Dieser Artikel wird Dir zeigen, wie Du sicher und so schnell wie möglich Fett verlierst und im Gegenzug die erforderte Geduld minimierst. Es wird eine kohlenhydratreduzierte Diät mit hohem Proteinanteil, welche dazu entworfen wurde, die Komplikationen zu verhindern, die oftmals Low Carb Ernährungspläne unwirksam machen.

Du wirst den Hunger stark einschränken oder sogar beseitigen, Ergebnisse beschleunigen und Dich durch die Erhaltung von Muskelmasse langfristig auf den Erfolgsweg bringen.

#1 – Beginne mit einer Phase, in der Du Kohlenhydrate sehr stark reduzierst und viel Gemüsse isst

Streiche für die ersten zwei Wochen alle Kohlenhydrate bis auf kohlenhydratarmes Gemüse. Das wird Dir durch das Leeren der Glykogenspeicher ermöglichen, überschüssiges Wasser aus Deinem Körper loszuwerden, da die Glykogenspeicher größtenteils aus Wasser bestehen.

Nach zwei Wochen solltest Du bereits eine gute Menge an Gewicht verloren haben (Wasser und Fett), während Dein Körper sich effektiv daran angepasst hat, Fett zu verbrennen.

Es ist wichtig, dass Du nicht den Fehler begehst und während dieser Zeit andere Kohlenhydrate wie Brot, Getreide, Kartoffeln, Mais oder Lebensmittel mit Zucker isst, da Dich das wieder zurück an den Anfang bringt.

Nach den ersten zwei Wochen kannst Du wieder ein paar Kohlenhydrate einbauen. Nachdem Du 14 Tage nur Gemüsse gegessen hast, kannst Du Dir einen Tag erlauben, an dem Du isst, auf was Du Lust hast. Ab dem 16. Tag isst Du dann wieder Low Carb, darfst aber nun alle fünf bis sieben Tage eine Mahlzeit mit vielen Kohlenhydraten essen

Dies wird häufig als Cheat Meal oder Kohlenhydrat-Refeed bezeichnet und ist nicht notwendig. Manche Menschen empfinden es am Anfang als hilfreich, da sie alle kohlenhydratlastigen Lebensmittel hoffnungslos vermissen, die sie vorher gegessen haben. Andere profitieren nicht von Cheat Meals, weil sie sich im Nachhinein schuldig fühlen oder weil sie von kohlenhydratreichen Lebensmitteln abhängig werden und Probleme haben wieder auf eine Low Carb Ernährung umzusteigen.

Letztendlich gibt es viele Menschen, die sehr lange nach einer Low Carb Ernährungsweise gegessen haben und finden, dass sich Cheat Meals nicht lohnen. Entweder weil die Sehnsucht nach Kohlenhydraten verloren haben oder weil sie am Tag nach eines Cheat Meals körperlich nicht auf der Höhe sind.

Merke: Unterschätze die 2-Wochen Phase mit stark reduzierten Kohlenhydraten und viel Gemüse nicht. Sie wird Dich dafür bereit machen, Fett zu verlieren, indem sie Deinen Hunger tötet, während sie Deinen Körper darauf trimmt Fett als Energieträger zu verwenden.

#2 – Iss Eiweiß, Gemüse und Fette in jeder Mahlzeit

Vergiss die typischen Lebensmittel, die Du zu jeder Mahlzeit gegessen hast. Denke nicht daran zum Frühstück Cerealien, Bagels oder Pfannkuchen zu essen. Lass Sandwiches mit dicken Scheiben Brot ein Ding der Vergangenheit sein.

Für schnellen und einfachen Fettverlust musst Du Deine Mahlzeiten aus komplettem, tierischen Protein, 300-400 Gramm Gemüse und gesunden Fetten zusammensetzen. Der Effekt solcher Mahlzeiten wird ausbleibender Hunger sein, sodass Du automatisch Deine Kalorienzufuhr im Vergleich zu vorher reduzierst.

Merke: Sechs kleinere Mahlzeiten täglich alle zwei bis drei Stunden funktioniert gut für meisten Menschen, insbesondere wenn sie zuvor noch keinen Erfolg mit einer Low Carb Ernährungsweise hatten, bei der das Protein hoch angesetzt war.

Regelmäßige Mahlzeiten sind sehr wichtig, um die Hormone auszubalancieren, die den Hunger verursachen – Insulin und Cortisol. Es bewahrt Dich außerdem davor hungrig zu sein und dauernd irgendetwas zu essen, was Du nicht essen solltest.

#3 – Iss eine hochqualitative Proteinquelle in jeder Mahlzeit

Komplette Proteine wie Fleisch, Fisch und Eier sind von höchster Qualität und beinhalten das größte Aufgebot an Aminosäuren pro Kalorie, was die größte Menge an Nährstoffen bereitstellt.

Mahlzeitenplanung rundum hochwertiges Protein ist eine Methode, die auch von der Wissenschaft gestützt ist: Studien zeigen, dass wenn Menschen eine bestimmte Menge an zehn essentiellen Aminosäuren pro Mahlzeit erreichen, sie signifikant ihr Körperfett reduzieren.

Merke: Iss mindestens 1,6 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht taglich, da dies die Menge ist, die gezeigt hat, dass sie die Muskelmasse bei schlanken Menschen in einer kalorienreduzierten Diät erhält. Bei einer Person mit 160 Pfund wären das 116 Gramm Protein täglich.

#4 – Iss kohlenhydratarmes Gemüse zu jeder Mahlzeit

Wenn du diese Symptome hast, dann ist mehr trinken angesagt!

Das Gelbe in deinem Urin sind Giftstoffe, die ausgeschieden werden. Umso durchsichtiger dein Urin ist, umso weniger Giftstoffe werden ausgeschieden und umso mehr Wasser hast du getrunken – gut gemacht!

Während dieser schnell abnehmen Kur, trinkst du dein Wasser folgendermaßen:

– einen Teelöffel frischer Zitronensaft

Das machst du deshalb, weil Zitronensaft eine stark reinigende Wirkung hat und deinen Körper ins Alkalische zieht (den Körper basisch macht).

Das hört sich am Anfang etwas widersprüchlich an, weil Zitronensaft erst mal nach Säure klingt (also das GEGENTEIL von Base), aber im Körper wird die natürliche Säure des Zitronensafts zu einer Base umgewandelt und die entfaltet dort dann ihre wohltuende Wirkung.

2. Schnell abnehmen: Ausschwitzen

Um die Gifte aus deinem Körper rauszubringen und schnell abzunehmen, machst du jeden Tag ein Minimum von 30 Minuten Sport.

Aber übertreib’s nicht. Die Kur an sich ist schon nicht ganz ohne und du willst deinen Körper hier nicht überanstrengen sondern ihm gutes tun, kapito?

Geh also jeden morgen eine Runde joggen, Fahrrad fahren oder Schwimmen.

Bring dich einfach in Bewegung und ins Schwitzen.

Ein morgentlicher Spaziergang den Hügel hoch oder ein kleiner Rundgang im Wald ist auch eine sehr gute Idee und gibt dir frische Energie.

Und bei egal welchem Sport: die Atmung nicht vergessen.

Immer schön tief aus und einatmen und dadurch ordentlich frische Luft und Lebensenergie tanken.

3. Schnell abnehmen: Entspannung

formula diaet suppe

richtig abnehmen aber wield a sword

Konventionelles Lebensmittel – Alternative

Nudeln – selbstgemachte Zucchini-Nudeln

Kartoffelpüree – Steckrüben-, Süßkartoffel- oder Blumenkohlpüree

Mayonnaise – Avocadopüree oder Hummus

Sour Creme – Magerquark, griechischer Joghurt

Es ist bei weitem kein Geheimnis, dass viele Trainierende sich durch die Ausübung von Cardio-Training ein gewisses energetisches Polster zulegen, sodass sie auch im Rahmen einer Diät die Möglichkeit haben, etwas mehr zu essen. Dieses Vorgehen wirkt sich natürlich nicht nur vorteilhaft auf die Physis, sondern auch auf die Psyche aus. Einen nicht zu vernachlässigenden Pferdefuß hat die Sache allerdings, denn die meisten Trainierenden, die sich eine Extraportion Futter erarbeiten, achten nicht darauf, was sie essen. Frei nach dem Motto Kalorie ist Kalorie finden also häufig auch Käsekuchen, Schokolade und Eiscreme den Weg den Verdauungstrakt. Dass dies kontraproduktiv ist, sollte eigentlich klar sein. Da dies aber nicht unbedingt jedem klar zu sein scheint, wollen wir es uns an dieser Stelle nicht nehmen lassen, diesen Fakt noch einmal gesondert zu unterstreichen. Also, um es kurz zu fassen: Eine schlechte Ernährung kann durch Training nicht kompensiert werden. Nutze dein Kalorienpolster also für gesunde Nahrungsmittel.

Bei all dem Eifer, den du im Rahmen deiner Diät berechtigterweise an den Tag legst, solltest du jedoch niemals vergessen, dass du auch noch ein Leben hast, um das es sich zu kümmern lohnt. Steht also beispielsweise einmal ein Familienfest an, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit deinem Vorhaben kollidiert, solltest du dich nicht verrückt machen, sondern es dir stattdessen auch einmal ohne schlechtes Gewissen gut gehen lassen. Cheat-Meals sind nicht nur völlig in Ordnung, sondern stellen darüber hinaus einen elementarer Baustein für den langfristigen Erfolg da, da sie deine Motivation, die ernährungstechnischen Einschränkungen dauerhaft durchzuhalten in der Praxis deutlich erhöhen. Sei also nicht päpstlicher als der Papst, du verdienst dein Geld schließlich nicht damit, dass du deinen Körper auf der Bühne präsentierst.

Nun, da wir die wichtigsten Basics angesprochen haben, können wir uns dem Feintuning zuwenden. Feintuning meint in diesem Zusammenhang die Optimierung Mahlzeitgestaltung, sodass diese in keinem Fall eintönig und langweilig ausfällt. Dass die Zeiten von Pute und Reis eindeutig vorbei sind, beweisen die unzähligen Rezepte, die sich mittlerweile in Fitnessforen finden lassen. Du solltest also durchaus einmal einen Blick über den Tellerrand wagen, kreativ sein und neue Dinge ausprobieren, wenngleich diese auf den ersten Blick seltsam anmuten mögen. An dieser Stelle wollen wir es uns im Übrigen nicht nehmen lassen, dir abschließend noch ein besonders innovatives Rezept für eine Zucchini-Pasta mit Bolognese-Sauce zu präsentieren.

Zucchini-Pasta mit Truthahn-Bolognese

1. Gib das Hackfleisch zusammen mit der gehackten Zwiebel, dem zerkleinerten Sellerie sowie etwas Salz und Pfeffer in einen mit Olivenöl vorgeheizten Topf.

2. Brate die Mischung scharf an. Nach zehn Minuten fügst du den Knoblauch hinzu und lässt alles für weitere zwei bis drei Minuten durchziehen.

3. Nun kommen die passierten Tomaten zusammen mit den Tomatenstücken und einer Prise Oregano und Basilikum hinzu.

4. Lass deine Sauce kurz aufkochen und reduziere anschließend die Hitze.

5. Während die Sauce für gut 20 Minuten köchelt, kümmerst du dich nun um die Zucchini. Diese schneidest du mit Hilfe eines Spiralizers in die Form von Nudeln.

6. Abschließend gibst du deine Zucchini-Pasta ebenfalls in einen vorgeheizten Topf mit Olivenöl. Nach etwa drei bis vier Minuten ist deine Kreation fertig und kann zusammen mit der Bolognese und etwas Parmesan serviert werden.

Wenn wir passend werden wollen und Gewicht zu verlieren, wir irgendwo anfangen müssen. Wie man denkt, ist das Neujahr eine gute Zeit, und die meisten von uns fassen Entschlüsse. Traurig sind die meisten von ihnen vor dem Februar gebrochen worden. Also gibt es einige Dinge sich zu erinnern, ob Sie wollen, dass Ihre Gewichtsabnahme-Entschlossenheiten stecken.