Und in der entspannten Atmosphäre und bei Plaudern schneidete ich mir noch selbständig ein halbes Stück, weil es mir geschmeckt hatte und ich noch ein bisschen Hunger hatte. (bei uns nimmt man bei Kuchen und Torten wenn man sich das zweite Mal bedient oft ein halbes Stück).

Ich war die einzige, die mehr wollte und war überrascht, dass es mir nichts ausmacht!

Denn früher wäre es ein Drama gewesen, wenn manche weniger essen als ich, was ein häufiges Symptom von Magersüchtigen ist.

Ich glaube, das Essen alleine und weit von meiner Familie hatte mich von diesem kranken Verhalten befreit. Meine Körperwahrnehmund hatte sich durch das Zunehmen únd trotz völligem Bewegungsmangel (wie gesagt, mangelne Einrichtung) stark gebessert. Mit 57 kg für 1,74 immer noch dünn, aber ich hatte 12 kg zugenommen und empfan mich nicht mehr als zu fett, im Gegensatz zu der ms-Zeit vorher.

Ich habe nach der Klimik überhaupt nicht die Tendenz bekommen, mehr zu essen, als die Anderen. Ich versuchte, mich an sie zu orientieren und behielt trotzdem einige Vorlieben, insbesondere für frische Kost (ie ich im KH vermisst hatte). Phasenweise aß ich etwas weniger, als normal und in diesen Zeiten hatte ich (leider ) die kranke Tendenz, meine Schwester zu füttern und mit Dickmachern zu beschenken.

Aber im großen und Ganzen war mein Verhalten ok, fast normal.

Ich blieb 10 Jahre sehr schlank, aber nicht auffällig dünn.

Und hatte meine Periode diese ganze Zeit auch nicht. Erst wieder, als ich später noch ganze 10 kg schwerer war. ich würde sagen, erst dann fing ich an, wirklich zu leben.

(Bis auf die Tatsache, dass ich immer noch ein ziemlich emotionales Verhältnis zum Essen habe.Davon kommt man oft nie ganz los. )

Ich bin zur Zeit fülliger als je zuvor und habe selten Hunger. Es dauert recht lange, bis ich nach einer Mahlzeit wieder Hunger habe. Wenn ich einen Ausflug mit einer sehr dünnen Freundin bin ich immer genervt, dass man irgendwann wieder "einkehren muss" weil ihre letzte Mahlzeit schon verbraucht ist.

Mein Magen un meine Bedürfnisse sind flexibler, ich kann warten und ich habe selten einen "Bärenhunger" oder den Drang, sehr bald essen zu müssen. Nicht mehr als früher, als ich dünn war. Ich esse bei Mahlzeiten auch nicht mehr als andere. Also amnchmal messe ich am meisten, manchmal am Wenigsten. Also ganz normal.

Ich bin zur Zeit fülliger als je zuvor und habe selten Hunger. Es dauert recht lange, bis ich nach einer Mahlzeit wieder Hunger habe. Wenn ich einen Ausflug mit einer sehr dünnen Freundin bin ich immer genervt, dass man irgendwann wieder "einkehren muss" weil ihre letzte Mahlzeit schon verbraucht ist.

Mein Magen un meine Bedürfnisse sind flexibler, ich kann warten und ich habe selten einen "Bärenhunger" oder den Drang, sehr bald essen zu müssen. Nicht mehr als früher, als ich dünn war. Ich esse bei Mahlzeiten auch nicht mehr als andere. Also amnchmal messe ich am meisten, manchmal am Wenigsten. Also ganz normal.

für deinen langen Text Hast mir etwas die Angst genommen

Also bei mir ist es so, dass ich Angst habe, mehr zu essen. Aber nicht hauptsächlich wegen dem Zunehmen, sondern, weil ich denke, dass wenn ich wieder ein paar Kilo mehr auf den Hüften habe, ich nicht mehr "normal" essen kann. Der Körper hat sich ja dann an die hohe Kalorienmenge gewöhnt und ich würde dann viel schneller hungriger werden, als normal oder? So und dann würde ich wieder essen oder ich müsste dann halt verzichten, aber das ist doch dann auch wieder sch****

also ich wollte in der klinik so schnell wie möglich mein zielgewicht erreichen und habe deshalb heimlich mehr gegessen.. ich durfte aber eig. nicht mehr essen,weil meine therapeuten genau gucken wollte,wie viele kcal ich brauche,um konstant zuzunehmen.. das waren dann bei mir ganze 2400 kcal o_O

wie gesagt,ich hatte dann jeden tag genau diese kcal menge und durfte nicht mehr aber auch nicht weniger essen.

  • Vitamin B-Komplex (B1, B2, Niacin, Folsäure, Pantothensäure, B6, B12)
  • Auch klassischer Honig kann seinen Teil zur Genesung beitragen. Er wirkt leicht entzündungshemmend, lindert lokale Schmerzen, wirkt temperatursenkend und beeinflusst den Abschwellvorgang positiv. superfood vom feinsten!

    Übrigens wird Honig auch für die Wundversorgung genutzt! Aber Achtung – unser Honig aus dem Glas daheim ist dafür nicht geeignet, da er nicht steril ist. Der medizinische Honig ist keimfrei (durch Gammabestrahlung werden die Bakterien abgetötet die heilenden Enzyme bleiben wirkaktiv) und kann deshalb für die Wundversorgung genutzt werden.

    Viele Sportler sehen in so einem Moment nur das Problem, das der akribische Trainingsplan nicht fortgesetzt werden kann. Man liegt rum, pausiert, schläft anstatt Leistung zu bringen! Man fühlt sich leider nicht als leistungsfähiger Bestandteil der Gesellschaft sondern krank und manchmal sogar nutzlos in seiner Inaktivität.

    Mein Vorschlag: Sehen sie als erstes ihr Ziel und nicht ihr Problem!

    Jeder braucht mal seine Pause und der Muskel wächst in der Regenerationszeit. Überlegen Sie mal, wie lange sie bis hierher in ihrem Leben schon trainiert haben? Glauben Sie wirklich, dass der Körper alles das in wenigen Tagen wieder abbaut oder verliert?

    Vielleicht schrumpft ihr Bizeps ein wenig, vielleicht ist das Sixpack nicht mehr ganz so definiert, aber am Ende tun sie sich und ihrem Körper etwas gutes. Sie laden ihre Batterien auf um die nächste „Personal Best“ Marke zu knacken und nach der Regeneration nur noch stärker zurück zu kommen. In diesem Sinne. Ich geh jetzt trainieren…

    Ist es einmal soseit gekommen, dass Sie krank im Bett liegen und gezwungen sind eine Trainingspause zu machen, ist die richtige Ernährung unabdingbar. Denn viel wichtiger als das was wir äußerlich beim Training „draufpacken“, ist das was wir reinpacken. 80% des Trainingserfolges geht über die richtige Ernährung 20% wird durch das Training ergänzt. Eine krankheitsbedingte Trainingspause bedeutet nicht, dass Sie nun einen Freifahrtsschein in Sachen ungesunder Ernährung haben. Gerade in solchen Phasen braucht der Körper die richtigen Nährstoffe die auf Ihre speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind. (Und das ist bei Frauen und Männern äußerst unterschiedlich!)

    STRONG bietet ab jetzt individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Ernährungspläne die Sie je nach Ziel passend konfigurieren können. Wir berücksichtigen dabei Lebensmittelunverträglichkeiten, Alltagsumstände und Einkaufsvorlieben (z.B. ob Discounter oder Bioladen). Dieser Ernährungsplan inkludiert alle Nährstoffe die Ihnen helfen schnell wieder fit zu werden und auch im Anschluss mehr Power für das Training zu haben um In Shape zu kommen.

    Jetzt individuellen Ernährungsplan konfigurieren und noch mehr auf Trainings- und Trainingspausen-Phasen herausholen.

    Verbrenne schneller Körperfett mit speziell auf Dich angepassten Ernährungsplänen. Erstelle Dir jetzt deinen persönlichen Ernährungsplan zur Körperfettreduktion

    Was macht das Buch so besonders? Abgesehen davon, dass es alle Infos beinhaltet, die man zum Abnehmen braucht, ist es unglaublich motivierend, verständlich und aufmunternd geschrieben. Hier schreibt einer, der aus seinem täglichen Berufsleben weiß, wie es ist, einen Patienten vor sich zu haben, der sagt: "Ich kann nicht abnehmen, ich habe schon alles versucht". Er aber kennt den Weg und führt jeden, der sein Buch liest, bei der Hand bis zum Erfolg.

    Ein super Erfolg und mit den Kilos weniger seht ihr beide wirklich nicht eurem Alter entsprechend aus und ich denke ein gesunder Lebensstil lässt einen auch jünger wirken. KLasse:D

    Hallo und danke für die Rückmeldung. Ja, es stimmt, man sieht jünger aus, wenn man schlank ist.

    Hallo, super Seite sehr viele tolle Tips und Informationen.

    rapide gewichtsabnahme tabletten zum

    abnehmen schnell und effektiv tipps procedure liver

    Mit einem wöchentlichen Reistag hast du die Möglichkeit deine Ernährung zu optimieren und deine Glykogenspeicher während deiner Low Carb Diät wieder aufzufüllen.

    Bei der Reisdiät kommt es nicht auf große Ernährungspläne an, welche du genau einhalten musst.

    Willst du beim Abnehmen mit Reis einiges an Gewicht verlieren, dann solltest du allerdings auch deine restliche Ernährung umstellen. Nur so kannst du das abgenommene Gewicht auch dauerhaft halten!

    Dafür habe ich hier einige Fettverbrennungsrezepte und eine Anleitung zusammengestellt, mit denen du deinen Stoffwechsel aktivierst und bis zu 10 Kg in 4 Wochen verlieren kannst.

    Zur schnellen Gewichtsabnahme mit Reis, empfehle ich dir den wöchentlichen Reistag. Dabei dient der Reis als Ladetag. Einmal in der Woche wird nur Reis gegessen!

    Die anderen 6 Tage in der Woche, solltest du dich von diesen Fettverbrennungsrezepten ernähren.

    Achte zusätzlich auf sportliche Aktivitäten und Bewegung. Der Reistag dient einmal pro Woche dazu den Stoffwechsel zusätzlich anzukurbeln und die Glykogenspeicher aufzuladen!

    Am Reistag kannst du deinen Reis mit Früchten, Gemüsebrühe oder Milch zubereiten.

    Isst du gerne Reis, dann wird der Tag nicht zu einer Qual werden. Wenn Reis für dich nur eine lästige Beilage ist, die immer auf dem Teller liegen bleibt, dann solltest du lieber einmal in der Woche einen Safttag durchführen oder mit Kartoffeln deine Glykogenspeicher aufladen.

    Für Menschen die viel arbeiten müssen, ist der Reistag eine praktische Alternative, denn der Reis kann am Vortag schon vorbereitet und dann in drei Portionen eingeteilt werden.

    => 50 Gramm Reis (Trockengewicht) sorgen dafür, dass dein Hunger gestillt wird, sie besitzen aber nur 175 kcal!

    Der rohe Reis wird sich beim Kochen in 150 Gramm gekochten Reis verwandeln. So kannst du zu jeder Mahlzeit 50 Gramm erwärmen und nach Geschmack zubereiten.

    Egal ob mit Gemüsebrühe oder Obst, nimm Beilagen und Gewürze mit denen der Reis dir am besten schmeckt.

    Schließlich musst du am Reistag schon den ganzen Tag über nur Reis essen! Also bereite ihn gleich so zu, dass er genau deinen Geschmack trifft und zum Genuss wird.

    Durch das Abnehmen mit Reis wird nicht nur der Magen gut gefüllt. Das im Reis enthaltene Kalium sorgt für eine starke Entwässerung und rasante Gewichtsabnahme.

    Bei der Aufnahme von größeren Reismengen, entstehen keine unnötigen Magenprobleme. Und auch die Verdauung wird nicht zu stark beansprucht.

    Zwar besteht Reis hauptsächlich aus Kohlenhydraten, das Kalium zieht aber das Wasser aus der Haut, während die Kohlenhydrate es im Muskel bilden. Das Ergebnis ist ein Körper mit scheinbar größerer Muskulatur und scheinbar weniger Fettgehalt (weniger Wasser unter der Haut, dafür aber mehr im Muskel).

    Also funktioniert das Abnehmen mit Reis vorallem so gut, weil der Wasserhaushalt für das Aussehen positiv beeinflusst wird und entwässert.

    Interessanter psychologischer Nebeneffekt: Das positive Spiegelbild motiviert mit der Diät weiterzumachen.

    Interessant wird der Reistag, wenn du am Morgen trainierst und den restlichen Tag über viel Reis isst.

    Die Nährstoffe werden von der Muskulatur jetzt noch viel stärker aufgesaugt. Der Stoffwechsel geht aufgrund des Hormons Leptin durch die Decke, woraufhin du die restlichen Tage von einer erhöhten Fettverbrennung profitierst.