Ich habe mich letzte Woche gewogen und habe 60,4 kg gewogen mit einem Körperfettanteil von 24%. Als ich mich heute morgen gewogen habe, war ich bei 59,4 kg und einem Körperfettanteil von 26%.

Wie kann das sein? Ich habe mich an beiden Tagen direkt nach dem Aufstehen gewogen.

Hi, also ich, weiblich, 27 Jahre habe immer schon viel Sport getrieben und gehe nun seid einem Jahr auch regelmäßig in Fitnesscenter. Normalerweise so 3-4 mal/Woche. Seit ca. einem Monat 5/Woche. Ich trainiere immer in 40 - 50 Minuten-Einheiten, zB: - 40 - 50 Min. schwimmen oder - 50 Min. Cardio, 10 Minuten Dehnübungen oder - 30 Min. Krafttraining (Hanteltraining, Maschinen mit steigenden Gewichten, am Limit) mit anschließenden 20 Min. schwimmen, 10 Minuten Dehnübungen. Außerdem fahre ich jeden Tag mindestens 7 km mit dem Fahrrad (habe kein Auto).

MEine Freizeit verbringe ich oft mit wandern, radfahren, klettern, Wintersportarten, schwimmen.

Was mir aufgefallen ist, dass mein Gewicht angestiegen ist. Normalerweise wiege ich bei einer Größe von 1,66 m 52 - höchstens 57 kg. Seid einiger Zeit komme ich nicht mehr unter die 57 kg, sind eher noch mehr bis hin zu 60 kg (nach einem Kuchen trächtigen Wochenende).

Meine Ernährung liegt bei ca 2000 +/- 200 kcal am Tag. Setzt sich vorallem aus Kartoffeln, Obst, Sojaprodukten, Gemüse, Nudeln ziusammen. Ich habe mich noch NIE so gesund ernährt und auch noch NIE so zielorientiert Sport getrieben.

Allerdings wiege ich mehr und auch meine Klamotten sind enger, der Umfang beträgt mehr. Teilweise ärgere ich mich sehr, da ich gerne schlanker wäre und ich nicht verstehe an was dieses MEHR an Umfang und Gewicht denn liegen könne.

Huhu, sry fuer diese Frage, aber ich wuerde gern noch ein paar Kilos abnehmen, bin derzeit in England als au pair, d.h. hier gibt es jeden Abend dinner. Ich gehe regelmaessig ins Fitnessstudio so ca. 4-6 die Woche. manchmal auch mehr! Betreibe dort Krafttraining ca. 1 Stunde und meist 50 - 60 min Cardio..crosser und laufband In Deutschland hatte ich einen tollen Ernaehrungsplan, bei dem ich problemlos abgenommen habe Was meint ihr, wie kann ich hier einfach Gewicht verlieren?? Fruehstueck und Mittag in der Woche, kann ich mir selbst zusammenstellen, dh. meist esse ich Brot, weil es Abends etwas warmes gibt Achso und Wasser trinke ich auch reichlich Danke im vorraus fuer eure Hilfe ;)

Also kurz zu mir ich bin 25 jahre alt wiege 68kgbund bin 170cm gross und stille meinen 8 Monate alten sohn.

Ich möchte gerne paar kilos von der ssw loswerden. Nun habe ich aber das Problem das ich einen sehr großen Hunger habe durch das stillen und 1500-1800 kcal einfach nicht ausreichen.

Ich achte auf eine gesunde Ernährung Laufe jeden tag it meinem croozer 1-2 std je nach dem wie die Kinder es zulassen und absolviere 5 mal die Woche wie shred DVD von jillian michaels.

Könnte mir jemand sagen wie viel kcal ich ohne schlechtes gewissen essen und trotzdem mein Ziel erreichen kann?

wer hat tips für mich? ich bin weiblich und möchte meinen körper straffen ohne an gewicht zu verlieren will auch kein fett verlieren, da ich sonst untergewicht kriege.will lediglich die haut ein bisschen straffen.doch dazu muss ich ja sport machen und dieser verbrennt ja bekanntlich kcal. was soll ich machen damit ich genauso bleiben wie jetzt nur ein wenig straffer? ich habe überlegt mit eine pulsuhr zu kaufen,der einen kcalzähler enthält und dann die verbrannten kcal einfach durch mehr essen wieder zu sich nehmen. was haltet ihr davon oder wie handhabt ihr das,wenn ihr sport macht,aber trotzdem nicht abnehmen wollt?

Ich sehe bei Jedem wie man oft Gewicht Steigert.

Aber bei mir problem ich kann nicht jedesmal gewicht steigenr ich trainiere seid 3 monaten Fast und baue zwar auf aber kann gewicht nicht heftig steigern bin glaub mit 50 bankdrücken angefangen und jetzt mache ich nur 65 kilo so 8 wdh und maximal gewicht 90 schaffe aber nur 1-2.

Unsere Ratschläge beinhalten folgende Faktoren: Die Aufnahme von Zucker und Fett einschränken, ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, körperlich aktiv sein und gemeinschaftlich abnehmen

Weniger Zucker und Fett zu sich nehmen!

Gemüße und Obst statt Zucker und Fettem Essen

Eine Vielzahl von Lebensmitteln enthalten übermäßig viel Zucker und Fett. Insbesondere die verborgenen Fette sorgen für eine übermäßige Kalorienaufnahme.

Deshalb sollte man den Zucker- und Fettgehalt der einzelnen Lebensmittel beachten.

Meistens sind die Inhaltsstoffe auf den Produkten vermerkt, aber es ist auch möglich diese mithilfe einer Kalorientabelle zu ermitteln. Besonders Fitness- oder Lightprodukte beinhalten reichlich Zucker.

Wasser regt den Stoffwechsel an

Der Stoffwechsel kann nur dann ordnungsgemäß und effektiv ablaufen, wenn man genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Dann werden Abfallprodukte

ausgeschieden und man erzielt den Erfolg auf gesunde Weise 10 Kilo abzunehmen in einem wesentlich kürzeren Zeitraum.

Zu empfehlen sind 1,5 bis 2 Liter am Tag, wobei man bevorzugt lauwarmes Leistungswasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure trinken sollte. Verboten sind gesüßte Säfte und Cola.

Mehr körperliche Aktivität!

Um abzunehmen ist es nicht nötig Extremsport zu betreiben. Es ist schon ausreichend wenn man öfter zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist oder Treppen steigt.

Dadurch wird Muskelmasse aufgebaut, was in der Konsequenz dazu führt, dass mehr Kalorien verbrannt werden. Hat man sich bislang nie sportlich bestätigt, sollte man sich bevor man ins Fitnessstudio geht von einem Arzt untersuchen lassen.

Eine große Anzahl übergewichtiger Menschen leiden nämlich beispielsweise an zu hohem Blutdruck und sind sich dessen überhaupt nicht bewusst. Für Anfänger haben wir einen effektiven Trainingsplan zusammengestellt.

Zum einen gibt es in vielen Städten Gruppen an denen man teilnehmen kann, zum anderen ist auch eine Mitgliedschaft in der Yazio-Community eine Möglichkeit. Es ist egal ob es sich um eine Walkinggruppe handelt oder um Gesprächsrunden. Das wichtigste ist, dass man nicht ohne Gesellschaft abnimmt.

kilos verlieren duden wörterbuch

perfekte ernährung zum abnehmender halbmond

Ich leide seit einiger Zeit unter Haarausfall. Auch sind die verbliebenen Haare dünner geworden. Was kann ich dagegen tun?

Ich leide unter PCOS. Bei den Untersuchungen ist eine Insulinresistenz festgestellt worden. Was hat diese mit dem PCOS zu tun?

Die bei der Insulinresistenz auftretende erhöhte Menge an Insulin führt zu einer Verstärkung der Hyperandrogenämie, d.h. die Menge an Testosteron und seinen Vorläufern kann durch Insulin noch ansteigen.

Die zugrundeliegenden Mechanismen sind vielfältig:

  • Insulin stimuliert die Ausschüttung von LH in der Hirnanhangsdrüse. LH ist verantwortlich für die Bildung von Testosteron in den Eierstöcken. Ein Mehr an LH führt also zu einem Mehr an Testosteron.
  • Das dadurch verschobene Verhältnis von LH zu FSH führt zu einer geringeren Umwandlung von Testosteron in Östrogen.
  • Insulin steigert auch direkt an den Eierstöcken die Bildung von Testosteron.
  • In der Leber wird durch Insulin weniger SHBG gebildet. Dies ist ein Protein, das normalerweise Testosteron bindet und somit inaktiviert. Weniger SHBG führt also zu einer höheren Menge an aktivem Testosteron.
  • Die Insulinresistenz verstärkt also das klinische Bild des PCOS. Eine Behandlung der Insulinresistenz führt konsequenterweise zu einer Verbesserung der Symptomatik.

    Allerdings wird auch beobachtet, dass selbst Frauen ohne Insulinresistenz von einer Therapie profitieren. Der genaue Wirkmechanismus ist allerdings noch nicht geklärt.

    Ich möchte unbedingt schwanger werden, leide aber unter PCOS. Ist die Fehlgeburtenrate bei Frauen mit PCOS erhöht?

    Einige wenige Studien deuten darauf, dass eine Metformin-Therapie während der Schwangerschaft die Rate der Fehlgeburten, insbesondere bei Frauen mit wiederholten Fehlgeburten, senkt. Da die Datenlage jedoch noch nicht ausreichend ist, kann die Metformingabe in der Schwangerschaft z.Zt. nicht empfohlen werden.

    Bei PCOS liegt häufig eine sogenannte Insulinresistenz vor. Diese wird dafür verantwortlich gemacht, dass die betroffenen Frauen stetig an Gewicht zunehmen und trotz starker Bemühungen nur schwer wieder verlieren können. Auch genetische Faktoren spielen möglicherweise eine Rolle.

    Der Zusammenhang zwischen Insulinresistenz und Übergewicht stellt sich folgendermaßen dar: Insulin ist ein Hormon, also ein Bote des Körpers, das den Körperzellen signalisiert, den im Blut befindlichen Zucker aufzunehmen. Der Insulinrezeptor, das ist der Empfänger der Körperzellen, reagiert aber nicht genügend auf den Boten Insulin, so dass der Zucker nur ungenügend aus dem Blut entfernt wird (Insulinresistenz). Der Körper wiederum reagiert auf diese Störung mit der Ausschüttung immer größerer Mengen Insulins. Insulin wirkt im Fettgewebe aufbauend. Eine größere Menge Insulins bewirkt auch einen stärkere Vermehrung des Fettgewebes.

    Blutzucker, Insulin und Triglyceride sollten morgens nüchtern, also nach einer Fastenzeit von mindestens 8 und maximal 16 Stunden, gemessen werden.

    Es steht fest, dass es verschiedene Störungen im hormonellen Haushalt gibt, die sich gegenseitig verstärken. Endresultat dieses Hormonungleichgewichts ist die erhöhte Menge an männlichen Hormonen, die zu den äußerlichen Erscheinungen wie Akne, Haarausfall oder verstärkter Körperbehaarung und unregelmäßigem Zyklus führt.

    Zusätzlich zu den hormonellen Fehlregulationen wird vermutet, dass eine erbliche Vorbelastung eine Rolle spielt, da familiäre Häufungen beobachtet wurden.

    Es treten gehäuft Töchter mit PCOS auf, deren Mütter ebenfalls PCOS oder deren Väter eine frühzeitige Glatzenbildung aufweisen. In etwa die Hälfte der Schwestern und ein Drittel der Mütter der Patientinnen haben ebenfalls dieses Syndrom.

    Genetische Untersuchungen stützen diese Beobachtung.

    Die Behandlung mit mehreren Medikamenten gleichzeitig erhöht andererseits häufig Nebenwirkungen, Kosten und die notwendigen Kontrolluntersuchungen, deshalb sollte diese Möglichkeit erst nach Versagen einer Einzelmedikation in Betracht gezogen werden.