lässt sich deshalb mit einer normalen Spritze nur schwer verabreichen. Es enthält Timotheegras, allerdings auch Getreide, Soja und Melasse und ist damit für Tiere die sonst kein Trockenfutter bekommen nicht optimal, die meisten Meerschweinchen mögen den Geschmack nach Anis nicht. Trotzdem ist es häufig das einzige Päppelfuttermittel, dass Tierärzte vorrätig haben.
  • Empfehlenswert: "Dental Aid Herbi", ebenfalls ein stark vermahlenes Futtermittel, welches aus Gräsern, Hafer, Weizen und Apfeltrester besteht. Es lässt sich gut durch normale Spritzen aufziehen und ist damit leicht zu verabreichen. Es hat allerdings einen sehr hohen Getreideanteil und einen eher niedrigen Anteil an Rohfaser.
  • Sie können diese Futtermittel unter anderem hier bestellen:

    Diese Futtermittel bestehen aus einem Trockenpulver, welches mit warmen Wasser angerührt werden muss. Sie sind geschmacklich sehr unterschiedlich und nicht jedes Tierchen mag jeden dieser Päppelbreie, deshalb kann es durchaus sinnvoll sein, verschiedene Breiarten auszuprobieren um heraus zu finden, was Ihrem Schweinchen schmeckt. Grundsätzlich enthalten alle diese Futtermittel alle Nährstoffe, die ein krankes Tier benötigt um bei Kräften zu bleiben. Zeigen die Meerschweinchen Anzeichen von Verstopfung oder nehmen sie die Breie nicht freiwillig, sollten sie mit Gemüsebrei verdünnt werden.

    Verschiedene Internetshops bieten mittlerweile unterschiedliche Pulver als Päppelfutter an. Allerdings sind diese meist selbst zusammengestellt und enthalten häufig nicht alle Nährstoffe, die benötigt werden. Reine Päppelmittel aus Kräutern enthalten nicht genug Kohlenhydrate und Fette um ein krankes Tier optimal zu versorgen, der Rohfaseranteil hingegen ist zu hoch und kann die Darmpassage negativ beeinflussen. Andere Pulver bestehen aus Gemüsemehl, dieses enthält allerdings wiederum meist zu viel Zucker und zu wenig Proteine und Rohfaser.

    Es gehört schon mehr dazu, ein ausgewogenes Päppelmittel her zu stellen als einfach nur Gemüse, Getreide oder Kräuter zu vermahlen und bestenfalls noch zu schauen, welche Kräuter bei welchen Beschwerden helfen könnten! Deshalb ist es nicht sinnvoll, solche Päppelfutter als Alleinpäppelfutter zu verwenden, sie können aber gern zusätzlich angeboten werden. Grundsätzlich empfehlen wir keine Päppelfutter die viel Soja enthalten (Sojaprodukte können Aufgasungen begünstigen, können bei übermäßiger Anwendung den Mineralien- und Eiweißhaushalt negativ beeinflussen).

    Wenn das erkrankte Tier die Fertigmischungen nicht mag, können die Päppelbreie ergänzt werden. Zusatzfreie Heu/Gras- oder Kräuterpellets in Heusud oder Kamillentee aufgeweicht werden mitunter gern genommen. Pellets, getrocknetes Gemüse, Heu und Trockenkräuter können in einer Mühle (Kaffeemühle) klein gemahlen und mit Heusud (Tee aus Heu) zu einer dünnflüssigen Masse aufgerührt werden. Sind Ihre Tiere noch an ein bestimmtes Trockenfutter gewöhnt, können Sie es ebenfalls die Pelletbestandteile klein mahlen oder aufweichen und in die Mischung geben.

    Folgendes kann ebenfalls das Päppelfutter ergänzen und geschmacklich anreichern:

  • Schmelzflocken/Wasser-Pampe (nur in kleinen Mengen, größere Mengen nur bei Tieren die an Getreide/Trockenfutter gewöhnt sind!)
  • Banane (diese wird püriert unter den Brei gemischt)
  • Alle Arten von pürriertem Gemüse
  • Babybrei: Früchte Brei, Karottenbrei oder andere milchfreie Produkte aus dem Glas für Babys ab dem 4. Monat (die für ältere Kinder enthalten oft Stücke).
  • Ein selbst hergestellter Päppelbrei könnte z. B. so aussehen:

  • 2 Löffel aufgeweichte/zermahlene Wiesen oder Kräuterpellets
  • 1 Teelöffel Babybrei oder Bananenmatsch
  • darmreinigung pulverisette

    esssucht therapie comportementale cognitive

    habe aber trz noch schokolade u andren süßkram gegessen..

    als ich mein zeilgewicht hatte,wollte ich auf keinen fall mehr essen,sondern habe immer wenihger gegessen..

    mein essverhalten ist immer noch nicht normal..

    hab ich auch heute gemerkt.. wir waren bei freunden und ich habe sowas von reingehauen.. mir ist richtig schlecht jetzt.. und ich hab. das schlechte gewissen, fühle mich toal fett fett fett und würde am liebsten kotzen.

    also ich wollte in der klinik so schnell wie möglich mein zielgewicht erreichen und habe deshalb heimlich mehr gegessen.. ich durfte aber eig. nicht mehr essen,weil meine therapeuten genau gucken wollte,wie viele kcal ich brauche,um konstant zuzunehmen.. das waren dann bei mir ganze 2400 kcal o_O

    wie gesagt,ich hatte dann jeden tag genau diese kcal menge und durfte nicht mehr aber auch nicht weniger essen.

    habe aber trz noch schokolade u andren süßkram gegessen..

    als ich mein zeilgewicht hatte,wollte ich auf keinen fall mehr essen,sondern habe immer wenihger gegessen..

    mein essverhalten ist immer noch nicht normal..

    hab ich auch heute gemerkt.. wir waren bei freunden und ich habe sowas von reingehauen.. mir ist richtig schlecht jetzt.. und ich hab. das schlechte gewissen, fühle mich toal fett fett fett und würde am liebsten kotzen.

    davor hab ich nämlich Angst. Wenn ich jetzt so geiles Süßzeug esse und

    danach versuche, mein Gewicht zu halten, dann weis ich jetzt schon,

    wie ich das ganze Süße vermissen werd, das ich vorher die ganze Zeit

    kennst du das? Du fragst dich: “wie nimmt man schnell ab?” und du bekommst immer nur die Antwort, dass man auf gesunde Weise nicht schnell viel abnehmen kann.

    Zumindest einige Kilos abnehmen in einer Woche um schlanker auszusehen, das müsste doch möglich sein!? Zu Beginn dieses Artikels kann ich nur sagen, dass ich einen Weg gefunden habe, wie man schnell viel abnehmen kann und dass es tatsächlich Wege gibt, die einen schnell und gesund dahin führen:

    >> DOCH ZUVOR LIES BITTE DIESEN ARTIKEL <<

    du möchtest schnell, viel und besonders gesund abnehmen und/oder für einen kurzfristigen Termin schlank aussehen? Dann hast du die richtige Website gefunden, und ich empfehle dir, wirklich den gesamten Artikel zu lesen.

    Ich habe gefühlt jedes Produkt und jede Diät hinter mir und möchte euch in meiner Story erzählen, was mir letztendlich geholfen hat die Frage “wie nimmt man schnell ab” zu beantworten.

    Ich musste schon wieder eine meiner Lieblingshosen wegtun, weil ich sie nicht mehr zu bekam. Mein Selbstwertgefühl war auf dem Tiefpunkt. Ich hatte gar keine Motivation mehr etwas zu unternehmen oder mich mit Leuten zu treffen. Dabei wollte ich mich doch endlich wieder wohl in meiner eigenen Haut fühlen und glücklich sein.

    Als es dann von jetzt auf gleich hieß, dass ich in 2 Wochen Trauzeugin sein sollte, versuchte ich panisch alles, um schnell viel abnehmen zu können. Doch wie nimmt man schnell ab? Und vor allem: wie nimmt man am schnellsten ab? Und natürlich möchte ich danach durch den Jo-Jo-Effekt nicht noch dicker werden als vorher. Zum Glück hatte ich vorher schon alles ausprobiert um abzunehmen und wusste von daher, was für mich gar nicht funktioniert. Am einfachsten kann man natürlich schnell viel abnehmen, wenn man gar nichts isst; doch jeder weiß wohin das führt. Und Pillen aus der Apotheke, die einem ein Völlegefühl vermitteln, sind nur Geldverschwendung! Von einigen Sachen wurde ich nur noch dicker und wollte mich nur noch zu Hause verstecken. Doch wie aus heiterem Himmel habe ich dann die Lösung für mich gefunden.

    Nach Recherchen bin ich eher zufällig auf die Seite gestoßen. Ab und zu hatte ich auch schon mal etwas von Metabolic Kochen gehört und fand die Rezepte zum Thema “wie nimmt man schnell ab” immer sehr ansprechend und ich wusste, dass die Autorin Karine Losier eine internationale BestsellerAutorin auf diesem Gebiet ist.