Low Carb Diäten werden dagegen leichter von Individuen vertragen, die keine allzu große körperliche Herausforderung bewältigen müssen (z.B. paar hundert Kilo deadliften oder das 1,5 bis 2-fache des eigenen Körpergewichts auf der Bank stemmen).

Auch ketogene Diäten („very low carb“) haben ihre Nische gefunden (auch unter Kraft- und Ausdauersportlern), schränken aber die Nahrungsmittelauswahl sehr stark ein und können anfänglich sehr schwierig sein … insbesondere dann, wenn der Körper/das Gehirn noch sehr verwöhnt durch den Kohlenhydratstoffwechsel ist und nicht genau weiß, was er/es mit Ketonkörpern anstellen soll.

Vieles funktioniert, wenn es darum geht Fett zu verlieren. Am besten jene Methoden, die langfristig orientiert sind und dir auch ein wenig Luft zum Atmen lassen (kein zu krasses Kaloriendefizit durch zu große Ungeduld) – im Zweifelsfall solltest du eine Diätform ausprobieren, wenn du glaubst, dass du mit ihr zum Erfolg gelangen kannst. Du findest nur heraus, ob ein Ernährungskonzept für dich geeignet ist, wenn du es in der Praxis ausprobierst.

Denk dran: Slow and steady wins the race.

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports !

Sie wollen ohne Sport dauerhaft sehr viel an Gewicht verlieren? Vergessen Sie es.

Zwar können Sie bei geringerer Kalorienaufnahme über die Nahrung zunächst an Gewicht verlieren, aber nicht dauerhaft und effektiv abnehmen ohne Sport.

Über den Tag verteilt können Sie zwar Ihre Kalorienzufuhr niedriger halten als den Kalorienverbrauch, aber dauerhaft werden Sie das mit dem Abnehmen nicht halten können.

Für das Verlieren an Körpergewicht sind einige sehr wichtige Organe beteiligt. Funktionieren diese nicht gut, weil Sie weniger essen, dann wird sich Ihr Körper das merken und mehr Fett für die scheinbar "schlechten Tage" einlagern.

Das führt dazu, dass Sie zwar durch weniger Essen etwas an Kilos verlieren, aber dadurch dauerhaft keinen Erfolg erzielen können.

Sie wollen durch einen bestimmten Sport schnell am Bauch oder an den Oberschenkel abnehmen?

Das wird nicht ganz so einfach sein, ohne gezielte Chirurgische Eingriffe. Denn ein Körper kann nicht genau an einer bestimmten Körperstelle schnell abnehmen und an anderer Stelle nicht.

Dazu ist der menschliche Körper nicht in der Lage. Zumindest wird er meistens nicht da abnehmen, wo Sie sich es gerne wünschen würden.

Daher sollten Sie zumindest wissen, welcher Sport zum Abnehmen der Richtige für Sie ist. Da Ihnen vor chirurgischen Eingriffen abgeraten werden sollte, wenden wir uns an die wirksamen Sportarten beim schnell und effektiv Abnehmen.

Nicht jede Sportart führt zum erwünschten Erfolg.

Sie sollten genau wissen, dass Sie Sport zum Abnehmen machen, weil Sie einen erhöhten Kalorienverbrauch erzielen wollen.

Aufgrund dieser Tatsache können Sie sich darauf einstellen, dass Sie die Sportart, die Sie zum Gewicht verlieren ausüben wollen, auch zu Ihrem Körper passt und Ihnen zusagt.

Also lieber eine Sportart auswählen, die Ihnen Spaß macht. Je nach Körper und Alter wäre in dem Fall zu empfehlen: Walking, Rad fahren, Schwimmen oder Skilanglauf und natürlich Jogging.

Suchen Sie sich wenn möglich das Freie und nicht unbedingt geschlossene Räume zum Sport treiben. Es wird Ihren Organismus beim gesunden abnehmen zusätzlich positiv beeinflussen.

Bei mir klappt es gerade damit, den Zucker zu reduzieren, Fahrrad fahren und ein bisschen drauf achten nicht zu viel zu essen. Hab jetzt 10 kg seit April runter.

Hallo drifter. Man verliert ab der Kurbelwelle bis zum Hinterrad (bei Kette) ca. 7-9% an Leistung. Durch Kupplung, Getriebe, Kette und Schlupf etc. Gruß

Kann mir irgendjemand sagen, wieviel wohl ein Helm an (Markt-)wert verliert? Mir hat so´n Tüffel meinen Arai SZ vom parkenden Moppel gestoßen und jetzt versuchen wir uns preislich zu einigen. Gibts da ne Art Richtwert, oder so?

Bei der MotoGP konnte man sehr schön sehen, dass Fahrer mit schwächerer Motorleistung auf der Geraden im Windschatten an Ducatis mehr oder weniger dranbleiben konnten. Wie viel leichter ist es, im Windschatten zu fahren, wie viel weniger Energie muss geleistet werden, kann man das in PS umrechnen?

Beispiel: hat ein Motor mit ca. 100tkm auf dem Tacho weiger Leistung wie er mit 10tkm hatte.

Hallo, ist die GSX mit 34 PS empfehlenswert, oder brauch sie mehr PS, da sie relativ schwer ist? Das Gewicht macht mir an sich nichts aus, nur wenn sie dadurch zu viel an Power verliert wärs nicht so toll.

Hi, ich fahr ne YZF R 125 und habe immer wieder Probleme in kehren oder stark enger werdenden Kurven, da ich zu wenig Schräglage aufbaue. Habe Jetzt gelesen das man erst nach dem Scheitelpunkt wider Beschleunigen soll. Heißt das nun das ich statt wie bisher immer Gas gebe in der Kehre kein Gas geben soll und erst danach wieder ? Weil wenn würde die Motorbremse ja ordentlich reinlangen oder hab ich dann einfach ein anderes Problem das mich die Maschine nicht tief genug bekommen lässt ?

PS : Mein "Angst Streifen ist noch ziemlich groß geschätzt nen cm.

Ich habe schon bei verschiedenen Motorrädern bemerkt, dass ich mit dem Handling am besten klarkomme, wenn ich so weit wie möglich nach vorne an den Tank heran rutsche. Verliert dadurch das Hinterrad merklich an Grip, wenn das Gewicht weiter nach vorne verschoben ist? Oder ist der Unterschied zu vernachlässigen?

Wenn man davon ausgeht, dass ein Bike jetzt noch ca. 6500,- wert ist, wieviel weniger ist es dann im nächsten Frühjahr, wenn noch ein Jahr (Kalenderjahr) vergangen ist?

Nm am Hinterrad - die Zahl entspricht meiner Erfahrung nach meistens ungefähr der PS-Zahl.

So hat eine 125er mit 10 PS ca. 10 Nm am Hinterrad. Heisst das jetzt, wenn man eine Knarre ans Hinterrad ansetzten könnte um es zu blockieren, könnte man es mit 10 Nm blockieren? Bzw. 100 Nm an einem 100-PS-Gefährt. Das kommt mir sehr wenig vor. Wer kann mir das mal erklären?

Also ich finde das 98 PS eigentlich mehr als ausreichend sind (bei einem Fahrgewicht von 200 KG ist das immer noch ein Verhältnis von knapp 2 zu 1). Zumindestens im öffentlichen Strassenverkehr.

Deswegen würde ich bei einem Motorrad eher den anderen Weg wählen und versuchen den Verbrauch abzusenken. Wieviel Sprit kann eine Gixxer 1000 die auf 98 PS optimiert wurde gegenüber dem Serientriebwerk einsparen?

Wie würde der TÜV auf so was reagieren?

Mir ist die Lust vergangen noch eine Maschine zur Probe zu fahren.

Bin gestern erst noch die Benelli Leoncino gefahren. Sie hat mich schon vor 2 Monaten vom Aussehen begeistert und zudem war ich auf der Suche nach was leichterem. Aber ich wurde stark enttäuscht. Im Vergleich zu meinen Motorräder ist die Benelli ein Spielzeug. Der sattel ist hart und es fehlt eindeutig an Hubraum und PS. 500ccm sind einfach zu wenig. Habe erst vor kurzem die Frage gestellt ob man auch mit wenig ccm Spaß haben kann. Ja kann man aber es ist einfach kein Vergleich wenn mann 300ccm mehr gewohnt ist. Man muß öfters schalten und die Gänge lassen sich nicht so ausfahren. Ich war keine 15 Minuten mit ihr unterwegs und hab sie einfach wieder wegstellen wollen. Nun weis ich was ich an meinen beiden Motorräder habe. Bin damit überglücklich welche gefunden zu haben die mir Spaß machen und einfach alles stimmt. Natürlich schau ich auch auf dem Markt welche Nachfolger es so gibt. Habe zum Beispiel als einen würdigen Nachfolger meiner Honda Transalp die Yamaha Super Tenere - "Reiseenduro gefunden. Die spielt aber in einer größeren KLasse und ist wesentlich teurer als damals meine Transalp.. ups jetzt habe ich was eingefügt und der Text ist fett gedruckt und ich weis nicht wie man das rückgängig macht. Was solls.

Wie viel Leistung geht auf dem Weg von der Kurbelwelle zum Hinterrad eigentlich verloren? Gibt´s da Unterschiede zwischen Kardan- und Kettenantrieben?

was hilft gegen schilddruesenunterfunktion englisch

wie schnell abnehmen ist gesund leben apotheken

Wenn Sie schnell 1 – 2 kg abnehmen wollen, können Sie kurzzeitig auch ein größeres Kaloriendefizit von bis zu 1000 kcal am Tag anstreben. Dies birgt die Gefahr für einen Jojo-Effekt und für ein Gefühl der Schwäche, Unkonzentriertheit und schlechter Laune. Deswegen sollte eine so starke Drosselung der Kalorienzufuhr nur über ein bis zwei Wochen aufrechterhalten werden und danach mit einem moderaterem Kaloriendefizit weitergemacht werden. Achten Sie darauf, dass Sie täglich mindestens die Kcal-Menge Ihres Grundbedarfs zu sich nehmen, ansonsten fährt Ihr Stoffwechsel herunter und Ihr Körper hat nicht mehr genug Nährstoffe, um die lebenswichtigen Prozesse (Atmung, Verdauung, Körperwärme etc.) zufriedenstellend zu regulieren.

Am besten sollten Sie das Kaloriendefizit durch zusätzliche Bewegung herstellen. Dann müssen Sie nicht auf Ihre gewohnte Essensmenge verzichten und haben eher das Gefühl, satt und zufrieden zu sein. Wir Menschen gewöhnen uns an eine bestimmte Menge Nahrung täglich und essen wir deutlich weniger, verspüren wir psychologisch Hunger, selbst wenn der Körper nicht mehr bräuchte. Verbrauchen Sie mehr, aber essen genauso viel, können Sie damit Ihren Hunger überlisten.

Die Menge des Bauchfetts korreliert mit dem Risiko für verschiedene Erkrankungen, deswegen sollte dieses Fett reduziert werden. Damit ist das Viszeralfett gemeint, jenes Fett, das sich zwischen den Organen ablagert und für den typischen Bierbauch sorgt. Das subkutane, oberhalb der Bauchmuskeln abgelagerte Fett hat keine solch negativen Auswirkungen. Der Grund für eine Zunahmen des gefährlichen Bauchfetts liegt meist in einer ungesunden Ernährung, gepaart mit Bewegungsarmut und einem erhöhten Kortisolspiegel durch Stress.

Wie nimmt man am Bauch ab? Durch eine angemessene Ernährung, die den Blutzuckerspiegel konstant hält, wichtige Vitamine und Mineralstoffe bietet, sowie ausreichend Enzyme, und diese Ernährung in Kombination mit ausreichender Bewegung und einem stressfreieren Lebensstil. Bewegung baut Stresshormone ab, punktet bei der Verbrennung von Bauchfett damit gleich zwei Mal.

Die Ernährung ist beim Abnehmen das A und O, mit ihr steht und fällt der Abnehmerfolg. Um schnell abzunehmen, sollten Nahrungsmittel bevorzugt werden, die einen hohen metabolischen Thermo-Effekt erzeugen und den Stoffwechsel anregen. Beides sorgt für eine passive Kalorienverbrauchssteigerung. Insbesondere Eiweiß bietet einen hohen thermischen Effekt, da bereits bei der Verdauung rund 20 – 35 % der Proteine verbrannt werden. Daher sollten Sie auf eine ausreichende Proteinzufuhr achten, wenn Sie schnell abnehmen wollen. Proteine werden auch von der Muskulatur benötigt, damit diese nicht unter der Diät leidet.

Einfache Kohlenhydrate, sprich Zucker, sollten so gut wie möglich vermieden werden und auf keinen Fall in der typischen Kombination mit viel Fett verzehrt werden. Eine ausgewogene, proteinreiche Ernährung mit hohem Ballaststoff-, Vitamin- und Mineralstoffgehalt stellt sicher, dass Ihr Körper alle Nährstoffe erhält, die er benötigt. Damit fühlen Sie sich zufrieden und schaffen die Voraussetzung zum Abnehmen, denn ein schlecht ernährter Körper, dem wichtige Mineralstoffe fehlen, lagert die Energie in Fettdepots ein, statt sie zu verbrennen.

Entgegen diverser bekannter Diäten sollten Sie nicht auf Fette verzichten. Fette sind essenziell für den Körper und werden täglich benötigt. Viele Samen liefern hochwertige Öle und gleichzeitig jede Menge Magnesium, was zum Abnehmen ausgesprochen wichtig ist.

Mit welchem Essen nimmt man schnell ab – mit dem, das den Körper optimal unterstützt. Besonders zu empfehlen sind Mandeln, die einen nachweislich positiven Einfluss auf ein Abnehmen haben, viel frisches Gemüse, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, proteinreiche Lebensmittel wie Fisch, Linsen oder Bohnen, stoffwechselanregende Gewürze wie Chili oder Knoblauch und viel Wasser. Beim Abnehmen sollten Sie täglich mindestens 2 Liter Wasser trinken, besser sind 3.

Die beste Diät kombiniert metabolisch wirksame Rezepte, die den Thermo-Effekt bestimmter Nahrungsmittel auf den Stoffwechsel nutzen, mit einer geringeren Kalorienzufuhr und ausreichend Bewegung. Sport ist darum von großem Vorteil, weil die Muskelmasse des Körpers erhalten bleibt oder bei ausreichendem Training weiter ausgebaut wird, und Muskeln auch im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennen als muskelfreie Körpermasse. Dadurch erhöht sich der Stoffwechsel immens. Zudem werden beim Sport Kalorien verbrannt, der Nachbrenneffekt und die erhöhte Verbrennung durch die zusätzlichen Muskeln machen aber einen wichtigeren Anteil am Kalorienverbrauch aus.

Kraftübungen, die die großen Muskelgruppen beanspruchen, sind am effektivsten. Dazu gehören beispielsweise Kniebeuge, die zudem Beinen und Po formen, oder Liegestütze. Auch Tabata kann ein hocheffektives Abnehmtraining darstellen, da der Körper hierbei maximal gefordert wird. Ausdauersport kann die täglich verbrannte Kalorienmenge zusätzlich steigern.

Die besten Rezepte mit vielen natürlichen Fatburner-Lebensmitteln für eine rasche Fettverbrennung finden Sie hier: Metabolic Kochen. Durch diese metabolisch ausgewogene Küche wird Ihre Diät optimiert und Sie verlieren Ihr Fett müheloser und noch schneller.

Wir werden oft nach guten Tipps für Vielflieger gefragt. Meist geht es um Status, Komfort und Ersparnisse. Aus diesem Grund haben wir für Sie die fünf besten Tipps für Vielflieger zusammengestellt.

An dieser Stelle werden die wichtigsten Informationen rund um den Lufthansa Frequent Traveller Status des Vielfliegerprogramms Miles and More vorgestellt. Die Voraussetzungen, um Frequent Traveller zu werden, sowie die Vorteile des Silber-Status werden erklärt. Abschließend werden dem Leser (meist Geschäftsreisende) noch ein paar Insider-Tipps mit auf den Weg gegeben. Zum Beispiel wie man seinen Status verlängern kann oder gar Senator wird!

Frequent Traveller oder gerne auch abgekürzt „FTL“ wird die erste Statusstufe des Lufthansa Miles and More Vielfliegerprogramms genannt. Der FTL Status ist bereits mit einigen Vorteilen verbunden, z.B. dem Zugang zur Business Lounge (mehr dazu unten). Die Statuslevel bei Miles and More sind wie folgt definiert, wobei HON den höchste Status darstellt:

  • Miles & More Karte in Blau: Teilnehmer
  • Miles & More Karte in Silber: Frequent Traveller
  • Die Frequent Traveller Card sieht dann so aus:

    Erste Voraussetzung, um LH Frequent Traveller zu werden, ist Mitglied beim Lufthansa Vielfliegerprogramm Miles and More zu werden. Wer dann 35.000 Statusmeilen in einem Kalenderjahr (wichtig, nicht 12 Monate nach Beginn der Mitgliedschaft!) mit der Lufthansa und seinen Töchtern und Partnern einfliegt, erreicht den Frequent Traveller Status. Bei Sonderaktionen reichen auch weniger Meilen – dann ist nur die Anzahl der Flüge ausschlaggebend (s.u. bei Tipps). Wer den Unterschied zwischen Statusmeilen und Prämienmeilen nicht kennt, sollte sich informieren. Kaufen kann man weder den Status noch die erforderlichen Prämienmeilen. Alle Jahre wieder gibt es jedoch spezielle Aktionen von der Lufthansa, in welchen Prämienmeilen in Statusmeilen getauscht werden können.

  • Unbegrenzte Gültigkeit der Prämienmeilen (bei der Teilnehmerkarte verfallen die Meilen nach 36 Monaten).