Ab Tag 3 bin ich im Prinzip auf der 72.2 Marke stehen geblieben…

Das Mal davor hatte ich binnen fünf Tagen eine Reduktion von ganzen 10 Kilo. Von 82.6 Kg auf 72.5 Kg!

Ich hab nämlich die Heilkur, die ich gleich besprechen werde, an Weihnachten (vom 23.12.2011 – 27.12.2011) gemacht.

Während alle anderen um mich herum die fette Tante Gans in sich reingeschoben haben, hab ich mir meine grünen Säfte reingeballert.

War das einfach? Ging so. Hab ich mich danach besser gefühlt? Darauf kannst du wetten.

Ich fühlte mich danach leicht wie eine Feder und energetisch wie ein Tiger. Während die anderen noch Tage danach mit schwerem Geflügel im Magen herumliefen und sich schlecht fühlten, an Weihnachten wieder so viel gefressen zu haben…

Wie funktioniert diese schnell abnehmen Heilkur?

1. Schnell abnehmen: Grüne Drinks und Wasser

Du trinkst über fünf Tage hinweg ausschließlich grüne Säfte (welche und wie genau, siehst du weiter unten). Du isst NICHTS anderes, du TRINKST nur. Und zwar entweder grüne Säfte oder reines, gefiltertes Wasser.

Das hier ist eine entgiftende Saftkur. Du wirst massiv an Körpergewicht verlieren und dich dabei engiften. Die beste Kombination überhaupt.

Über diese grünen Drinks hinaus, trinkst du MASSIV Wasser.

Jep. Richtig gelesen. 6 Liter Wasser am Tag! Und wenn’s geht, noch mehr.

Das mag sich am Anfang viel anhören, aber es ist ABSOLUT ESSENTIELL für diese Kur.

Hier geht es darum, deinen Körper auszuwaschen, von all den Giften, den er über die Jahre angesammelt hat und dabei schnell abzunehmen.

Und das geht dadurch, dass du deinen Körper mal so richtig „auswäscht“.

Zum Wasser: Das sollte gefiltert sein. Leitungswasser kann zum Teil verschmutzt sein und das wollen wir auf keinen Fall in unserem Körper haben (es macht den Körper sauer).

Du willst den Körper hier entsäuern und auf ein basisches Level bringen. Und da willst du ihm nur das Beste vom Besten geben. Verstanden?

Ob du übrigens während der Tage zu wenig Wasser zu dir nimmst, kannst du daran erkennen:

Der Heilfasten Masterkurs: Mit allen Rezepten + Ablaufplan + Einkaufsliste + Facebook Support Community & allen wichtigen Infos, worauf du beim Fasten achten musst, hier: Der Heilfasten Masterkurs – Gesund und leicht durch’s Leben!

Cardio ist kein Muss und sollte in jedem Fall deine Regeneration nicht unnötig belasten. Auch hier legst du dir eher selbst ein Ei ins Nest, wenn du soviel Energie verbrennst, dass dein Körper dies über die Muskulatur kompensieren muss…

Ich hoffe, dir damit ein wenig weitergeholfen zu haben. Bei weiteren Fragen – einfach Bescheid sagen ;)

Erst einmal vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Ich weiss die Mühe sehr zu schätzen und so etwas ist nicht selbstverständlich.

Der Paleo Ernährungsplan klingt schon mal recht gut, nur ist es für mich aufgrund von Schichtarbeit recht schwierig auszuführen. Auch regelmässige Essenszeiten sind recht schwierig und ich weiss auch nicht ob ich teilweise zu spät esse.

Heute hatte ich das übliche Frühstück und danach ging es zur Arbeit. Gegen 17 Uhr gab es dann eine Poulet, Pilze und Tomatenpfanne mit Frischkäse. Gegen 23 Uhr war ich dann zu Hause und da mir noch sehr viele Kcal zum min. 500kcal Defizit fehlten gab es dann gegen 23:30 noch 4 Eier mit 100g Hinterschinken, 2 Scheiben Eiweissbrot und etwas Lauchzwiebel. Nach dem essen habe ich mich auch schon Bettfertig gemacht. Ist so spätes essen schlecht? Ich hatte immer gelesen das man mindestens 3 Stunden vor dem Schlaf nichts mehr essen soll.

Da gäbe es noch eine andere Frage zum Essen. Ich liebe Pasta, Pizza oder auch Flammkuchen. Auch habe ich gerne mal Schokolade gegessen. Auch gab es alle paar Monate mal einen Besuch bei McD. Muss ich auf solche Dinge nun immer verzichten? Wie ist das momentan während des Abnehmens und wie ist es wenn ich mein Wunschgewicht erreicht habe und weiterhin 2-3x die Woche Sport mache?

Als ich mit dem Training angefangen hatte, hatte ich nur mit einem Satz trainiert aber mit mehr Gewicht als jetzt mit 3 Sätzen. 3 Sätze sind schon sehr Zeitintensiv und ich hatte 1 Satz bevorzugt aber jeder sagte mir das ich mit 1 Satz körperlich nichts verändern wird.

Wenn ich den Link richtig verstanden habe ist ohne Hilfe PnM Training am effektivsten. Heisst das wenn ich nun 3 Sätze a 8-12 Wiederholungen mache es völlig in Ordnung ist wenn ich zB im 1 Satz 12 Wdh, im 2 Satz 10 Wdh und im 3 Satz nur 8 Wdh schaffe solange ich in jedem Satz den PnM erreicht habe?

Nein Bühnenambitionen habe ich keine. Habe mir heute Gedanken darüber gemacht wie ich mein Wunschbild am besten beschreiben könnte und ich denke zB ein Professioneller Fussballspieler trifft es sehr gut. Keine Berge von Muskeln aber dennoch sehr muskolös und durchtrainiert aber auch sehr sportlich. Leider ist es als Laie schwer zu sagen wie intensiv ich dafür trainieren müsste.

Da ich für die Zukunft eine gute Ausdauer brauche, wäre Ausdauertraining ebenfalls sehr wichtig für mich. Da hatte ich daran gedacht 2-3 mal die Woche für 30-60 min auf den Cross-Trainer zu steigen. Inwieweit würde dies meine Ernährung beeinflussen?

Eigentlich gibt es noch viele Fragen aber es wird Zeit fürs Bett. Aber da ergibt sich noch eine Frage? Wieviele Stunden sollte man täglich schlafen? Auch da gibt es bei mir unterschieden von 4-10 Stunden.

1a) Wenn es ums Essen geht, zählt der breite Kontext: Nur, weil die Uhr 12 schlägt, wird unser Körper nicht “resettet” und auf 0 gesetzt – Stoffwechselprozesse finden kontinuierlich, auch bzw. erst recht nachts statt.

Der Einfachheit halber verpackt man das gerade im Diätkontext in ein anvisiertes Defizit pro Tag: Schaffen wir es, regelmäßig über mehrere Tage/Wochen ein tägliches Defizit an Kalorien zu erreichen, spricht das für einen konstanten Zustand, in dem unser Körper auf seine Reserven angewiesen ist.

Für dich bedeutet das: Ob du dein Abendessen nun um 20 oder 22Uhr zu dir nimmst, ist relativ egal – das sind zunächst Kleinigkeiten, die dich nicht aufhalten sollten.

1b) Theoretisch kannst du während deiner Diät täglich Pizza, Pasta und Schokolade essen oder Stammgast bei McDonalds werden, entscheidend ist am Ende die Kalorienbilanz: WIE du dein Kaloriendefizit gestaltest, bleibt dir überlassen.

Der Nachteil einer McDonalds-Diät wäre “lediglich” das extrem geringe Sättigungsgefühl und die mangelhafte Nährstoffversorgung, da entsprechende Produkte nicht für ihre Vollwertigkeit bekannt sind, aber das ist ein anderes Thema.

Prinzipiell bist du relativ frei in dem, WAS du täglich ist, solange es nicht “zu viel”, ergo mehr, als dein Körper an Kalorien benötigt, ist.

was tun bei schilddruesenunterfunktion symptome du

was hilft bei hashimoto syndrome wiki

Mit den folgenden Massnahmen kann Diabetes Typ 2 überwunden werden (wenn die Bauchspeicheldrüse noch ausreichend Insulin produzieren kann) und kann Diabetes Typ 1 insofern erträglicher werden, als dass die Risiken für die typischerweise im Verlauf der Erkrankung eintretenden Folgeschäden reduziert werden können.

Zucker in jeder industriell verarbeiteten Form sollte weitgehend gemieden werden - übrigens nicht nur wegen des Diabetes, sondern weil isolierte Zuckerarten der Gesundheit auf vielen Ebenen gleichzeitig schaden.

Das schliesst Haushaltszucker, Vollrohrzucker, Rohrzucker, Rübenzucker, Fruchtzucker sowie sämtliche sirupartigen Süssungsmittel wie Ahornsirup, Agavendicksaft, Maissirup etc. mit ein.

Auch Fertigprodukte oder gar Getränke, die Zucker in irgendeiner Form enthalten, sollten künftig gemieden werden. Das ist anfangs nicht leicht, aber durchaus machbar.

Welche Süssungsmittel dann und wann auch bei Diabetes bzw. Insulinresistenz genutzt werden können, erfahren Sie in unserem Zuckerlexikon.

So kommen beispielsweise Stevia in Frage, in kleinen Mengen Xylit, Kokosblütenzucker oder auch der Yacon-Sirup.

Viele Jahrzehnte lang empfahl man Diabetikern Fruchtzucker (Fructose) als gesundes Süssungsmittel. Inzwischen weiss man, dass Fruchtzucker die Einlagerung von Fetten im Fettgewebe und in der Leber fördern kann und daher ein Zusammenhang zwischen Fruchtzucker und der Entstehung einer Fettleber vermutet wird.

Eine Fettleber wiederum gehört - wie oben erwähnt - zu den Faktoren, die einer Diabetes-Entwicklung Vorschub leisten können. Fruchtzucker kann ferner zu einer krankhaften Erhöhung der Blutfette (Cholesterin) und sogar - auch bei Nicht-Diabetikern - zu einem erhöhten Insulinspiegel im Blut führen.

Typische Diabetikersüssigkeiten, die mit Fructose gesüsst sind, sind also keinesfalls empfehlenswert - weder für Diabetiker noch für gesunde Menschen. Fruchtzucker aus frischen, reifen Früchten hingegen ist im Rahmen einer basischen Ernährungsweise vollkommen unbedenklich.

Synthetische Süssstoffe gehören nicht zu einer naturbelassenen Ernährungsweise und werden daher nicht empfohlen. Ein natürlicher süsser Stoff ist die Stevia-Pflanze, die es in verschiedenen Varianten zu kaufen gibt. Stevia schmeckt nicht nur süss, sondern soll gleichzeitig einen positiven Einfluss auf Diabetes haben, indem sie die Insulinsensitivität der Zellen verbessern können soll (2).

Stevia ist nun endlich auch in der EU zugelassen.

Stellen Sie Ihre Ernährung auf eine vitalstoffreiche und basenüberschüssige Ernährungsweise aus frischen und hochwertigen Zutaten um. Frische Salate und Gemüsegerichte sollten Ihre künftigen Grundnahrungsmittel werden.

Ergänzen Sie sie mit Nüssen, Ölsaaten und Sprossen oder einer kleinen Beilagenmenge aus Hirse, Quinoa, Buchweizen, braunem Reis, Vollkorn-Dinkelbulgur etc.

Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten aus frischen Zutaten am besten selbst zu und meiden Sie Fertigprodukte.

Wenn Sie manche Fertigprodukte nicht selbst machen können/wollen, dann kaufen Sie sie in hochwertiger Qualität im Naturkosthandel ein. Kaufen Sie also beispielsweise kein Weissbrot im Supermarkt, sondern zusatzstofffreies Bio-Brot im Bioladen. Verwenden Sie statt Kuhmilch häufiger selbst gemachte Mandelmilch.