Also Ergänzung, habe wirklich nur Pute,Rind, Huhn gegessen mit Gemüse. Kohlenhydrate weg gelassen also kein Reis nudeln.. Und ziemlich naturbelassen gegessen, kein Ketchup etc. Trinken tue ich sowieso nur stilles Wasser. Weis nicht wodran liegt. Meine Freundin hat das mit mir zusammen gestartet und 4 Kilo abgenommen.

schnell geht leider nicht. Ich war neulich in der gleichen Situation und habe auch nach Tipps gesucht. Bin dann auf eine tolle Seite gestoßen erfolgreiches-abnehmen.com dort gibt es den Tipp ein "Diät Tagebuch" zu führen. Mir hilft es sehr viel, da ich dachte, dass ich mich eigtl sehr gut ernähre. Doch wenn man jede Kleinigkeit aufschreibt, merkt man, dass es manchmal doch mehr ist, als man denkt. Mit dem Tagebuch kann man kleine Sünden einfach aufdecken und du wirst sehen, man isst viel bewusster.

ich hoffe der Tipp bringt dich weiter! Viele Grüße und einen schönen Tag noch!

dadurch, dass du viel Eiweiß mittels deiner Drinks und Rezepte zu dir nimmst, förderst du deinen Muskelaufbau. Da Muskel bekanntlich mehr wiegen als Fett, wirst du somit schwerer statt leichter. Du wandelst Fett in Muskelmasse um. Als versuch dich gar nicht erst auf die Werte der Waage zu fokussieren. Miss lieber mit einem Maßband deinen Bauch, Bein und Armumfang, um einen besseren Vergleich zu bekommen.

Hallo, ich bin 27, 167cm und 62 kg. Dieses Gewicht hatte ich das letzte mal vor ca. 7 Jahren nach der Geburt meiner Tochter.

Normalerweise 55- höchstens 58 kg, oder weniger.

Ich ernähre mich gut aber nicht kohlenhydratfrei. Das schaff ich nicht, habe harten Job, alleinerziehend, immer viel zu tun. Ich esse ganz viel Obst und Gemüse, Naturreis, Fisch, Joghurt, Roggenbrot, ab und zu Kekse oder SChockolade (nicht täglich). Täglich ungefähr 1600 -2000 kcal

Mein Sportpensum: 3-4 x Woche Cardio, meist Stepper oder Schwimmen 30 - 60 Minuten/Einheit Radfahren täglich, jeden Alltagsweg

MAche sonst auch noch einiges an Funsportarten; skateboarden, snowboarden, poledance, wandern, klettern. Je nachdem wieviel Zeit ich habe.

Mache täglich 100 - 300 situps und andere Übungen wie stretching und Kopfstand. Krafttraining baue ich auch 1 - 2 mal wöchentlich ein.

Generell habe ich einen guten Muskelaufbau. Aber irgendwie hat sich da jetzt im Februar so ne Fettschicht drüber gelegt, die ich nicht mehr loswerd.

Habe jetzt auch mein hormonelles Verhütungsmittel abgesetzt, kann das mit einer Hormonumstellung einhergehen, dass das Gewicht so rasant ansteigt?

Es nervt mich wirklich und ich hoffe mir kann jemand einen Rat geben, seine Erfahrungen teilen.

Bitte keine Tipps mit kohlenhydrate weglassen (geht nicht, schaff ich nicht!! Bin leider kein Model mit endlos Zeit, habe wahnsinnig harten Alltag).

Ich lese oft, wenn man abnehmen will, soll man höhstens 600, 800 oder 1200 kcal am Tag zu sich nehmen. Nun außerdem, wenn man sportelt, heißt es, sollte man genauso viele Kcal verbrauchen, wie man zu sich nimmt, wenn man an Gewicht verlieren will. Kann ich also trotzdem abnehmen wenn ich 2000 kcal zu mir nehme und nur ca. 1200 kcal durch Bewegung verbrauch? Ich mein, die Differenz beträgt da ja dann die 800 kcal die ich ja durch Grundumsatz verbrauch?? Wieviel Sport muß ich also bei 2000 Kcal täglich an Essen und Trinken eingenommen tätigen um abzunehmen.

und zwar möchte ich meinen KFA senken für ein Sixpack.

Ich bin 193 cm groß und wiege 83 KG, soweit passt alles doch möchte ich kein Gewicht verlieren durch KFA Reduzierung, da dies wider ungesund wäre oder? Und wie Ernähre ich mich am besten werde nun Pute/Kalb also mageres Fleisch essen, Obst, Kohlenhydrate wie Nudeln und Reis, also KEINE Kartoffeln. Vorallem Abends keine Kohlenhydrate ab 18 Uhr rund. Sowie mageres Müsli frühs. Und ich versuche so gut es geht öfter am Tag zu essen als 3 große Mahlzeiten zu machen? Hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich bin 14 (w) und für mein alter recht schwer, was man leider auch an meinem Körper sieht :/

Nun würde ich gerne wissen wie ich am effektivsten Sport machen kann und wie lange ich es in der ersten Wochen und in den nächsten am besten mache, da ich wirklich etwas an mir verändern möchte um auch fitter zu werden, wofür ich auch bereit wäre sehr viel Sport zu machen.

mein Gewicht liegt bei 105 Kg, 186 cm Größe. Nach 4 Jahren trödeln trainiere ich das erste Mal wieder regelmäßig und auch anspruchsvoll. Seit 4 Wochen befinde ich mich im Training. 2-3 Trainingseinheiten plus Spiel am Wochenende. Zusätzlich wurde ein 3-Tägiges Trainingslager mit insgesamt 7 Einheiten durchgeführt. (davon 2 Seeläufe a 8 km) Die Einheiten sind Anspruchsvoll. Unser Trainer ist ehemaliger Jugendtrainer einer Bundesliganachwuchsmannschaft, und dementsprechend ist unser Training auch ausgerichtet!

Bisher habe ich mein Gewicht gehalten, was wohl daran liegt, dass ich wieder Muskeln aufbaue, die vorher nicht da waren. Ich merke natürlich Woche für Woche wie mein konditioneller Zustand besser wird. Meine Ernährung habe ich leicht umgestellt. Soll heißen, dass ich nicht viele Kohlenhydrate reinhaue, aber am Wochenende auch mal Grille. Bier ist sehr selten, wenn maximal 1-2 Flaschen a 0,33. Nun möchte ich aber wissen was die beste Ernährung für mich ist, da Kohlenhydrate ja eigentlich ein fester Bestandteil eines Fußballers sein sollten. Wie stelle ich meine Ernährung um, dass ich auch Gewicht verlieren kann? Ich glaube ich mache da etwas falsch. Habt ihr Tips für Ernährungspläne? Weigtwatchers habe ich Erwägung, finde die Rezepte aber vom Einkauf zu teuer! Was könnt ihr mir raten?

Ich hoffe es ist in diesem Artikel deutlich hervorgegangen, dass eine zusätzliche L-Carnitin Einnahme bei einem gesunden Menschen keinen gesteigerten Effekt auf die Fettverbrennung hat!

Die beste Fettverbrennung: du solltest dir in erster Linie darüber Gedanken machen, mit welcher Strategie du dem Speck zu Leibe rückst. Die Frage nach potentiell fettverbrennenden Nahrungsergänzungsmitteln, wie beispielsweise lcarnitin, sollte stets an letzter Stelle stehen.

Wer sich auf die Wirkung von Präparaten verlässt, ist verlassen.

Eine schlechte Ernährungsweise kann selbst das beste Nahrungsergänzungsmittel nicht ausgleichen.

Geht man rein logisch an die Sache heran, so ist es nicht nur effektiver, sondern auch günstiger UND gesünder seine Ernährung unter Kontrolle zu haben ohne auf Zusätze zurückzugreifen.

Wie du sicher merkst, bin ich ein Verfechter natürlicher und gesunder Ernährungsweisen und möchte dir zeigen, dass kleine Helferlein nicht immer wirken, selbst wenn die Werbung uns das suggeriert.

P.S.: Du hast L Carnitin Erfahrung und es bereits selbst getestet? Dann lass es mich unbedingt wissen und teile mir deine L-Carnitin Erfahrungen einfach unten im Kommentarfeld mit… ich freue mich darauf 🙂

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Ketogene Diät – Ein ausführliches Anfänger-Handbuch und alles was du wissen musst!

Stoffwechsel-Turbo – 4 wichtige Punkte wie du deinen Stoffwechsel richtig antreibst

Kalt Duschen ist ein Fettkiller und 6 weitere Überraschungen!

Wie nehme ich schnell ab? Befolge diese 3 einfachen Schritte (basierend auf Wissenschaft)

Abnehmpillen: Abzocke oder Wundermittel? Die ganze Wahrheit

Wie viele Mahlzeiten am Tag sind ideal zum Abnehmen? Die Antwort geben diese Studien

Abnehmen für Einsteiger: Mit diesen 4 Faktoren einfach abnehmen

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.

durch schilddrüsentabletten abnehmen leicht

kurzfristig schnell abnehmen ohne jojo

Und nochmal – der Grund der Pause ist mit entscheidend!

Wissenschaftler gaben einer Testgruppe über die Dauer von 28 Tagen Hormone, die der Körper auch dann ausschüttet, wenn es zu einer Verletzung oder einem Trauma kommt.

Die Folge: Die Probanden haben in 28 Tagen 28 % ihrer Kraft verloren.

Warum? Durch das verabreichte Hormon wird dem Körper „Ruhe“ verordnet. Einher damit geht der Abbau der Muskulatur, weil der Körper aufgrund der vorgetäuschten Verletzung (sonst gäbe es ja die Hormonausschüttung nicht) in den Regenerationsmodus umschaltet, er beginnt mit dem Fitness verlieren. Hier wird der Erhalt der Muskulatur unter der Genesung eingestuft.

Quelle: Atrophy and impaired muscle protein synthesis during prolonged inactivity and stress. Paddon-Jones D., Sheffield-Moore M., Cree M.G., et al. Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism, 2006 Dec;91(12):4836-41.

Hier gebe ich Ihnen 4 Tipps um die Motivation zurück ins Training aufrecht zu erhalten:

Bewegung an der frischen Luft und in der Sonne hilft neben der Tatsache, dass wir kostenlos mit der Bildung von Vitaminen versorgt werden, für viele weitere positive Aspekte. Wir bauen nebenbei Stress ab, lüften die Lungen mit frischer Luft durch (gerade in den Winter – und Heizungsmonaten sehr zu empfehlen) und wenn wir keiner Grippe ausgesetzt sind und noch einen zügigen Schritt einlegen, hilft dies die Ausdauer weiterhin – auch über die Zeit der Verletzung- aufrecht zu erhalten.

In dem Fall ist weniger mehr. Regeneration wird bei dem pausenlosen Dauerstress, dem wir in unseren Berufen ausgesetzt sind, sowieso unterschätzt. Immerhin ist eine Verletzung meistens auch ein Zeichen des Körpers mit dem Wunsch nach einer Pause!

Wer hat das nicht schon mal gesagt oder von einem Freund gehört: „Ich bin gerade verletzt. Ich warte noch bis das ausgeheilt ist, dann starte ich in 4 Wochen wieder voll durch!“ Wenn sie eine langwierige Verletzung an einer der Extremitäten haben, ist dies noch lange kein Grund mit dem Training zu pausieren. Trainieren sie ihren Restkörper einfach weiter.

Fragen Sie hierzu einen Trainer, der ihnen einen Plan um ihre Verletzung herum „strickt“. So verlieren sie z.b. bei einem Kreuzbandriss nicht ihre Corepower oder die Oberkörpermuskulatur. Bei einem Tennisarm z.B. sind Beine und Coremuskulatur immer noch sehr gut zu trainieren. Auch häufig kein Grund Mobilitätsübungen für die gesunden Gelenke zu vernachlässigen. Allein die Beweglichkeit der Gelenke sorgt für einen schnellen und positiv verlaufenden Trainings-Wiedereinstieg!

Eine weitere Möglichkeit bei Gelenksverletzungen ist schwimmen. Vor allem wenn es sich um eine Knieverletzung handelt, die gerade aus der Reha kommt und schon leicht wieder aufgebaut ist. Hier entlasten sie den Körper aufgrund des Auftriebs vom Wasser und können so trotzdem ein Ausdauertraining durchführen, sowie das Knie durch sanfte Bewegungen in Seit- und Scherbewegungen stabilisieren und dadaurch die Muskulatur aufbauen.

Neben den Verletzungen der knöchernen Strukturen gibt es dann ja noch so lästige Erkrankungen wie eine Grippe oder Magen-Darm Krankheiten. Hier gilt striktes Sportverbot für die Dauer der Erkrankung. Eine Herzmuskelentzündung bei Ausdauertraining oder weitere Dehydration im Falle von Magen-Darm verzögern nicht nur den Heilungsprozess sondern können langfristige Schäden hervorrufen. In dem Fall halten wir es wie Lincoln: NO Sports“.

Das der Körper eine Pause benötigt, ist bei o.g. Krankheiten unverzichtbar. Das ist jedoch kein Grund die gesunde, ausgewogene Ernährung aufzugeben. Denn eine vitamin- und proteinreiche Ernährung mit einem ausgewogenen Anteil an guten Kohlenhydraten und Fetten, ausreichend Salzen und Flüssigkeit (Hühnerbrühe) sorgt für eine rasche Regeneration des Immunsystems.

Gleichzeitig sind sie dann für den Wiedereinstieg in das Training gut vorbereitet und die benötigten Vorräte sind für einen motivierenden Start vorhanden.

Ein Nebeneffekt von gesundem Essen – sie regenerieren/gesunden schneller und die Gewichtszunahme läßt sich dadurch nahezu vermeiden. Win – Win Situation würde ich das nennen.

Mein Tipp: Blütenpollen. Im Gegensatz zu Honig enthalten diese nämlich Eiweiss! (Honig eventuell auch, aber nur wenn Pollen drin sind).

Blütenpollen enthalten ein unglaubliches Spektrum: