Aber nicht nur für das Gewichtsmanagement ist die Messung aufschlussreich, sondern auch für Ihre allgemeine Gesundheit. So können wir auf Grund der Messung neben Empfehlungen zum besseren Fettstoffwechsel auch Aussagen zu Ihrem Gesundheitsstatus machen. Wie zum Beispiel:

  • Hormonelle Auswirkungen(z. B. in den Wechseljahren)
  • Wenn Ihr Stoffwechsel optimal eingestellt ist und in Funktion gehalten wird, ist dies Vorraussetzung für Ihren ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt, d.h. die Entsäuerung und die Entgiftung Ihres Organismus geschehen auf natürlichem Weg! Säure-Basen-Kuren und Fastenkuren zur Stoffwechselumstellung sind dann nicht mehr nötig.

    Die Messung ist völlig unkompliziert. Sie atmen über ein spezielles Mundstück ungefähr fünf Minuten lang aus und ein. Sie sitzen dabei ruhig und entspannt. Ein Messgerät misst Ihre Atemluft und gibt die Daten an eine dafür entwickelte Software weiter. Unmittelbar nach der Messung erhalten Sie eine grafische Auswertung Ihres Stoffwechsels. Wir werden Ihnen die Ergebnisse im Anschluss genauer erläutern. Sie erhalten Auskunft über folgende Werte:

  • Zusammensetzung der Verbrennung Zucker/Fett
  • Die Stoffwechselmessung kostet 70€ und beinhaltet

  • die Stoffwechsel- Messung, eine Stressmessung (HRV-Messung)
  • und die Besprechung Ihrer Testergebnisse.
  • Sie erhalten einen Ausdruck aller Messergebnisse.

    Dann können dann in aller Ruhe entscheiden, ob Sie auf dieser Basis in das Metabolic-Coaching MC+ einsteigen möchten.

    Im Rahmen des Metabolic-Coaching MC+ führen wir noch eine BIA-Messung bei Ihnen durch und erstellen wir Ihnen einen auf Ihren persönlichen Stoffwechsel optimal angepassten individuellen Ernährungsplan. Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum gesunden Stoffwechsel und zum dauerhaften Ideal-Gewicht über einen Zeitraum von 6 Wochen, in dem Sie jede Woche zu uns zu einer Nachmessung und Beratung kommen (mehr Infos dazu. ).

    Der Start ist ganz einfach. Sie vereinbaren für eine Messung in einen Termin meiner Praxis. Ihre letzte Mahlzeit sollte ungefähr zwei Stunden zurückliegen. Sie benötigen keine Sportkleidung und es wird auch nicht anstrengend.

    Ihr Körper besteht aus hundert Billionen Körperzellen. In diesen Zellen wird Ihre Nahrung durch Verbrennung in Lebensenergie umgewandelt, was als Stoffwechsel bezeichnet wird. Dafür kennt Ihr Organismus eigentlich nur zwei Brennstoffquellen, Zucker und Fett. Um erfolgreich abnehmen zu können, müssen Sie wissen, wie Ihr Stoffwechsel arbeitet. Ob er Kalorien über Zucker- oder über Fettdepots verbrennt, wo Ihr persönlicher Grundumsatz liegt und wieviel Sauerstoff aus der Atemluft bis in Ihre Zellen gelangt.

    Welche Quelle, Fett oder Zucker, in den Zellen bei Ihnen zur Energiegewinnung zum Einsatz kommt, kann über die Atemluft gemessen werden, da Verbrennungsrückstände abgeatmet werden.

    Aus Mangel an Wissen über den persönlichen Fettstoffwechsel bleiben Abnehmversuche oft erfolglos, da allgemeine Ernährungsempfehlungen nicht immer Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechen.

    Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Nicht wenige Menschen wären gerne einige Pfunde leichter. Jedoch die meisten Bemühungen um Gewichtsabnahme schlagen fehl oder anfängliche Diäterfolge können nicht gehalten werden. Viele haben die Vorstellung vom Traumgewicht längst aufgegeben. Zu raffiniert ist scheinbar unser Organismus. Oder sagen wir lieber, er ist über viele tausend Jahre auf Überleben programmiert. Sie essen weniger? In Ordnung, dann verbraucht Ihr Körper einfach weniger. Sie essen mehr? Dann nehmen Sie wahrscheinlich gleich zu. Was Ihnen die Waage unbarmherzig beweist.

    Es gibt nur einen Ausweg! Sie müssen in einen regelmäßigen Fettstoffwechsel gelangen.

  • wenn Sie überempfindlich oder allergisch gegen Orlistat, oder einen sonstigen Bestandteile von Xenical sind
  • Wenn Sie an chronischem Malabsorptionssyndrom leiden (unzureichende Aufnahme von Nährstoffen
  • Wenn Sie an Cholestase (Leberkrankheit) leiden
  • Der Gewichtsverlust durch Xenical kann auch die Dosierungen von anderen Medikamenten (z.B. Diabetes Präparate oder hoher Cholesterin Medikamente) beeinträchtigen. Alle Medikamente sollten mit dem Arzt besprochen werden, ehe die Einnahme von Xenical beginnt.

    Um den größtmöglichen Gewichtsverlust mit Xenical zu erzielen, ist es wichtig das Ernährungsprogramm, das von dem Arzt dargelegt wird, zu folgen. Ein zu hoher Anteil an Fetten in der Ernährung bei der Einnahme von Xenical, kann den Gewichtsverlust verlangsamen und auch zu unangenehmen Nebenwirkungen führen.

    Xenical (Orlistat) kann, aufgrund der Beseitigung von unverdauten Fetten, harmlose Veränderungen in Ihren Stuhlgewohnheiten verursachen, wie z.B. fettigen oder öligen Stuhl. Die Möglichkeit, dass dies geschieht, kann steigen, wenn Xenical mit einer Diät mit hohem Fettanteil eingenommen wird.

    Darüber hinaus sollte die tägliche Aufnahme an Fett, gleichmäßig über die drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) verteilt werden. Wenn Xenical mit einer fettreichen Mahlzeit eingenommen wird, erhöht sich die Möglichkeit an Magen-Darm-Verstimmungen zu leiden.

    Die Verwendung einer zusätzlichen Verhütungsmethode (speziell Kondome) wird empfohlen, da im Falle von schwerem Durchfall, ein mögliches Versagen der oralen Empfängnisverhütung vorkommen kann.

    Die tägliche Dosierung von Xenical beträgt eine 120mg Kapsel, welche mit jeder der drei Hauptmahlzeiten eingenommen wird. Sie kann unmittelbar vor der Mahlzeit eingenommen werden, während einer Mahlzeit oder bis zu einer Stunde nach der Mahlzeit. Die Kapsel sollte mit einem Glas Wasser unzerkaut geschluckt werden.

    Xenical sollte mit einer ausgewogenen, kalorienreduzierten Ernährung eingenommen werden, die reich an Obst und Gemüse ist, und durchschnittlich 30% der Kalorien aus Fett besteht. Die tägliche Aufnahme von Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß, sollte auf die drei Hauptmahlzeiten gleichmäßig verteilt werden. Um von der Wirkung von Xenical (Orlistat) optimal profitieren zu können, sollten fettreiche Snacks wie z.B. Schokolade, Kekse, und Chips zwischen den Hauptmahlzeiten vermieden werden.

    Die Wirkung von Xenical erfolgt nur dann, wenn Nahrungsfett aufgenommen wurde. Somit ist es überflüssig Xenical einzunehmen wenn eine Mahlzeit verpasst wurde, oder eine fettfreie Mahlzeit genossen wurde.

    Ihr Arzt wird die Behandlung mit Xenical nach 12 Wochen einstellen, wenn Sie im Vergleich zu Ihrem Ausgangsgewicht bei Behandlungsbeginn mindestens 5% Ihres Körpergewichts verloren haben.

    Wenn Sie vergessen das Medikament einzunehmen, nehmen Sie es sobald Sie sich erinnern, sofern dies innerhalb einer Stunde nach der letzten Mahlzeit geschieht. Danach können Sie Xenical wie gewohnt einnehmen. Nehmen Sie nie eine doppelte Dosis ein. Wenn Sie mehrere Dosierungen vergessen haben, informieren Sie bitte Ihren Arzt und folgen Sie dessen Ratschläge.

    Die Mehrzahl der unerwünschten Nebenwirkungen die bei der Einnahme von Xenical vorkommen, sind im Zusammenhang mit der lokalen Wirkung des Wirkstoffs Orlistat in dem Verdauungssystem. Diese Symptome sind im allgemeinen mild, treten zu Beginn der Behandlung auf und kommen nach einer Mahlzeit mit einem hohen Fettgehalt vermehrt vor. Normalerweise klingen die Nebenwirkungen nach einer Zeit ab.

    Zu den am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen zählen:

  • Studien belegen die Wirksamkeit des Präparats Xenical
  • Bei korrekter Einnahme für 52 Wochen, kann die Verminderung des Körpergewichts von bis zu 19% erfolgen
  • molke abnehmen mit genuss

    ernährungstipps

    meine ertse Periode hatte ich mit 16 (es liegt bei uns in der Familie : meine Omas auch. ) und mit b17 mit der Ms war sie auch gleich wieder weg.

    Sie kam natürlich mit den 57 und 54 kg noch nicht. und auch all die Jahre nicht, in denen ich 60-61 kg wog.

    Erst als ich 65 oder 67 kg wog kam sie plötzlich wieder, von alleine, und dann auch gleich seeehr regelmäßig.

    Also über 10 Jahre hatte ich keine Periode und vermutlich auch nie einen Eisprung !

    Dieser Mangel an Östrogen kann nicht ganz gesund gewesen sein, und vielleicht sogar der Grund, weshalb ich frühzeitig Gelenkprobleme habe. (mit den Knien, vor Allem, aber auch mit Schulter, Hüften. )

    Ich denke, die Periode kommt oft mit dem Gewicht wieder, mit dem sie aufgehört hat, und ein bisschen mehr dazu, denn der Organismus (der Hormonhaushalt) braucht vermutlich einen kleinen Kick, um in Gang zu kommen.

    Dann, die ersten Tage, aß ich zuerst nur ungefähr die Hälfte. Ich war der Meinung, die Hälfte wäre für meinen Körper genug.

    Zuerst ganz offen, als Protest, sozusagen, und später warf ich die Reste im Klo.

    Dann aß ich dei normalen ganzen Portionen der KHkost, und nahm natürlich nicht zu (sowie die normalen Gäste ohne Eßstörung sicher auch nicht.

    Dann begann ich (ich wollte nicht mein Leben in diesem Zimmer verbringen. ), zusätzlich 3 Nachspeisen zu bestellen, und auch Zwischensnacks.

    Aus den Snacks wurden ganze Sandwiches, auch noch eins oder zwei vor dem Schlafengehen, zum Frühstück doppelt soviele Brötchen, und noch einen Energiedrink dazwischen.

    Und nach 4 Wochen fing ich an, Gymnastik zu machen, alleine, aber nur, um mich zu formen, weil ich mich etwas schlapp fühlte, nicht wegen den Kalorien.

    Aber ich muss sagen, es ist sehr lange her, aber ich kann mich noch daran erinnern. dass ich durch dieses viele Essen (KHkost. ) schon mal Sehnsucht hatte, eine GRSAPEFRUITKUR zu machen. Lust auf Frisches und leichtes. Aber da ich mich zu Hause nicht mehr mästete, sonder normal wie die Anderen aß, ging diese Sehnsucht weg.

    Von da an war ich nicht mehr magersüchtig. Blieb aber jahrelang sehr dürr. ohne es groß zu beachten. Instinktiv, sozusagen.

    Das fehlt noch im Angebot der Frauenärzte. Wenn es die Kasse zahlen würde.

    Vielleicht hast Du einen Hormonschub bekommen. eine Art Höhepunkt, sozusagen.