Vergleicht man das Produkt mit unserem Testsieger Zyra Vital stellt man schnell schwerwiegende Schwächen fest: Zyra Vital enthält 200 mg Wirkstoff mehr pro Kapsel, enthält 60% HCA und eine Packung enthält 60 Kapseln. Preislich liegen beide Präparate gleich, Zyra Vital ist 20 Cent teurer pro Packung. Der Preis pro Kapsel ist allerdings gravierend: Dr. Hittich Grüner Kaffee kostet 1,32€ pro Kapsel während Zyra Vital bei mehr Wirkstoff nur 0,66€ kostet. Ein Kauf will wohl überlegt sein. Wir raten zu unserem Testsieger Zyra Vital.

Marie hat Zyra Vital getestet und insgesamt knapp 17 Kilo an Gewicht verloren. Und das ohne Nebenwirkungen und ohne Jojo-Effekt. Den ganzen Test können Sie hier lesen:

  • Chlorogensäure die in grünen Kaffeebohnen enthalten ist, vermindert die Aufnahme von Zucker ins Blut.
  • In Verbindung mit 18 anderen Aminosäuren verringert Chlorogensäure den Bluttfettspiegel (Triglyceride und Cholesterin).
  • Verringert Hungergefühl und beugt somit der Aufnahme überflüssiger Kalorien vor.
  • Da durch die enthaltenen Bestandteile im grünen Kaffee die Aufnahmefähigkeit von Zucker verringert wird, hat der Körper einfach weniger Glukose das als Fett eingelagert werden kann.

    Ja die gibt es. Es gibt mehrere Studien die zum Abnehmen mit grünem Kaffee durchgeführt wurden. Eine der bekanntesten Studien wurde im März 2012 von amerikanischen Wissenschaftlern an übergewichtigen Personen durchgeführt.

    Die Personen wurden in drei Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekam unterschiedlich viel grünen Kaffee zur Einnahme, aber die Essgewohnheiten blieben gleich. Der Test lief 6 Wochen lang und am Ende konnte folgendes beobachtet werden:

  • die Gruppe die keinen grünen Kaffee bekam, sondern ein Placebomittel nahm 0,32 Kilo in den 6 Wochen zu.
  • die Gruppe die eine niedrige Dosis grünen Kaffee bekam nahm 1,54 Kilogramm ab.
  • die Gruppe die eine mittlere Dosis grünen Kaffee einnahm, nahm ganze 2,04 Kilo ab.
  • Durch diese Studie wurde erstmals erwiesen, dass grüner Kaffee einen positiven Effekt auf den Gewichtsverlust hat. Ausserdem wurde herausgefunden, dass der Extrakt aus grünen Kaffeebohnen sich senkend auf den Blutdruck auswirkt und sogar Alzheimer vorbeugen kann.

    Übrigens besitzt grüner Kaffee weit weniger Koffein als regulärer Kaffee den viele Menschen gerne trinken.

    Grüne Kaffeebohnen sind Kaffeebohnen in ihrer ungerösteten Form. Sie sind geschmacklich sehr dezent und nicht mit regulärem Kaffee zu vergleichen. Durch die Röstung der Bohnen gehen viele Nährstoffe verloren. Bei grünen Kaffeebohnen sind die natürlichen Bestandteile alle unverändert vorhanden. Einige dieser Bestandteile (besonders die Chlorogensäure) begünstigt den Abbau von Fett. Deshalb greifen mehr und mehr Menschen zur grünen Kaffeebohne wenn sie abnehmen möchten.

    Keine Angst, Sie müssen die Kaffeebohnen nicht kauen oder einzeln schlucken. Es gibt viele Präparate auf dem Markt, die die Extrakte der grünen Kaffeebohne in Kapselform anbieten. Diese Kapseln enthalten unterschiedlich viel Wirkstoff (Chlorogensäure) und sind deshalb unterschiedlich in ihrer Effektivität und auch im Preis. Man sollte auf jeden Fall auf einen hohen Anteil an Wirkstoff achten (60% minimum).

    Die Einnahme ist ganz einfach: Die Kapseln werden unzerkaut mit Wasser geschluckt, in der Regel zwei Kapseln pro Tag. Die Essgewohnheiten müssen in der Regel nicht geändert werden, jedoch wirkt sich eine gesunde Ernährung und Sport positiv auf den Gewichtsverlust aus. In keiner Studie durften die Probanden ihre Essgewohnehiten oder ihren Tagesablauf ändern. Daher sind die Ergebnisse der Studien unverfälscht und geben den durchschnittlichen minimalen Gewichtsverlust wieder.

    Ich habe das Grüne-Kaffee-Präperat selbst für 3 Monate getestet. Vor Beginn meines Tests habe ich ein vorher Bild geschossen (links) und nach ungefähr drei Monaten ein aktuelles Bild von mir im Bikini (rechts). Ich habe mich vor dem Test leider nicht gewogen, da ich Jahrelang unter meinem Gewicht litt und mich selbst zu wiegen eine große Belastung war.

    Am Ende der drei Monate habe ich ungefähr 15 bis 20 kg an Gewicht verloren und der Jojo-Effekt ist bis jetzt auch ausgeblieben.

    Ich muss dazu sagen, dass dies nicht mein einziger Abnehmversuch war. Ich habe unter anderem auch schon Weightwatchers, Almased und Yokebe aus der Apotheke ausprobiert, aber keine dieser Mittel hat irgendetwas zu meinem Gewichtsverlust beigetragen. Alle Präparate die ich bis jetzt ausprobiert habe, haben mich seelisch zudem sehr belastet. Nach jedem Versuch habe ich innig gehofft Gewicht zu verlieren und nach dem Gang auf die Wage war ich immer total fertig mit der Welt und komplett unmotiviert. Teilweise bin ich in Depressionen gefallen und habe allehand verschiedener Süssigkeiten in mich hinein geschlungen.

    Mein Hauptproblem bei den meisten Diäten und Abnehmmittel war das Hungergefühl. Mit Hunger bin ich nicht leistungsfähig und kann mich einfach nicht konzentrieren geschweigedenn Sport treiben. Mit der Zyra Vital-Diät haben sich aber beide Probleme (Heisshunger / Hungergefühl und Lustlosigkeit) aufgelöst und ich habe zum ersten mal in meinem Leben abgenommen. Vielleicht habe ich nur 5 Kilo pro Monat abgenommen, aber damit bin ich zufrieden. Alle anderen Mittel versprechen das doppelte an Gewichtsverlust und liefern einfach überhaupt keine Ergebnisse.

    Wichtig ist schlussendlich vor allem, dass du die Motivation & auch den Spaß beibehälst – hier kann ein klares Ziel vor Augen (und kleine Erfolge auf dem Weg dahin) enorm weiterhelfen! Ebenso kann dein Freund dich vielleicht zusätzlich unterstützen, indem er einfach mal neue Übungen mit dir ausprobiert oder sich gemeinsame Teilziele und kleine Belohnungen für dich überlegt. Du hast eine Woche durchgehalten, intensiv Sport gemacht und dich ohne Ausrutscher ernährt? Geh mit ihm zusammen einkaufen oder gönn’ dir etwas, was dir Spaß macht – abseits vom Thema Ernährung.

    Wir sind gespannt, wie es bei dir weitergeht und freuen uns über dein Feedback

    nachdem ich mir hier die Kommentare und super Antworten durchgelesen habe, hoffe ich, das ihr mir auch bei meinem Problem helfen könnt.

    seit 3 Jahren mache ich Sport (vorher war das nie ein Thema für mich), habe die ersten 2 Jahre Fitness 2x die Woche im Studio gemacht, meine Ernährung leider zu krass gesenkt und ca 1200-1400 kcal. am Tag zu mir genommen (1 Cheat Day die Woche). So konnte ich von 73,5 (18kg/ 26% KF28,5 kg Skelett Muskelmasse) auf 61/62 kg (11,2 kg/18,2% KF, 27,6 Skelett Muskelmasse) Stand März 2015 runter. Ich habe jetzt im Februar angefangen mit Kraftsport weil ich definierter aussehen will und meine Waage zudem auch schon wieder die 64kg angezeigt hatte.

    Ich gehe 3 x die Woche trainieren in einem 3er Split, habe mich nochmals auf die Waage (Lookin Body) gestellt und folgende Daten erhalten (64,8 kg (12,3kg/19% KF, 28,9kg Skelett Muskelmasse)

    Ich habe eine Grundumsatz von 1504 kcal. und esse 1500-1700 kcal. am Tag. (FDDB)…

    Die Woche über ernähre ich mich sehr gesund… meine KH´s kommen viel durch Milcherzeugnissen und gelegntlich Vollkornbrot. Ich esse keine Kartoffeln/Reis/ Nudeln sondern nur Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch und am Tag auch mal ein kleiner Kinderriegel…(Zucker kann ich einfach nicht ganz weg lassen ;o))

    Am Wochenende gibt es einen Tag an dem ich abends auch gerne meine Pizza oder Nudeln genieße, oder wirklich einen kompletten Cheat-Day einlege… (wenn es ganz krass ist bis zu 3000kcal/Tag)

    Ich habe eine Verteilung von 35%KH, 35% Eiweiß und 30% Fett auf die 1600kcalmal sind es etwas mehr Fette oder Eiweiße..KH´s liege ich meist gut drin….

    Seit März habe ich jetzt auch noch 1 Kilo zugenommen und nicht abgenommen….

    Ja, ich sehe eine Defintion bei der Rückenmuskulatur und auch ein wenig an den armen (kaum erwähnenswert). Mein Bauch war schon immer okay……Beine Po…naja was soll ich sagen…typisches Frauenproblem :o) Aber die Zunahme an Gewicht war echt überraschend… ich habe ein Kcal.-defizit…mache auch Ausdauer ( 1-2 mal die Woche 30 min….allerdings vor dem Krafttraining) und belese mich sehr viel was die Makro´s und auch Mikro´s….Allgemein Ernährung und auch Training angeht.

    Nur die Zunahme und kein “Erfolg” zu sehen demotivieren mich schon extrem…

    Könnt Ihr mir vielleicht einen Tip geben….bzw. mache ich irgendetwas falsch? Ich bin wirklich ratlos…zumal ich im Freundes- und Bekanntenkreis leider auch die einzige bin, die sich mit alldem auseinandersetzt und ich leider keinen habe, der mir dazu meine Fragen beantworten könnte….Als Frau hat man es sowieso schon schwieriger und die Blicke im Fitness sind manchmal auch komisch wenn ich da mit meinen Hanteln stehe….:o(

    vielen Dank für dein Vertrauen erst einmal und die umfangreiche Darstellung deiner Situation!

    Vorneweg: Prinzipiell scheinst du bereits viel richtig zu machen, ebenso beschäftigst du dich ja allem Anschein nach wirklich ausführlich mit der Thematik.

    Zuallererst eine Frage: Hast du nach deiner drastischen Diät eine Pause eingelegt oder bist du direkt ins nächste Kaloriendefizit “durchgestartet”?

    Ein häufiges Problem langfristiger Kalorienrestriktionen ist, salopp gesagt, das “Einschlafen des Stoffwechsels”. Dadurch, dass du über einen längeren Zeitraum wirklich sehr wenige Kalorien zu dir genommen hast, könnte es sein, dass sich diese Herangehensweise auf dein Hormonsystem ausgewirkt hat.

    Da du weiß Gott nicht die einzige Sportlerin bist, die von dieser Thematik betroffen sein KÖNNTE (Vorsicht: Ferndiagnose ist leider immer etwas schwierig..), haben wir diesem Phänomen im Rahmen unseres “Cheat Day”-Artikels ein eigenen Platz eingeräumt: http://german-aesthetics.com/der-cheat-day-wie-voellerei-deine-diaet-retten-kann/6769

    Hier erklären wir dir auch, wieso deine Gewichtszunahme unter anderem auch durch kurzfristige Effekte bedingt sein könnte.

    Eine alternative Herangehensweise über den Sport für dich: Hochintensives Intervalltraining in Form von Tabata Training (siehe: http://german-aesthetics.com/tabata-training-effektiv-die-muskeln-definieren/731). Diese Trainingsmethodik könnte ebenfalls ein Werkzeug für dich sein, zum einen deinen Stoffwechsel anzuregen und zum anderen den Fettabbau zu fördern.

    Wir sind gespannt auf dein Feedback und deine weitere Entwicklung!

    klinik übergewicht

    in 2 wochen schnell abnehmen tricks

    Weitere sinnvolle Anschaffungen und Anregungen für dein eigenes „Home Gym“ findest du in meinem Artikel:

    Eine einfache und trotzdem effiziente Lösung sind wohl Griffaufsätze mit denen du ganz einfach jede Hantel im Durchmesser modifizieren kannst. Hierzu kannst du z.B. die sogenannten Fat Gripz Hantelgriffe (Ø 5,7cm) verwenden.

    Diese gibt es in zwei Ausführungsvarianten, die normalen sind blau und die Fat Gripz Extreme Hantelgriffe, (Ø 7cm), rot.

    Erweiterungsgriffe gibt es neben den geraden Fat Gripz auch in runder Form, als sogenannte Globe Gripz.

    für eine noch größere Variation beim Training.

    Für den Anfang reichen dir aber erst einmal die normalen (blauen) FAT GRIPZ, da diese schon wesentlich dicker sind als der Durchmesser einer gewöhnlichen Hantel.

    Du beanspruchst deine Unterarme ständig und täglich. Aufgrund dessen vertragen sie auch ein hohes Trainingsvolumen und eine Trainingsfrequenz.

    Montag: Hängen mit Fat Gripz und ggf. Zusatzgewicht verwenden (Dipgürtel).

    10 Minuten insgesamt mit jeweils 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

    Dienstag: Lang- oder Kurzhantel oder SZ- Unterarmcurls (supinierter Griff) auf der Flachbank.

    10 Minuten insgesamt mit jeweils 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

    Mittwoch: „Thors Hammer“ z.B. mit einer Metallstange.

    10 Minuten insgesamt mit jeweils 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

    Donnerstag:Farmers Stands“: stehendes Halten von Griffen am Kabelzug,

    10 Minuten insgesamt mit jeweils 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

    Freitag:Zangengriff“ mit verschieden dicken Gewichtsscheiben,10, 15, 20, 25 usw.

    10 Minuten insgesamt mit jeweils 30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.