Auch für Patienten mit einem künstlichen Darmausgang gibt es keine ausdrückliche "Stoma-Diät".

In der ersten Zeit nach einer Operation reagiert der Darm meist sehr "ungnädig" auf schwer verdauliche, blähende Speisen oder auch schlicht auf zu viel Nahrung in zu kurzer Zeit. Fachleute empfehlen, so früh wie möglich nach einer Operation wieder mit Trinken und Essen zu beginnen. Allerdings sollten Betroffene langsam wieder mit einem normalen Kostaufbau beginnen. Es kann für den einen oder anderen sinnvoll sein, die Nährstoffaufnahme durch eine vorübergehende enterale Ernährungstherapie zu unterstützen. Welche Form des Kostaufbaus sich bei einem Einzelnen am besten eignet, erfahren Betroffene von ihren behandelnden Ärzten. Bis sich der Darm wieder an die Nahrungsaufnahme gewöhnt hat, ist es sinnvoll, Speisen mit Bedacht auszuwählen. Ein typisches Beispiel sind Ballaststoffe: Sie sind eigentlich ein wichtiger und empfohlener Bestandteil der täglichen Ernährung. Für viele Darmkrebspatienten sind sie zumindest anfangs jedoch zu schwer verdaulich. Ihnen tut es meist gut, den Darm erst langsam wieder an Vollkornprodukte, rohes Gemüse, Hülsenfrüchte und Ähnliches zu gewöhnen.

Die meisten Patienten müssen auch dann keine Angst vor einer Mangelversorgung haben, wenn der Dickdarm bei der Operation verkürzt werden musste oder nach einer Bestrahlung seine volle Funktion nicht wiedererlangt: Im Dickdarm findet kaum Nährstoffaufnahme statt, dies geschieht im Dünndarm. In den bei Dick- oder Enddarmkrebs betroffenen Abschnitten wird der Stuhl lediglich eingedickt.

Je nachdem, wie viel Dickdarmanteile fehlen, neigt man zumindest anfangs zu Durchfall. Grund dafür ist: Der Wasseranteil im Stuhl bleibt höher als zuvor, deshalb wird er schneller in den Enddarm transportiert. Der Darm muss sich erst an diese neue Situation "gewöhnen". Fachleute sprechen von der sogenannten "Adaptationsphase".

In dieser Zeit benötigen Betroffene viel Geduld. Was man verträgt und was nicht – das herauszufinden, erfordert noch mehr Aufmerksamkeit, als man sie nach Darmoperationen sowieso schon benötigt. Einige Fehler sollten Patienten jedoch vermeiden: Es nützt nichts weniger zu trinken, um den Stuhl einzudicken. Das kann im Gegenteil sogar schaden: Um nicht auszutrocknen und zu vermeiden, dass der Mineralstoffhaushalt durcheinandergerät, sollte man auf jeden Fall viel trinken. Durch den dünnflüssigen Stuhl verliert man aber nicht nur Flüssigkeit, sondern unter Umständen auch Mineralsalze: Der Arzt kann anhand einer Blutuntersuchung klären, ob es zu Mineralstoffmangel kommt.

Er ist außerdem der Ansprechpartner für die Frage, ob stuhlverdickende Medikamente sinnvoll sind – mit der Selbstmedikation sollte man hier vorsichtig sein. Für alle Betroffenen mit Darmkrebs bietet außerdem die Ernährungsberatung während einer Rehabilitationsmaßnahme einen guten Einstieg. Alltagstaugliche Tipps gibt es auch von den Selbsthilfegruppen, insbesondere von der Deutschen ILCO, Kontaktdaten und Informationen unter www.ilco.de.

Fachleute empfehlen allen Betroffenen, die sich wieder erholt haben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Auch ein möglichst normales Gewicht sollte man anstreben. Das bedeutet:

  • Wer untergewichtig ist, sollte mit dem Arzt über mögliche Ursachen sprechen. Wenn möglich sollte er versuchen, wieder auf ein normales Gewicht zu kommen.
  • Wer Übergewicht hat oder sogar langfristig wieder "zulegt", sollte dagegen auf eine weniger energiereiche Ernährung und mehr Bewegung achten.
  • Untergewicht ist zwar nicht zwangsläufig gesundheitsschädlich. Wiegt man zu wenig, ist man jedoch oft körperlich weniger belastbar und erholt sich nach anstrengenden Therapien schlechter. Ein geringes Körpergewicht kann jedoch auch ein Hinweis auf eine Mangelversorgung an wichtigen Nährstoffen sein. Vitamine und Spurenelemente oder andere Nahrungsergänzungsmittel sollte man als Darmkrebspatient nicht auf eigene Faust einnehmen, sondern nur, wenn der Arzt es ausdrücklich empfohlen hat. Besser ist es, zunächst die Ernährung abwechslungsreich und ausgewogener als bisher zu gestalten.

    Übergewicht und seine Auswirkungen auf das Rückfallrisiko der Krebserkrankung sind zurzeit ein viel diskutiertes Thema. In einigen Studien deutet sich an, dass Übergewicht allein das Rückfallrisiko bei Patienten mit Darmkrebs erhöht. Aber: Der Zusammenhang konnte bisher nicht zweifelsfrei belegt werden.

    Mehrere neuere Studien weisen dagegen auf die Rolle der Energiebilanz hin und beachten daher auch die Auswirkungen von Bewegung und Sport: Es gibt einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Rückfallrisiko bei Darmkrebspatienten.

    Forscher hatten Patienten mit Darmkrebs nach ihren Bewegungsgewohnheiten befragt und über mehrere Jahre nachbeobachtet. Ein deutlich niedrigeres Rückfallrisiko zeigten Studienteilnehmer, die sich trotz ihrer Erkrankung viel bewegten und diese Gewohnheit danach beibehielten. Dies war auch dann der Fall, wenn sie vor der Diagnose unsportlich gewesen waren. Ob die Ergebnisse dieser Studien allerdings auf alle Gruppen von Darmkrebspatienten übertragbar sind, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen. Offen bleibt: Gelten diese Ergebnisse sowohl für Männer als auch Frauen oder für Betroffene jeden Alters? Welche sportliche Aktivität ist besonders geeignet? Spielt die Dauer der Bewegung eine Rolle?

    Für Patienten mit einem künstlichen Darmausgang ist es noch aus einem anderen Grund sinnvoll, Übergewicht zu vermeiden: Das Stoma reicht durch die Muskulatur der Bauchdecke hindurch. Diese Öffnung beeinträchtigt die Haltefunktion der Muskeln. Drückt viel Gewicht auf das Stoma, kann es leichter zu einem Bauchwandbruch kommen, oder der Darm wölbt sich durch das Stoma hindurch nach außen. Wenn die Bauchdecke flach ist, lässt sich zudem die Stomaversorgung leichter befestigen.

    Anders sieht es für Darmkrebspatienten aus, wenn die Erkrankung nur zeitweise kontrolliert werden kann, etwa über längere Zeit eine Chemotherapie notwendig ist oder Metastasen festgestellt werden. In dieser Situation können auch noch andere Faktoren wie etwa Schmerzen oder Übelkeit den Appetit und das Essverhalten beeinflussen. Dann benötigen Betroffene eine auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Situation ausgerichtete Behandlung und Ernährung. Die Ernährung soll einerseits den Darm und andere an der Verdauung beteiligten Organe so wenig wie möglich belasten. Andererseits benötigen Patienten ausreichend Kalorien, um einen krankheitsbedingten Gewichtsverlust möglichst in Grenzen zu halten. Mehr zu diesem Thema hat der Krebsinformationsdienst im Text "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?" zusammengestellt.

    ich muss Ihnen jetzt doch eine kurze Rückmeldung geben.

    Ich war am 8.März 2014 bei Ihrer Abnehm - Hypnose.

    Von dem Tag hatte ich versucht nichts zu erwarten aber wohl erhofft. Mit sehr gemischten Gefühlen habe ich teilgenommen! Und nun bin ich trotz Ostern und Kurzurlaub, vielen Einladungen. innerhalb von 8 Wochen 10 Kilo leichter und 14 Zentimeter Bauchumfang los. Ohne Stress und Hunger.

    Sie hatten recht - Wasser kann ja so sehr unterschiedlich schmecken!

    Die Kombination Ernährungs/Bewusstmachungungsseminar und Hypnose finde ich wirklich Genial!

    Meine optische Veränderung gleicht einem Empfehlungsschreiben für Ihre Seminare! Mit leichten Grüßen

    Frau Sybille Merz schrieb am 21.05.2014 um 20:22 Uhr:

    ich war am 1.März beim Abnehm-Seminar. Durch eine Bekannte kam ich zu Jochen Kaufmann, da ich sehr verzweifelt war. Ich war nur noch am essen, hauptsächlich Süßes. Es blieb nicht aus, dass ich einiges zugelegt hatte, keine Hose passte mehr. ein Drama für mich. Mein Ziel: 8 kg runter und endlich weg von meiner Zucker-Sucht. Ich hatte immer das Gefühl, dass mein Unwohlsein (müde, depressiv, unkonzentriert usw.) mit meinem Zuckerkonsum zu tun hat. Und tatsächlich: seit ich mich bewusst gesund ernähre, geht es mir viel viel besser. Nicht nur, dass ich mein Traumgewicht nach kurzer Zeit erreicht hatte, ich habe inzwischen auch meine Tabletten absetzen können. Ich fühle mich rundherum sehr wohl. Vielen Dank an Jochen Kaufmann und sein Team!!

    Frau Silvia Renk schrieb am 20.05.2014 um 22:39 Uhr:

    Hallo, ich war gleich im ersten Seminar im Januar diesen Jahres.

    Habe viel gutes von Bekannten gehört und so war es nach vielen geplatzten Diäten mein letzter Notnagel.

    Was soll ich sagen - aktuell heute, habe ich seit Januar Hammer tolle 20 Kg abgenommen.

    Mein Lebensgefühl hat sich komplett verändert.

    Frau nadja Deligiannis schrieb am 18.05.2014 um 13:12 Uhr:

    Seit dem Seminar am 13.4 hab ich schon 8kg abgenommen ich hab es vorher nicht für möglich gehalten, vorallem das es auch so schnell funktioniert. Ich bin sehr zufrieden und froh, dass ich mitgemacht habe, vorallem fällt mein Gewicht woche für woche immer weiter runter und ich fühle mich prima. Vielen dank nochmal. NADJA

    Frau Silvia Rüber schrieb am 14.05.2014 um 21:24 Uhr:

    Seid meinem Seminar am 22.3 habe ich 5 kg abgenommen, mein Mann 8, durch dieses Seminar habe wir eine neue Lebenseinstellung bekommen. Sport habe ich vorher auch schon gemacht, aber jetzt laufe ich problemlos 10 km und es macht so Spaß.

    sättigungskapseln stiftung warentest fernseher 32

    wie kann man gut abnehmen tipps procedure

    Darauf kommt es an immer nur kleine Mengen essen und Er wird sehr schnell merken was Ihm bekommt und was nicht.

    Und die jeweils in Proportion. Du wirst auch schnell merken, dass du nur wie Gewicht den Film online verlieren kleinen Bruchteil von dem essen kannst, was du normalerweise ist. Dein Magen hat sich verkleinert und dir werden schon kleine Mengen reichen, um satt zu werden.

    Was will ich wirklich? Finde es heraus, mit wie Gewicht den Film online verlieren einfachen 3-Schritte Selbstfindungs-Prozess.

    woran Gewicht zu verlieren auch Filme wie "Rainman" dran schuld in jedem Fall erhebliche Auswirkungen auf den Betroffenen. Gewicht zu verlieren finde daher.

    woran Gewicht zu verlieren auch Filme wie "Rainman" dran schuld in jedem Fall erhebliche Auswirkungen auf den Betroffenen. Gewicht zu verlieren finde daher.

    Wie Sie durch einfaches Gehen Gewicht verlieren, Sicherlich wird man danach nicht aussehen wie ein Model, aber den meisten geht es ja nicht IMDb Filme, TV.

    Wie Sie durch einfaches Gehen Gewicht verlieren, Sicherlich wird man danach nicht aussehen wie ein Model, aber den meisten geht es ja nicht IMDb Filme, TV.

    Ich habe ja bereits mehrfach darüber berichtet, wie der Youtek Tennisschläger von Head entsteht und produziert wird und ich bin dabei auch auf verschiedene Spezifikationen beim Head Youtek Speed Tennis Racket eingegangen. Doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich noch nicht alle vom neuen Youtek Tennis Racket überzeugen konnte…

    Das Geheimnis eines jeden Tennis Rackets sind die verschiedenen Schichten von Kohlefaser und Epoxidharz. Denn je nach Ausrichtung und Winkel der beiden Verbundstoffe wirkt das Youtek Tennis Racket steif bzw. weich. Da ich ein absoluter Fan der neuen Head Youtek Speed Racket und Taschenserie bin, fühle ich mich verpflichtet, den nachfolgenden Test für Euch ins Netz zu stellen.

    Zunächst mal ist es für die Wahl des richtigen Tennis Rackets notwendig, dass man die eigene Spielstärke objektiv einschätzt. Der Schläger und der Schlägergriff sollte zur körperlichen Konstitution (Rahmengröße, Länge) sowie zur Größe der Handfläche (Griffgröße von 1-5) passen. Das Tennis Racket darf keinesfalls zu schwer sein, sonst werden Gelenke und Muskulatur unnötig beansprucht (Tennisarm). Die Finger müssen beim richtigen Tennisschläger optimal und bequem am Schlägergriff anliegen (Daumen und Mittelfinger sollten sich leicht berühren). Der Griff des Tennisschlägers darf auch nicht zu klein gewählt werden, da ansonsten das Racket verrutscht und beim Schlagen keine Kontrolle bietet.

    Das Head Youtek Speed Tennis Racket wurde aus den oben genannten Gründen daher in verschiedenen Varianten produziert.Head Youtek Speed PRO Rahmen, mit einem Gewicht von über 315 g ist das schwerste Tennis Racket der neuen Novak Djokovic Serie. Gefolgt vom Youtek Speed MP Rahmen, der zwischen 300 g und 315 g in den Tennisfachhandel ausgeliefert wird. Das am meisten konsumorientierte Tennis Racket der Head Youtek Speed Schlägerserie von Djokovic ist der Youtek Speed Elite Rahmen mit einem Gewicht von 270 g bis 290 g. Für Frauen, junge Männer und Jugendliche Spieler hat HEAD den Youtek Speed Lite Rahmen entwickelt, der mit einem Gewicht bei zwischen 250 g und 260 g liegt. Alle Youtek Tennisschläger werden mit einer Schlägerlänge von 68,5 cm ausgeliefert, können aber individuell in verschiedenen Griffgrößen von 1 bis 5 bestellt werden.

    Youtek Speed Elite ist für einen moderaten, aber doch schnell und kräftigen Schwungstil mit etwas weiterer Ausholbewegung für gute Kontrolle (L1). Youtek Speed Lite ist für moderat, zurückhaltenden Schwungstil mit mittlerer Ausholbewegung (S2).Youtek Speed MP unterstützt einen schnellen, kraftvollen Schwungstil für viel Topspin Tennis.Youtek Speed Pro für Spieler mit langen, schnellen Schwungstil mit weiter Ausholbewegung (L5).Insgesamt überzeugen alle 4 Head Tennis Rackets im Test und bieten hervorragende Performance!

    Die Rahmenbreite bzw. das Rahmenprofil ist etwas unterschiedlich. Das Pro Tennis Racket von Youtek ist 18 mm dick. Der MP aus der Youtek Tennis Racket Serie von Djokovic ist 24 mm dick, ebenso wie der Youtek Speed Lite. Der Youtek Speed Elite ist mit 22 mm Rahmendicke konzipiert. Das verwendete Material und die neue Head YouTek™ Technologie haben mich beim Racket Test einfach überzeugt. Die YouTek™ Speed Rackets sind mit einem neuen, intelligenten Material versehen – d3o™. d3o™ gehört zu den „intelligenten Werkstoffen“, hergestellt aus „intelligenten Molekülen“: neue futuristische Materialien mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Bessern noch, das d3o™ Material ist ein „dilatanter Schaum“, der seine Konsistenz drastisch verändern kann. Die d3o™ Technologie ist in die Racketbeschichtung integriert und im Racketschaft der Head Tennis Rackets. Dadurch bieten sich dem Tennisspieler ganz neue Möglichkeiten auf dem Tennisplatz. Die d3o™ Technologie erkennt eigenständig die Bedürfnisse und Anforderungen eines Spielers. Bei Schlägen mit hoher Geschwindigkeit verdichten sich die Moleküle und verpassen dem Rahmen eine erhöhte Steifigkeit und bei langsameren Schwüngen entspannen sie sich wieder und absorbieren so die Aufprallgeschwindigkeit für ein komfortables und besseres Handling. Je nach Spielweise also passt sich die d3o™ Technologie dem Spieler und seinem Spiel an. Damit sind kraftvolle Schläge noch explosiver und bei langsamen Schlägen hat man noch mehr Gefühl und Kontrolle – die Youtek Speed Tennis Rackets sind einfach der absolute Wahnsinn! Die Youtek Speed Tennis Rackets sind mit einer Kopfgröße von 645 cm² (Youtek Elite), 660 cm² (Youtek Lite, Youtek MP) sowie mit 630 cm² (Youtek PRO) erhältlich. Der so SweetSpot bezeichnet den optimalen Treffpunkt am Schlägerkopf. Das heißt der Sweetspot ist die Trefferfläche, bei der es kaum Vibrationen und eine optimale Ballbeschleunigung gibt. Der Sweetspot ist von der Form des Schlägerkopfes abhängig, so hat ein rechteckiger Kopf einen vergrößerten Sweet Spot, das heißt eine größere Trefferfläche mit dem geringsten Aufprallschock und Vibrationen. Große Schlägerkopflächen eignen sich daher ideal für Tenniseinsteiger und Anfänger, werden aber aufgrund von mangelnder Manövrierbarkeit in der Ausholbewegung immer seltener nachgefragt. Ich für meinen Teil habe alle Youtek Speed Tennis Rackets getetest und kann die neuen Head Tennis Rackets absolut empfehlen.

    Die Besaitung ist auch noch sehr wichtig. Je fortgeschrittener die Spielstärke ist, umso individueller wird der Einfluss der richtigen Tennissaite. Tennis Rackets, die inklusive Besaitung ausgeliefert werden richten sich zu meist an Tenniseinsteiger und Hobbyspieler. HEAD empfiehlt für das Elite Tennis Racket, für das Youtek Speed MP 16/19 Tennis Racket und für den Youtek Speed PRO Schläger die Tennissaite SONIC PRO. Die Sonic Pro Saite aus einem einzigartig verarbeiteten Copolymer-Polyester mit weicher Molekularstruktur und garantiert ein ausgezeichnetes Spielgefühl. Sie bietet extra Spannung und zusätzlichen Spin, ohne dabei auf Kontrolle zu verzichten. Diese außergewöhnlich langlebige Saite bietet beste Reaktion und Spielbarkeit, die einen wirklichen Unterschied machen. Die HEAD Sonic Pro Saite ist 12m lang, 1,25 mm stark und in der Farbe weiß im Handel erhältlich. Die empfohlene Tennissaite für den Youtek Speed Lite Tennisschläger ist die ETS. Die ETS Technologie bietet außergewöhnlich gute Elastizität und optimalen Energietransfer für maximale Power und perfekten Sound. Die ETS Tennissaite ist äußerst abriebbeständig für und sorgt für lange Haltbarkeit. Die ETS Saite (12 m) gibt es auch als 200m lange Rolle. Die Stärken mit 1,24 mm und 1,31 mm sind frei wählbar. Die Farbe der ETS Tennissaite von Head ist weiß. Die Farbe der Saite spielt grundsätzlich bei der Wahl kaum eine Rolle, eher die Saitendicke. Um so dünner die Tennissaite ist, desto schneller reißt sie. Eine dickere Saite hält länger und ist widerstandsfähiger, daher aber unelastischer. Wenn die Saite zu hart ist, wirkt der Schläger wie ein Brett und gibt kaum Rückmeldung. Insbesondere für fortgeschrittene Spiele und Profis. Durch eine etwas weicher gewählte Saite erhalten Sie mehr Gefühl und eine verbesserte Kontrolle über den Ball. Die meisten Tennisspieler entscheiden sich wohl für eine Tennissaite mittlerer Konsistenz, nicht zu hart und nicht zu weich. Ein preislicher Unterschied ist häufig durch die verwendeten Fasern festzuhalten. Saiten mit lediglich einer Faser sind im Niedrigpreissegment angesiedelt. Tennissaiten, die mehrere Fasern miteinander verflechten und verdrehen sind daher höherwertiger und auch teurer.

    Die neuen YOUTEK Speed Tennis Rackets von Head, welche ich Anfang Mai selbst im Spiel testen durfte sind der absolute Wahnsinn. Je nach Modell (Lite, Elite, MP und PRO) sind diese Tennis Rackets für Club-, Mannschafts-, Turnier- und Freizeitspieler geeignet. Wer zudem vom schlichten Weiß/Schwarzen Design im HEAD Logo style überzeugt ist, der sollte den Youtek Tennisschläger unbedingt selbst testen! Einmal gespielt, legen Sie den Youtek Speed Tennisschläger nicht mehr aus der Hand und die passenden Youtek Taschen runden die neue Djokovic-Serie ab!

    Zum Abschluss habe ich noch eine kleine Aufmunterung, da Ihr so aufmerksam den Youtek Schlägertest gelesen habt gibt es hier noch ein kurzes 2min Djokovic Video. (Fnny)Viel Spaß…

    Dieser Beitrag wurde am 27. Mai 2009, 09:54 unter Allgemein, Hersteller Head, Novak Djokovic, Tennisschläger, Testberichte verfasst. Sie können alle Antworten auf diesen Beitrag nachverfolgen mit RSS 2.0. Sie können eine Antwort, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite hinterlassen.