Cooler Artikel Thomas, vielen Dank für die guten Informationen. Da ich selber L-Carnitin (als NE) mal testen wollte, hat sich das dann somit erledigt… 🙂

leider hält sich CLA noch immer extrem hartknäckig in Shops und Fitnessstudios. Offensichtlich setzen noch ziemlich viele drauf. Insofern vielen dank für die Aufklärungsarbeit!

Hattest dir schon mal CLA angeguckt? Sicherlich auch kein Wundermittel, aber mich würde auf jeden Fall mal deine Meinung dazu interessieren.

Sehr interessanter und auffschlussreicher Artikel.

Ich selber habe eine Zeit lang L-Carnitin getestet. Und zwar habe ich es mir immer in meine Trinkflasche getan und während des Trainings getrunken (3-4x die Woche). Zudem habe ich in den Tagen zwischen der Trainingseinheiten Laufeinheiten absolviert und ca eine halbe Stunde vor dem Loslaufen ein Schnapsglas zu mir genommen. Da das Carnitin schon als Flüssigkeit vorlag kann ich nicht genau sagen wieviel mg es nun immer waren, nur eben, dass ich immer ein großes Schnapsglas voll genommen habe (ca 3-4ml).

Zur Wirkung kann ich folgendes sagen: Keine feststellbare. Ich dachte ich könnte es zur Unterstützung beim Fettabbau nutzen und somit ein noch besseres Ergebnis aus meinen Ausdauereinheiten herauskitzeln. Doch es war kein erhöhter Fettabbau feststellbar.

Demzufolge kann ich dem Artikel voll und ganz beipflichten: Einem normal essenden, trainierenden Sportler wird es kaum einen merklichen Vorteil bringen.

Doch einen vielleicht: Das Zeug schmeckte nach Limette und somit hatte mein Trainingsgetränk immer einen schön frischen fruchtigen Geschmack 😀

ich hatte L-Carnitin nie probiert, jedoch mal mit dem Gedanken gespielt. Meine Kollegin hat mir jedoch davon abgeraten und das machte mich neugierig. Nach meinen Nachforschungen bin ich auf die gleichen Ergebnisse gekommen, wie Du hier in Deinem Post und bin natürlich von der Idee abgekommen. Erstaunlich finde ich ja, dass trotzdem immer wieder schnell zu Zusatzpräparate gegriffen und der Werbeindustrie geglaubt wird. Auch wie Du hier richtig schreibst: Achte bei Statistiken darauf, wer sie in Auftrag gegeben oder selbst erstellt hat.

ja, auch wenn es verlocken scheint, sind meiner Meinung nach viele andere Punkte für eine Fettverbrennung effektiver 🙂

Die wirkung von carnitin mag nicht nachgewiesen

sein, dennoch finde ich das es die ausdauerleistung

wie z.B beim joggen etc. deutlich steigert. Ich habe

carnitin mehrmals eingenommen jeweils eine Tabelette

á 750 mg morgens direkt nach dem aufstehen und eine

ca. 1,5h vor dem Ausdauersport (joggen). Ich hatte

durch die einnahme deutlich spürbar mehr „energie“ und

war ausdauernder als ohne… Man verbrennt vielleicht

nicht mehr fett oder kalorien durch das carnitin allein, ist

dadurch aber wesentlich leistungsfähiger… Und wer länger

Frau Nicole und Heiko Ziegler schrieb am 15.10.2013 um 18:59 Uhr:

Mein Mann und ich waren Anfang diesen Jahres bei ihnen zur Abnehmen Hypnose! Mein Mann hatte fast 160kg, ich 127kg.

Ich fühlte mich nicht wohl. Und versucht öferts ihn zu bewegen aber er hatte immer ausreden. Ins Fitnissstudio wollte ich alleine nicht und so empfahl Mir eine Freundin Ihre Hypnose. Ich setzte meinem Mann vor vollendete Tatsachen und sagte ihm, ich geh da hin mit dir oder ohne dich! Er ging mit! Nach der Hypnose haben wir unsere Ernährung umgestellt haben uns in einem Fitnissstudio angemeldet. Dort wurden wir vermessne und gewogen. Die Organfettwerte meines Mannes waren alarmierend und uns wurde noch einmal bewusst das wir etwas tun müssen

Vor ein paar Tagen hat er seinen Hochzeitsanzug in der Hand gehabt der ihm nun 7 Nummern zu groß ist. Er sagte - da habe ich mal rein gepasst. Bei mir sind es 30 Kg.

Frau Carmen Bierweiler schrieb am 28.08.2013 um 09:48 Uhr:

Ich war in meinem ganzen Leben noch nie so motiviert endlich schlank zu werden. Ich fühle mich toll, habe Spaß an der Umsetzung der Tipps und die ersten Kilos sind auch schon runter! :-)

Frau Lidija Lilly Jevtic schrieb am 03.07.2013 um 13:32 Uhr:

es ist vielleich etwas unpersönlich über diesen Weg, aber ich wollte mich von ganzen Herzen bei Ihnen bedanken!

Mein Körper verändert sich bereits & ich fühle mich nur noch wohl

Frau Iris Keller schrieb am 17.06.2013 um 11:28 Uhr:

Sehr geehrter Herr Kaufmann! Herzlichen Dank für das tolle Seminar im Februar 2013. Letzte Woche habe ich das offizielle Ergebnis meiner Veränderung schwarz auf weiß erhalten. Als langjähriger Diabetiker Typ II mit Insulin konnte ich meinen HbA1-Wert von 8,6 mit Insulin auf 6,5 ohne Insulin senken. Nebenbei habe ich auch noch fast 20 Kg Gewicht verloren. Ich habe Sie auch schon einigen meiner Kunden gerne weiterempfohlen. Letzte Woche hatte ich ein Klassentreffen und habe nur Komplimente erhalten. Das erste Mal in meiner Diätenkarriere habe ich keine Angst dass ich wieder zunehme, da ich mich heute viel bewusster ernähre und nicht hungere.Allen Unentschlossenen wünsche ich Mut zu der Entscheidung sich an einem der nächsten Kurse anzumelden.Sie können nur gewinnen.

Frau Cornelia Schulte schrieb am 08.06.2013 um 13:44 Uhr:

Danke für die Hilfe bei der Ernährungsumstellung!

Inszwischen habe ich durch Ihre Hilfe 35 Kilo abgenommen.

Gestern war ich auf einer Geburtstagsfeier. Da wurde mir wieder klar, wie sehr und wie leicht ich meine Wahrnehmung vom Essen mit Ihrer Hilfe ändern könnte.

Cola, Pommes, Süßkramm, Torten. ich könnte grad kotzen, wenn ich den Scheiß sehe, den ich früher in mich reingefressen hatte. Die ganzen Figurkiller, die ich früher so geliebt habe und immer wieder heimlich verdrückt hatte, ekeln mich jetzt nur noch an. Ich habe nun die gleiche Befriedigung beim Essen von Salat, Gemüse, magerem Fleisch, nur mit dem Unterschied, dass es auch meinem Körper dadurch besser geht. Vom Gefühl her fehlt mir nichts! Da ist kein Willenskampf mehr, wie bei früheren Diäten oder wie beim strengen Punktezählen. Meine neue Ernährung ist nun für mich genauso normal, wie die sinnlose Mästerei von früher. Was bin ich froh, dass Sie mir geholfen haben das zu ändern.

Nicht nur die Pfunde, auch Hautunreinheiten sind verschwunden. Ich fühle mich fitter und viel selbstbewusster. Die Ernährungsumstellung ist kein Verzicht gewesen, sondern hat rießig Spaß gemacht. Nie hätte ich das vorher für möglich gehalten, welch Einfluss die Psyche auf das Essen hat und auch auf das Leben ganz allgemein. Ich liebe es nun Sport zu treiben und bin glücklicher denn je.

Bald ist es Sommer und ich freue mich schon aufs Schwimmbad! :-)

Ich höre nach wie vor gelegentlich Ihre Hypnose-CD und genieße die Entspannung mit Ihrer angenehmen Stimme. :-)

darmreinigung anleitung zum socken

was hilft bei hashimoto syndrome wiki

Damit kannst du den Erfolg beim Abnehmen mit Reis aktiv unterstützen und kleine Sünden ganz gut ausgleichen.

Beim Reistag kommt es nicht nur darauf an, mindestens dreimal Reis zu essen. Der Körper braucht auch genügend Flüssigkeit, damit der Reistag einmal in der Woche ein voller Erfolg wird.

Ideal wäre jetzt ein stilles Mineralwasser, von dem du am besten 2 bis 3 Liter über den Tag verteilt trinkst. Natürlich solltest du in der Diät und insbesondere am Reistag, alkoholische Getränke vermeiden!

Tee & Kaffe darfst du trinken. Versuch den Kaffee ohne Zucker zuzubereiten, notfalls nimmst du halt Xucker oder Stevia zum Süßgen.

Ich würde den Tag mit einem Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen beginnen, weil das Wasser schon den Magen füllt und das erste Hungergefühl am Tag mildert.

Du kannst auch immer mal wieder einige Entschlackungstage hintereinander machen und als erstes mit einem Reistag beginnen. Ich rate aber davon ab dies öfter zu machen, da sonst der Stoffwechsel einschläft (zu hohes Kaloriendefizit!)

Abnehmen mit Reis ist also nicht nur mit dem wöchentlichen Reistag möglich, ein bis zwei Tage Entschlackungskur gefolgt von einem Tag mit Reis währe zum Beispiel eine interessante Ernährungsstrategie zum Entgiften. Dabei werden die Energiespeicher in der Muskulatur am Reistag wieder aufgefüllt. Leider wirst du bei einer Entschlackungskur etwas Muskulatur verlieren!

Achte also auf ausreichend Eiweiß während der restlichen Tage. Eiweißreiche Rezepte zum kostenlosen Download findest du >>hier >

Abnehmen – alles probiert – nix konnte ich halten – und jetzt der ultimative Test: Gewichtsmanagement TR90 – mein letzter Versuch

Das ist also das Resultat nach dem 1. Drittel, cool oder?:-)))

Mein 1. Drittel war eher bewegungsfaul mit Potenzial nach oben…mit ganz viel Potenzial nach oben, wenn ich es mir recht überlege:-)

jetzt ist Hopfen und Malz verloren, nützt alles nix, nicht mal mehr ein Gürtel, denn das sieht auch schon komisch aus:-) Fazit und Trommelwirbel……die erste Hose geht zur Caritas oder was ich unlängst auch gehört hab, dass second hand Kleidung noch schnell mit 5 Euro in will haben und ebay verkauft wird. Hat da jemand Erfahrung damit. Ich kann es ja auf jeden Fall versuchen und werde dann berichten…

Am Wochenende hab ich vegane Weihnachtsbäckerei gemacht und natürlich hab ich genascht. Aber das Zeug ist ja nicht so süß und mein Früchtebrot hat weder Fett noch Zucker noch Weizenmehl und schmeckt super gut. Heute hab ich einem Freund von der veganen Weihnachtsbäckerei angeboten, er wollte das nicht mal kosten:-))) daraus hab ich gelernt, dass ich das nächste Mal den Teller einfach auf den Tisch stelle und nix sage, solche Vorurteile aber auch:-) richtig geschüttelt hat es ihn, aber das ist in Ordnung, mich schüttelt es ja umgekehrt auch immer öfter:-)

Beim nächsten Mal gibt es endlich die Fotos, ich bin selber schon sooooo gespannt, ob und wie man den Unterschied sehen wird. Ich grüße euch herzlich und ach ja, falls jemand das Früchtebrot probieren möchte, http://www.chefkoch.de, die Wahnsinns-Kokoskugerl hab ich aus dem facebook: alles v wird gut, meine Schokokekserl sind ein Geheimrezept einer lieben Freundin oder genauer gesagt ihres Freundes…kennts euch noch aus?:-) also da müsste ich einfach fragen, ob ich das weitergeben darf.

Chinesisches Essen und Schaumspitz – denkt ihr, dass es da einen Zusammenhang gibt? wir wollten gestern einfach essen gehen, aber wohin geht man, wenn man Pizza nun wirklich nicht essen sollte und noch dazu vegan leben möchte. Kilometerweit herumgondeln wollten wir auch nicht, also ist es der Chinese geworden. Buddhistische Fastenspeise und Suppe….gut war es! Aber dann. Ich hatte soooooo einen Affenzahn auf Schaumspitz, fragt mich nicht warum ausgerechnet Schaumspitz, es war halt so:-) ich hatte gestern wirklich zu kämpfen wie schon lange nicht.

Jetzt frage ich mich, ob das etwas mit dem chinesischen Essen zu tun hat. Die meiste Zeit koche ich selbst und zwar in der Zwischenzeit ausschließlich mit biologischen Lebensmitteln. Wenn man auf Fleisch und Milchprodukte verzichtet ist das leistbar. Wenn wir in Wien essen gehen, dann sind es oft Restaurants mit bip-Qualität. Das Essen gestern war geschmacklich wirklich gut, aber ich frage mich ernsthaft, ob das nicht „leere Kalorien“ waren, vielleicht waren in den Fertigsaucen auch Appetitanreger drin, ist ja ganz oft so…keine Ahnung, Fakt ist, dass ich erstmals wirklich im Kreis gegangen bin wegen diesem blöden Schaumspitz. -)

Wenn es einen Zusammenhang gibt, dann wird das Leben für mich auch nicht grad einfacher, dann werde ich kompliziert….böse Zungen behaupten ja, dass ich das schon wäre:-)))

na gut, aber was macht man jetzt? geh ich nur mehr mit dem Schraubglaserl mit Quinoiasalat auf Reisen? a fad…oder schluckt man die „Kröte“, um dazuzugehören….weil man nicht kompliziert sein will.

Inputs liebe Leute wären wirklich erwünscht, was denkt ihr?

Guten Morgen Ihr Lieben, ich muss es gleich hinausposaunen:-))) ich habe nach 30 Tagen genau 5 kg weniger. Jubel, Freude, Juhuuuu und so weiter:-)