Glykogenspeicher voll – Körperfett wird aufgebaut

Sind unsere Glykogenspeicher voll, kann keine Energie in Form von Glykogen, also einem temporären Energieträger, gespeichert werden. Nehmen wir nun dennoch mehr Energie zu uns, als wir verbrauchen, so beginnt der Körper die überschüssige Energie in langfristigen Energiedepots zu speichern, den sogenannten Fettdepots.

Sind die Glykogenspeicher voll, wird jedes überschüssige kcal in Fett umgewandelt. 1kg Fett entspricht ca. 7000 kcal.

Das heißt, nehmen wir nun 7000 kcal überschüssige Energie zu uns, gewinnen wir 1kg Körperfett dazu.

Aber: Dies passiert nur, wenn unsere Glykogenspeicher bereits randvoll sind und wir nun nach wie vor deutlich mehr Energie zu uns nehmen als wir verbrauchen. Um unsere Glykogenspeicher randvoll zu machen, müssen wir zunächst einmal jedoch erst einmal 1600-2000 kcal mehr zu uns nehmen als wir verbrauchen.

Wenn man also mal zu viel isst, hängt es relativ stark von unseren Glykogenspeichern ab, was passiert:

Scenario 1: Unsere Glykogenspeicher sind relativ leer (z.B. weil wir z.B. kurz vorher ein intensives Sportprogramm absolviert haben) –> zunächst einmal wird der Körper in diesem Falle die überschüssige Energie in Form von Glykogen speichern. Waren die Glykogenspeicher komplett leer, können wir also 2000 kcal zusätzlich aufnehmen und würden kein Gramm Körperfett aufbauen, da der Körper die Energie in Form von temporärer Glykogen speichert, ABER: Dennoch würde unsere Waage deutlich mehr Gewicht anzeigen. Denn mit den knapp 400-600g Glyogen, die wir nun gespeichert haben (die selbst bereits 0,4-0,6 kg ausmachen) bindet unser Körper knapp 0,8- 1,6 kg Wasser, In Summe kann die Körperwaage aufgrund der Wassereinlagerungen nach einem Tag mit hoher Kalorienaufnahme deswegen also bis zu 2kg mehr anzeigen – wohlgemerkt: Das passiert nur bei entsprechend vielen Kohlenhydraten, da nur Kohlenhydrate in Form von Glykogen gespeichert werden können.

Scenario 2: Wir haben bereits an den Tagen zuvor immer etwas mehr gegessen als wir verbraucht haben und unsere Glykogenspeicher sind bereits sehr voll. Nehmen wir nun erneut überschüssige Energie zu uns, kann der Körper diese Energie irgendwann nicht mehr in Form von Glykogen speichern, da die Speicher bereits voll sind. Der Körper würde nun tatsächlich beginnen Fett aufzubauen. Die Krux ist, dass unsere Waage in diesem Falle vermutlich keinen so extremen Gewichtsanstieg vermerkt, da das Fett weniger wiegt, als das Glykogen gemeinsam mit dem Wasser in Scenario 1. In diesem Falle baut unser Körper also Körperfett auf.

Woher weiß ich wann Glykogenspeicher voll sind?

Leider kann man nicht messen, wie voll die Glykogenspeicher sind, zumindest nicht als normaler Verbraucher ohne entsprechend teure Laborausrüstung. Es gibt allerdings einige hilfreiche Anhaltspunkte:

Grundsätzlich sind unsere Glykogenspeicher fast nie ganz leer.

Verspürst du regelmäßig Hunger oder isst du einfach regelmäßig aus Gewohnheit. Wir tendieren heute dazu, einfach regelmäßig zu essen, weil es z.B. 12Uhr ist und unsere Mittagspause vorgesehen ist. Häufig essen wir dann, obwohl wir gar keinen richtigen Hunger haben. Wenn du seit mehreren Tagen keinen wirklichen Hunger mehr hattest, sind deine Glykogenspeicher vermutlich gerade ganz gut gefüllt.

Nach einer sehr langen, intensiven Sporteinheit (z.B. einem 2h Dauerlauf) ohne zwischenzeitliche Zufuhr von Energie in Form von Energieriegeln, Sportgels o.ä. kann man ziemlich sicher sein, dass die Glykogenspeicher sehr sehr leer sind. Selbst wenn unsere Speicher vorher sehr gut gefüllt waren, haben wir in dieser Zeit bis zu 2000 kcal verbrannt und damit selbst komplett gefüllt Glykogenspeicher geleert!

Übrigens: Ein Halbmarathonläufer kann sich grundsätzlich also ohne probleme während eines Halbmarathons allein von seinen Glykogenspeicehrn „ernähren“ eine zusätzlich Zufuhr von Energie über Gels ist nicht zwingend erforderlich!

Wer über mehrere Tage morgens immer mit einem starken Hunger aufgewacht ist, hat vermutlich in den letzten Tagen mehr Energie verbrauch als aufgenommen, in diesem Falle sind die Glykogenspeicher meist bereits relativ leer.

Wer am Abend viel gegessen hat, wacht in der Regel morgens noch mit gut gefüllten Glykogenspeichern auf.

Alt: 2x = Kampf, Gift, Flug, Käfer, Gestein, Stahl | 4x = Feuer

Neu: 2x = Gift, Käfer, Gestein, Stahl | 4x = Feuer

Neu: 1/2x = Elektro, Boden | 1/4x = Pflanze | 0x = Wasser Alt: 2x = Pflanze, Wasser, Boden, Gestein | 4x = Kampf, Stahl

Neu: 2x = Kampf, Boden, Gestein | 4x = Stahl

Neu: 1/2x = Normal, Eis, Gift | 1/4x = Flug | 0x = Wasser

Im Falle von Amagarga sieht man meiner Meinung nach, wie viel diese Änderungen im Positiven für Eis-Pokémon bewirken können! :-D

Eine prinzipielle Idee die mich schon immer störte:

Warum kann das eigene Pokémon in Doppelkämpfen bei Verwirrung nicht auch den Teampartner attackieren. Natürlich nur mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit, aber es wäre nur allzu logisch.

Vielen Dank für den tollen Avatar von Crystal \(*-*)/

Porenta ist einer meiner Lieblinge XD Aber es braucht echt einen Boost der es nutzbar macht. ;s

    Ja, diese selbst für Gen. 1 einfallslose Ente, sollte mal einen Boost im Form einer Entwicklung bekommen, dass habe ich auch mal im MarioWiki gemacht, Kampf-Flug und zwei Lauchstangen! ;-D

    Deswegen würde ich nur Verteidigung erhöhen und es kann trotzdem normal angreifen!

    Magmasierer - Steigert Feuerattacken um 20% + Feueratacken können auch Feuerpokémon verbrennen

      Dasselbe wie bei Stromisierer nur halt mit Verbrennung!

gewicht sportsbook

hashimoto lebensmittelfarbe gold

Ich hoffe es ist in diesem Artikel deutlich hervorgegangen, dass eine zusätzliche L-Carnitin Einnahme bei einem gesunden Menschen keinen gesteigerten Effekt auf die Fettverbrennung hat!

Die beste Fettverbrennung: du solltest dir in erster Linie darüber Gedanken machen, mit welcher Strategie du dem Speck zu Leibe rückst. Die Frage nach potentiell fettverbrennenden Nahrungsergänzungsmitteln, wie beispielsweise lcarnitin, sollte stets an letzter Stelle stehen.

Wer sich auf die Wirkung von Präparaten verlässt, ist verlassen.

Eine schlechte Ernährungsweise kann selbst das beste Nahrungsergänzungsmittel nicht ausgleichen.

Geht man rein logisch an die Sache heran, so ist es nicht nur effektiver, sondern auch günstiger UND gesünder seine Ernährung unter Kontrolle zu haben ohne auf Zusätze zurückzugreifen.

Wie du sicher merkst, bin ich ein Verfechter natürlicher und gesunder Ernährungsweisen und möchte dir zeigen, dass kleine Helferlein nicht immer wirken, selbst wenn die Werbung uns das suggeriert.

P.S.: Du hast L Carnitin Erfahrung und es bereits selbst getestet? Dann lass es mich unbedingt wissen und teile mir deine L-Carnitin Erfahrungen einfach unten im Kommentarfeld mit… ich freue mich darauf 🙂

Ich hatte Bauchfett, bis ich diesen einmaligen Tipp entdeckte

Du wirst erstaunt sein, wie einfach und schnell du einen flachen Bauch oder Sixpack bekommen kannst, ohne stundenlanges Training, ohne Pillen und ohne Bauchübungen.

Ketogene Diät – Ein ausführliches Anfänger-Handbuch und alles was du wissen musst!

Stoffwechsel-Turbo – 4 wichtige Punkte wie du deinen Stoffwechsel richtig antreibst

Kalt Duschen ist ein Fettkiller und 6 weitere Überraschungen!

Wie nehme ich schnell ab? Befolge diese 3 einfachen Schritte (basierend auf Wissenschaft)

Abnehmpillen: Abzocke oder Wundermittel? Die ganze Wahrheit

Wie viele Mahlzeiten am Tag sind ideal zum Abnehmen? Die Antwort geben diese Studien

Abnehmen für Einsteiger: Mit diesen 4 Faktoren einfach abnehmen

Hey, ich bin Thomas. Ich bin lizenzierter Fitness Trainer, Autor und liebe seit 20 Jahren den Kraftsport, schwere Gewichte und seit kurzem auch Nespresso Kaffee :-) Hier auf meinem Blog teile ich mein Wissen und meine Erfahrung über Fettverbrennung und Muskelaufbau.