Du willst endlich die überschüssigen Pfunde verlieren? Und suchst daher nach passenden Methoden? Was zum Beispiel hat es mit der Tomaten-Diät auf sich? Wir haben diese Schlankheitskur mal genauer unter die Lupe genommen!

Tomaten sind nicht nur das Lieblingsgemüse der Deutschen. Nein, man kann mit ihnen auch hervorragend abnehmen! Kein Wunder, gehören sie doch mit zu den Sorten, die am wenigsten Kalorien aufweisen – gerade einmal 17 kcal je 100 Gramm!

  • Sie lassen sich zudem sehr vielseitig verwenden.
  • So kannst Du beispielsweise eine leckere Tomatensuppe zaubern.
  • Aber auch als Sauce, in Vorspeisen und Zwischenmahlzeiten sowie bei Hauptgerichten machen sie eine ausgezeichnete Figur.
  • Und wer davon nicht genug bekommen kann, macht sich einen leckeren Drink mit Tomaten.
  • Tomaten schmecken nicht nur sehr gut, sondern sie weisen auch viele wertvolle Inhaltsstoffe auf. So Vitamin C sowie weitere Vitamine, Kalium, Ballaststoffe und Mineralstoffe.

  • Auf diese Weise kannst Du Dein Immunsystem stärken.
  • Zugleich lässt sich die Fettverbrennung ankurbeln.
  • Und das Lycopin, der rote Farbstoff, dient als Radikalenfänger.
  • Und kann dazu beitragen, Krebs vorzubeugen.
  • Aber Achtung: Wie viel Mineralien tatsächlich in den Tomaten stecken, ist stark von der jeweiligen Anbauart abhängig. So sind in den Sorten aus Treibhausanbau oder aus sterilisierter Anbauerde sehr viel weniger dieser wertvollen Ingredienzien enthalten.

    Du suchst nach Inspirationen für Deine Tomaten-Diät? Hier hätten wir ein paar leckere Rezepte für Dich:

    Einige Radieschen und Tomate in Scheiben schneiden. Das Brot mit Butter bestreichen, mit Radieschen, Tomate und Käse belegen. Den Tomaten- mit dem Brennesselsaft mischen, mit ein wenig Pfeffer abschmecken.

  • (253 kcal, 24,4 g Kohlenhydrate, 9,7 g Fett, 14,5 g Eiweiß)
  • Röhrchennudeln mit Brokkoli und Tomaten (2 Portionen)
  • Die Nudeln nach der Packungsangabe zubereiten. Den Brokkoli waschen und putzen, in Röschen zerteilen. In wenig Salzwasser ca. 6 bis 8 min dünsten. Tomaten enthäuten, würfeln, ebenfalls mit andünsten. Milch erhitzen, den Käse darin auflösen. Das Mark dazugeben, pfeffern und salzen.

    Es ist eine normale Reaktion, dass Du wieder ein bisschen abnehmen möchtest, und deswegen wäre es besser, dass Du mit ein paar kg mehr entlassen woren wärst, denn Du hättest sicherlich genau den gleichen Wünsch gehabt.

    Sogar ein paar kg mehr wären schöner und gesünder, also auf keinem Fall soltest Du Angst vor einer Gewichtszunahme haben, denn Du hast noch viel Spielraum, in dem Du immer noch ganz schön schlank wärst.

    ABER NUR, wenn Du es zum Spaß machst, um schön geformt, entspannt und fit zu sein und auf keinem Fall mit Gedanken an Kalorienverbrauch, enn es ist schwachsinn, voe Allem in Deiner Situation. Lerne, Dich zum Spaß zu bewegen, Dich zu fühlen, und nur Sport zu machen, wenn Du Dich fit fühlst und die Energie und Lust dazu hast! Und nur Sportarten, die Dir wirklich Spaß machen, auch wenn es ruhige Sachen sind, wie Spaziergänge oder Yoga.

    Wenn Deine Eltern merken, dass es Dir Spaß macht, und dass Du dadurch nicht abnimmst, werden sie es Dir sicher erlauben. Versuche, diese Einstellung zum Sport zu bekommen und sie Deinen Eltern zu vermitteln, also zu erklären. Dann unterstützen sie Dich sicher.

    VERSPRICH MIR BITTE, dass Du NIE MEHR versuchst, zu erbrechen.

    Ich hatte 8 Jahre nach der Magersucht 1-2 Jahre Bulimie und ALE meine Zähne sind daran unmerklich kaputt gegangen. Heute leide ich immer noch immer wieder unter sehr schmerzhafte und teuere Behandlungen. Niemand hatte mich genug vorgewarnt. und ich würde so gerne die Zeit zurückdrehen. Nur aus em Grund.

    Denke daran : ein paar kg mehr oder weniger, die Du vielleicht ein Jahr lang oder 3 Jahre lang wiegen wirst oder auch nicht wiedegen wirst ändern GAR NICHTS an deiner Zukunft. Kaputte Zähne hingegen sehr viel. Zähne sind auch Schönheit.

    Abgesehen davon ist Ess-brech-sucht eine schliime Krankheit (Sucht), aus er man nur SEHR schwer herausfindet.

    Ich glaube, Du bist außerdem noch gar nicht von Deinem Dünnseinwunsch geheilt und es wird Dich unglücklich machen.

    Wenn Du nfühlst, dass es noch da ist, und Du es nicht alleine abschaffen kannst, würden Dir für eine Weile Therapiestunden wirklich guttun.

    Und finde Hobbys und Interessen (Kunst, Freunde, auch Sport/mäßig), die Dir soviel Spaß machen, dass das Dünnsein dagegen unwichtig wird.

    ersteinmal danke für die langen antworten.. das hat mich echt zum nachdenken gebracht..

    oder ich muss ständig iwas mit den beinen machen,weil ich unbedingt schlanke beine haben/behalten möchte..

    ich bewundere dich,wie toll du das durchgezogen hast.

    ich wollte sofort abbrechen mit der therapie,aber meine eltern hätten mich nie rausgeholt.. im endeffekt bin ich ihnen echt dankbar dafrür,nocj ein paar kilo weniger u ich hätte vllt. schon nen herzfehler oder so was..

    ersteinmal danke für die langen antworten.. das hat mich echt zum nachdenken gebracht..

    oder ich muss ständig iwas mit den beinen machen,weil ich unbedingt schlanke beine haben/behalten möchte..

    ich bewundere dich,wie toll du das durchgezogen hast.

    ich wollte sofort abbrechen mit der therapie,aber meine eltern hätten mich nie rausgeholt.. im endeffekt bin ich ihnen echt dankbar dafrür,nocj ein paar kilo weniger u ich hätte vllt. schon nen herzfehler oder so was..

    gewichtsabnahme schilddruesenunterfunktion englisch übersetzung

    kaffee zum abnehmen

    ich melde mich nun nach 3 wochen wieder. Ich war mindestens 500kcal im defizit, kann sogar ein bisschen mehr gewesen sein. Carbs wie schon das letzte mal gesagt, waren zwischen 145 und 220 gramm. Keine cheatdays oder grosse meals, nur am wochenende was kleines. Das training war das selbe, 3x die woche ein ziemlich hartes supersatz- ganzkörpertraining (45-50min).

    Ich weiss nicht ob ich mir das nur vorstelle, aber an manchen tagen fühlt sich die oberste bauchschicht ein wenig “straffer”, an manchen widerum genau gleich wie immer. Dennoch ist mein bauchumfang immernoch der gleiche. Er ist immernoch diese 4 bis locker 6 cm zu dick. Wenn ich mein bauch einziehe ist er flach und die muskeln sind relativ gut sichtbar.

    Soll ich es nun mit der low carb diät probieren? thx

    das ist doch schonmal ein guter Einstieg! Wie zeigen sich diese Veränderungen auf der Waage?

    Fettverbrennung findet nicht lokal, sondern im gesamten Körper statt, es kann also gut möglich sein, dass du zunächst z.B. an den Beinen schlanker geworden bist.

    Eine Möglichkeit für die nächsten Woche wäre es in der Tat, nun die Kohlenhydrate ein wenig zu reduzieren und zu schauen, wie du darauf reagierst.

    Sorry ich hab kein vollständiges gesamtbild von mir abgegeben. Das mein bauch flach beim einziehen ist, und das die muskeln sichtbar sind wenn ich ihn einziehe, war schon immer so, da ich mehr oder weniger aus der skinnyfat “kategorie” stamme. Mir ist bewusst dass man lokal nicht verbrennen kann, ich kann mich aber aus dem fenster lehnen und behaupten dass ich praktisch nur am bauch/hüfte fett habe. Ich habe heute noch diese flinke figur wie damals (ex fussballer), nur halt athletischer/kräftiger. Abgenommen hab ich nicht, ich wiege immer noch 78kg, viele würden 70 bis allerhöchstens 75 schätzen.

    Hm, wenn du so meine daten siehst, wieviel gramm Kh am tag wären für mich ok? Hab nämlich verschiedene diäten gefunden, wie zb max.30 gramm tag. Ich weiss aber nicht so recht ob solche diäten angemessen sind

    dann wäre dein nächster Schritt, deine kcal noch einmal mittels einer Einschränkung der Kohlenhydrate leicht nach unten zu korrigieren, z.B. um etwa 200kcal täglich.

    Weshalb nur 30g Kohlenhydrate pro Tag allerdings sowohl kurz- wie vor allem langfristig nicht empfehlenswert sind und deine Zufuhr höher sein sollte, erfährst du detailliert hier: http://german-aesthetics.com/kohlenhydratarmes-essen-langfristig-empfehlenswert/5697

    Wiege dich am besten morgen Früh nochmal auf nüchternen Magen und wiederhole diese Prozedur in 3 Wochen, um ein vergleichbares Bild zu bekommen.

    Vielen dank für den artikel. Würde das so hinhauen: bei 500kcal defizit an trainingstagen bleiben aber auf max 150gramm KH runter schrauben. Und an trainingsfreien tagen 600kca defizit?

    die Reduktion der Kohlenhydrate ist vor allem an trainingsfreien Tagen sinnvoll, um eine möglichst ungestörte Fettverbrennung zu gewährleisten.

    An Trainingstagen dürfen es – für maximale Leistungsfähigkeit – auch mal ein paar mehr Carbs sein.

    Dein Weg könnte so aussehen, dass du an trainingsfreien Tagen auf max. 150g Kohlenhydrate reduzierst und an beiden Tagen ein konsequentes Defizit von insgesamt 500kcal fährst.