Eine Diät wird heute überwiegend zur Reduktion von Körpergewicht eingesetzt. Wenn man sich an die jeweiligen Regeln und Richtlinien der verschiedenen Diätformen hält, kann dies auch problemlos erzielt werden. Die schlimmste Gefahr besteht jedoch im Jo-Jo-Effekt und macht allen Erfolg innerhalb kürzester Zeit zunichte. Der Jo-Jo-Effekt kommt häufig dann zustande, wenn nach einer Diät wie gewohnt weiter gegessen wird. Der Körper ist aufgrund des Nahrungsmangels nämlich immer noch im Sparmodus und speichert die zugeführten Kohlenhydrate und Fette nach Abbruch der Diät in den Körperzellen ein. Es dauerte mehrere Tage oder sogar Wochen, bis der Körper „gelernt“ hat, dass der Notstand vorüber ist und ihm regelmäßig genug Energie zugeführt wird. Des Weiteren können radikale Diäten, bei denen wöchentlich mehr als ein Kilogramm Gewicht verloren wird, dem Stoffwechsel schaden und die Verdauung durcheinander bringen. Wer sein Gewicht auf Dauer reduzieren möchte, sollte den langsamen Weg gehen und eine Umstellung der Essgewohnheiten in Betracht ziehen.

Eine Diät kann und sollte von einem ausgewogenen Bewegungsprogramm begleitet werden. Wer zusätzlich Sport treibt, kann auf eine sanfte Diätform zurückgreifen und wird dennoch in hohem Maße von dem Erfolg profitieren. Denn Bewegung verbrennt auf schnelle Weise Fett und Kohlenhydrate. Zudem bringt sie den Organismus in Schwung und verbessert den Stoffwechsel, wodurch wiederum die aufgenommene Nahrung besser verarbeitet werden kann. Doch Sport hat einen weiteren wichtigen Aspekt in Bezug auf die Gewichtsreduktion. Wer viele Pfunde verlieren möchte, tut gut daran, die Haut durch gezieltes Training elastisch und fest zu erhalten. Ein rapider Gewichtsverlust, wie er häufig zu Beginn der Diät erfolgt, sollte unbedingt durch Sport unterstützt werden. Die Haut kann sich nicht von alleine so schnell zurückbilden und könnte im schlimmsten Fall hängen und unschöne Falten bilden. Dies kommt jedoch nur vor, wenn man wirklich viel Gewicht auf einmal verliert.

Yoga und Pilates sind beliebte Fitness-Programm, um den Körper elastisch und beweglich zu halten. Sie verbrennen jedoch nicht besonders viele Kalorien. Ein abgestimmtes Workout, welches auf die individuellen Problemzonen eingeht, ist hier genau das Richtige. Schwimmen, Joggen und Radfahren sind sehr effektive Sportarten, welche den gesamten Organismus beanspruchen. Doch auch kurze Körperübungen für Zuhause helfen bei Problemzonen und verursachen keine zusätzlichen Ausgaben für Fitness-Studios.

Der Ernährung sollte in jedem Fall umgestellt werden. Ballaststoffe bereichern die kohlenhydratreichen Lebensmittel und sollten bevorzugt werden. Vollkornprodukte sind somit nicht nur gesünder, sondern auch vorteilhaft für das Gewicht. Der Körper benötigt länger um sie zu verdauen, deswegen hat man auch weniger und seltener Hunger. Des Weiteren können pflanzliche Fette und Eiweiße besser vom menschlichen Körper verarbeitet werden. Demnach können Pflanzenmargarine auf Brot, Sojabohnen und Rapsöl in der Pfanne zusätzlich Kalorien einsparen. Die Ernährung sollte in jedem Fall ausgewogen und Abwechslungsreich sein.

Grundsätzlich gilt bei jeder Diät, dass sie nur dann effizient ist, wenn man sie auch konsequent durchhält. Eine "Crash Diät", bei der man sich die Kalorien versagt, erweist sich schnell als schädlich, sowohl in punkto Gesundheit als auch im Sinne der tatsächlichen Gewichtsreduktion. Wer sein Ziel erreichen will, sollte ein wenig Zeit einplanen und sich Diät und Abnehmprodukte suchen, die ihm schmecken und die er gut in seinen Tagesablauf einplanen kann. Dann klappt es auch mit dem Durchhalten, und nach einer Weile hat sich der Körper an den neuen Ernährungsstil gewöhnt. Wer meint, es nicht allein zu schaffen, kann sich - auch in Form eines Forums im Internet - ein paar Mitstreiter suchen. Sich täglich darüber auszutauschen, wie es so "läuft" mit der Diät, kann sehr hilfreich sein. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid!

Wer sich mal im Freundes und Kollegenkreis umschaut, wird immer wieder schnell auf Leute treffen, die Kommentare fallen lassen wie „Ich muss unbedingt abnehmen“ oder „10 Kilo müssen wieder runter“ oder „ich muss dringend wieder auf die xxx kg zurück“.

Solche und ähnliche Sprüche kennen wir zur Genüge und dennoch schaffen es die wenigstens von uns, ihr Ziel wirklich in die Tat umzusetzen. Man weiß zwar, dass man müsste, aber zwischen dem Wissen darum und dem in die Tat umsetzen, scheint für die meisten eine unüberwindbare Barriere zu liegen. Und selbst diejenigen, die es kurzfristig schaffen ein paar Kilos zu verlieren, haben langfristig Probleme das neue Gewicht beizubehalten.

A – Aktionsorientiert, attraktiv –> soll motivierend sein (z.B. Warum willst du abnehmen?

R – Realistisch –> 5kg in 3 Tagen ist nicht realistisch (Was ist physisch machbar)?

T – Terminiert –>; Bis wann willst du das Ziel erreichen?

Ein SMART formuliertes Abnehm-Ziel könnte z.B. sein:

„Ich möchte 4kg innerhalb der kommenden 4 Wochen abnehmen, in dem ich täglich 500 kcal zu mir nehme und Sport treibe weil ich mich dann wohler fühle.“

Haben wir unser Ziel definiert, mangelt es häufig an der Umsetzung. Start und Ziel stehen vielleicht fest, aber der Weg dahin ist noch eine große schwarze Box. Wir wissen nicht, was wir eigentlich tun müssen um abzunehmen, was wir essen sollen – kurz: Wir bereiten uns nicht ausreichend vor.

Fairerweise muss man dazu sagen, dass der Ernährungsurwald in der Tat auch sehr verwirrend sein kann. Wer sich nicht im Detail damit auseinandersetzt, lässt sich schnell von Medien, Werbung und irgendwelchen Abnehmempfehlungen oder Blitzdiäten verwirren.

Wer sich vorbereitet und seine Ernährung und Sport plant, wird erfolgreicher Abnehmen

Wichtig ist, sich vorher zu überlegen, wie man sein Ziel erreicht, wie man sich ernähren möchte und was man dafür tun muss.

Für dich bedeutet das: Eine Reduktion auf 1500kcal ist im Rahmen deiner Definititonsphase nicht nur unnötig, sondern wahrscheinlich sogar kontraproduktiv. Befindet der Körper sich in einem zu großen kcal-Defizit, greift er z.B. auf Proteinressourcen innerhalb der Muskulatur zurück – der Muskel baut sich ab.

Unser Tipp: Starte deine Diät mit einem täglichen kcal-Gehalt von 2500 und kontrolliere nach 2 Wochen dein Gewicht. Anschließend kannst du nachjustieren.

Ich habe das alles mit dem Energierechner ausgerechnet bei mir kommt ein ergebniss von 2100 raus

heißt das jetzt das ich zum abnehmen 1600kcal zu mir nehmen sollte ?

wenn dein ermittelter GESAMTumsatz, also die Summe aus Grundumsatz und Leistungsumsatz, 2100kcal beträgt, heißt die theoretische, rein rechnerische Antwort: Ja.

2100kcal Gesamtumsatz wäre allerdings ein recht niedriger Wert, gerade für Sportler – wie alt/groß/schwer bist du, wenn wir das erfahren dürfen?

Habe mich zunächst über die 2 500 kcal gefreut aber es ist gar nicht so einfach auf diesen Wert überhaupt zu kommen wenn man wie ich im Bereich von 100g Kohlenhydrate pro Tag bleiben möchte, selbst mit reichlich gesunden Fetten.

Ihr könntet ja ein männliches und weibliches dummybeispiel im Beitrag aufführen, dann hätten Leute wie ich und Marc gleich eine grobe Vorstellung von der Kalorienmenge. Das ist vielen glaube ich nicht so recht bewusst, was sie nun eigentlich verbrauchen.

Mein errechneter Gesamtumsatz beträgt 4500 kcal bis 5300 kcal, abhängig davon wieviel ich trainiere. Habe es auf verschieden Seiten errechnet und finde die Werte trotzdem utopisch. Ich wiege ca. 71 kg und bin 174 cm groß. Fahr am tag 40 min Fahrrad, treibe 90 min Kraftsport (3er Split) und spiele Abends dann nochmal 90 min Fußball im Verein. Gelegentlich kommt noch Crossfit dazu, das sind dann die 5300 kcal.

Kann das Überhaupt sein? Außerdem ist es ziemlich krass 4000 – 4500 kcal am tag zu essen als Schüler. 700 Gramm Kohlenhydrate am tag erscheinen mir auch ziemlich viel.

täglich 3,5h Sport sind natürlich eine beträchtliche Hausnummer, dennoch musst du auch hier Unterscheidungen treffen:

– Mit welcher Geschwindigkeit fährst du Rad?

– Wie oft & wie lange machst du beim Kraftsport Pausen?

Was ist denn dein grundsätzliches Ziel und womit siehst du dich momentan auf der Waage konfrontiert?

Ich kann nicht genau sagen wie schnell ich fahre, es sind aber mind 20 km/h wenn nicht sogar 30 km/h.

uebergewicht bluthochdruck natürlich senken

behandlung schilddruesenunterfunktion homeopathie arthrose

Frage Nr. 3: Soll ich auf Obst verzichten, wenn ich ohne Kohlenhydrate abnehmen möchte wegen des Fruchtzuckers?

Antwort: Nein, verzichten Sie bitte keinesfalls auf Obst, wohl aber auf Obstsaft und Smoothies in größeren Mengen. Wenn Sie Obst essen, bremsen die enthaltenen Ballaststoffe den Zucker aus, der Blutzuckerspiegel steigt langsamer an als durch reinen Zucker. Obst in flüssiger Form dagegen, also als Saft, enthält praktisch keine Ballaststoffe, der Fruchtzucker gelangt somit schnell ins Blut. Obst ist eine tolle Alternative zu Süßigkeiten und trotz der enthaltenen Fructose kalorienarm. Schon allein deshalb und wegen der Fülle an Vitaminen sollten mindestens zwei Portionen Obst pro Tag auf Ihrem Diätplan stehen. Mit lokalem Obst können Sie dann sogar endlich umweltgerecht abnehmen.

Antwort: Ja, das Kohlenhydrat-Verbot gilt nur für leere „böse“ Kohlenhydrate, wie in Frage 1 beschrieben, Abends keine Kohlenhydrate ist keine grundsätzliche Regel. Allerdings beschränkt es sich nicht nur auf den Abend: Auch zu den übrigen Mahlzeiten sollten Sie vollwertig essen und Zucker sowie Weißmehlprodukte meiden. Komplexe „gute“ Kohlenhydrate, wie sie beispielsweise in Vollkornbrot, ungeschältem Reis und Vollkornnudeln vorkommen, dürfen Sie gern auch abends essen. Gesunde Ernährung soll keine Stressfalle sein.

Viele tolle Rezeptideen für eine gesunde und leichte Abendmahlzeit finden Sie in Ihrem VidaVida-Diätplan, dann brauchen Sie sich auch nicht immer wieder Fragen, ob Kohlenhydrate am Abend verboten sind.

Antwort: Es ist sehr gut, wenn Sie Ihre Diät mit Bewegung unterstützen. Vertrauen Sie aber nicht einfach einer beliebigen Fitness App. Vor dem Sport sollten Sie etwa 1,5 Stunden nichts essen, davor aber unbedingt einen leichten Snack zu sich nehmen. Dieser darf ruhig Kohlenhydrate enthalten. Hier eignet sich zum Beispiel ein Obst-Quark, eine Banane, ein fettarm belegtes Vollkornbrot oder ein Quarkdip mit Gemüsesticks. Wichtiger für Ihre erfolgreiche Diät: Während des Sports keine kohlenhydrathaltigen Getränke trinken, sondern reines Wasser. Sobald Ihr Sportgetränk oder aromatisiertes Wasser Zucker (auch Fruchtzucker) enthält, kann es Ihre Fettverbrennung beeinträchtigen.

Trend-Diäten, wie kohlenhydratfreie Konzepte, gibt es viele, lassen Sie sich nicht von falschen Versprechungen täuschen, machen Sie bloß keine Diät nur weil sie im Trend liegt, sondern setzen Sie auf ein bewährtes, ausgewogenes Konzept. Ein gesunder Abnehmplan ist komplexer als nur der Plan ohne Kohlenhydrate abnehmen. Wir berechnen Ihren persönlichen Kalorienbedarf für eine gezielte Abnahme und berücksichtigen Ihre Lebensmittelvorlieben. Lassen Sie sich noch heute Ihren individuellen VidaVida-Diätplan erstellen. Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Ernährungsberaterinnen auch für Ihre Fragen gern zur Verfügung.

Im Laufe der Fülle bringt eine Menge Probleme. Vor der Wahl, wie man Gewicht verlieren, müssen Sie, um die Ursache seiner Fülle zu bestimmen. Wenn die Fülle mit einigen Krankheit, müssen Sie einen Arzt zu helfen.

Aber meistens ist die Ursache übermäßigen Fülle Ernährung und eine sitzende Lebensweise. Diese beiden Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Gewichtsabnahme.

Manche glauben irrtümlich, dass die umfassendere Person, die gesünder. Ganz im Gegenteil: das zusätzliche Gewicht — eine ernste Gefahr für die Gesundheit Signal. Ein altes Sprichwort sagt: «Wer ohne Maß isst, isst seine Gesundheit.»

Überschüssige Lebensmittel reduziert die Effizienz, insbesondere bei längerer Belastung, die viel Ausdauer erfordert.

Als eine rationale Person zu essen, Bewegung zu tun, um zu verhindern, Fettleibigkeit und das Recht auf Gewicht zu Hause verlieren? Empfohlen von den Regeln des berühmten sowjetischen Experte auf dem Gebiet der Lebensmittelhygiene, KS Professor Petrovsky geführt.

Gewichtsverlust zu Hause — Gewicht verlieren richtig. Lebensmittel zur Gewichtsreduktion:

Ein sicherer Weg, um Gewicht zu verlieren ist 4 Mahlzeiten am Tag, inklusive Mittagessen.

Was für ein Tag, um zu essen? Anzahl Mais pro Tag nicht mehr als 400 Gramm, die Hälfte davon ist Roggenbrot und eine Hälfte — zwei Sorten von Weizenbrot.

Anzahl Fleisch und Fisch in anderen Gerichten — nicht mehr als 150 g Fleischgericht wird empfohlen, in der Ernährung von 1 Mal pro Tag, Frühstück oder Mittagessen enthalten.