Zu den Symptomen gehören: starker Schwindel, ein starkes Kältegefühl in den Gliedmaßen, ein reduzierter Harnfluss, starke Schläfrigkeit und in schweren Fällen auch Bewusstseinstrübungen bis hin zur Bewusstlosigkeit. Wer diese Symptome der inneren Blutungen bei sich feststellt, muss umgehend einen Arzt aufsuchen.

Innere Blutungen beschreiben den Austritt von Blut im Inneren des Körpers. Je nach Lokalisation und Menge ergeben sich verschiedene Komplikationen und Folgen. Ein Blutverlust von 1,5 Litern treten Paniksymptome und ein Schwindelgefühl, sowie Schwäche auf. Ab zwei Litern kann es zu Ohnmachtsanfällen führen.

Einblutungen in das Körpergewebe aufgrund von Traumata sind als Bluterguss oder auch Hämatom erkennbar. Diese schmerzen meisten sehr, sind jedoch in den meisten Fällen recht harmlos und verschwinden wieder nach einigen Tagen bis Wochen. Sind die Blutergüsse größer, so können diese leicht infizieren und es bilden sich Blutgerinnsel, die dauerhaft im Gewebe verbleiben können.

Sehr selten ist der Bluterguss so groß, dass er auf Blutgefäße drückt und diese einengt. Geschieht dies im Bereich von Muskeln kann es zum sogenannten Kompartmentsyndrom kommen, ein erhöhter Druck entsteht im Bereich der Muskelkammern. Dies kann zu starken Schmerzen führen bis hin zum Absterben von Muskelgewebe. Die Muskulatur vernarbt anschließend und die Gelenke versteifen.

Weitere typische innere Blutungen betreffen die Gastrointestinalen Blutungen im Bereich des Magen-Darm-Trakts. Hierbei kommt es häufig bei Magengeschwüren zu massiven Blutverlusten. Dies kann im schlimmsten Falle zu einem hypovolämischen Schock führen, der durch Blutdruckabfall und eine erhöhte Herzfrequenz gekennzeichnet ist. Dies führt unbehandelt meist zum Tod. Bei einer chronischen Gastrointestinalblutung kommt es meist auch zu einer Anämie.

Innere Blutungen können in unterschiedlichen Schweregraden auftreten, sodass eine ärztliche Behandlung erforderlich sein kann. Allerdings kommt es sehr oft zu inneren Blutungen, die völlig unbemerkt verlaufen. Bereits kleinere Risse in den Magenschleimhäuten können eine solche Blutung verursachen. Ein Arztbesuch ist jedoch unnötig, denn solche kleinen Blutungen heilen von alleine.

Eine Behandlung oder die Einnahme von entsprechenden Medikamenten ist nicht notwendig. Anders sieht es jedoch aus, wenn es sich um innere Blutungen handelt, die auf eine Grunderkrankungen zurückzuführen sind. Auch stärkere Blutungen heilen nicht selbstständig, sodass ein Besuch beim Arzt unausweichlich wird. Wer an dieser Stelle auf einen Besuch beim Arzt verzichtet, der muss mit ernstzunehmenden Komplikationen rechnen.

Nicht selten leiden betroffene Personen unter starkem Schwindel, Übelkeit und stechenden Schmerzen. Spätestens wenn die genannten Symptome auftreten, dann sollte ein Besuch beim Arzt nicht auf die lange Bank geschoben werden. Im schlimmsten Fall droht sogar Lebensgefahr, wenn eine Behandlung durch einen Arzt ausbleibt. Somit gilt: Wenn die oben genannten Komplikationen plötzlich und ohne ersichtlichen Grund auftreten, dann ist ein Besuch beim Arzt überaus zu empfehlen. Nur durch eine frühzeitige Behandlung können schwerwiegende Folgeschäden vermieden werden.

Um die inneren Blutungen fachgerecht zu stoppen, muss deren Ursache bekannt sein.

Der Arzt wird also zunächst feststellen, wo die Blutungen entstanden sind. Sobald das Organ, das die Blutungen verursacht, gefunden ist, wird die Blutung durch operative Maßnahmen gestoppt.

Der Patient erhält Eiseninfusionen, um den durch den Blutverlust entstandenen Eisenmangel wieder auszugleichen. Je nach Schwere des durch die Inneren Blutungen ausgelösten Blutverlustes benötigt er zusätzlich eine Bluttransfusion.

Patienten, die unter inneren Blutungen leiden, müssen über einige Tage im Krankenhaus beobachtet werden, um auszuschließen, dass die Blutung erneut auftritt und es durch den Blutverlust zu Kreislauf- oder Atemproblemen kommt.

Bei inneren Blutungen hängt die Prognose des Patienten vom Schweregrad der Blutung und von ihrer Ursache ab. Grob unterschieden wird zwischen kleinen, aber wiederkehrenden sowie massiven, akuten inneren Blutungen. Erstere Form entsteht beispielsweise bei Erkrankungen, die die inneren Organe nach und nach schädigen, etwa Magen- oder Darmkrebs.

Die inneren Blutungen sind anfangs nur sehr klein, sie treten aber mit zunehmender Häufigkeit auf. Langfristig kann der betroffene Patient eine Blutarmut entwickeln und je nach betroffenem Organ weitere Symptome aufweisen. Da die Grunderkrankung meistens nicht allein dadurch erkannt und behandelt wird, verschlimmern sich Symptome zunächst noch. Mit zunehmendem Krankheitsfortschritt kann es auch sein, dass starke innere Blutungen auftreten - mit allen potenziellen Komplikationen.

Zunächst tritt bei inneren Blutungen ein Blutverlust ein. Oft werden sie nicht sofort bemerkt. Schlimmstenfalls kann die innere Wunde nicht mehr rechtzeitig verschlossen werden und der Betroffene verblutet. Vorher kann es je nach Herkunft einer inneren Blutung zu starken Schmerzen, Bewusstlosigkeit, Bluterbrechen und erheblichen Herz-Kreislauf-Komplikationen kommen. Derartige innere Blutungen entstehen beispielsweise bei stark geschädigten Organen oder auch durch Verletzungen.

Man muss von diversen „abers“ sprechen denn:

  • Diese Diät funktioniert nur mit eiserner Disziplin. Will heißen, mit Ihrem Shake führen Sie Ihrem Körper schnell verfügbare Energie zu. Sollten Sie zeitlich nahe bei der Einnahme des Shakes zusätzlich etwas essen, landen diese Kalorien direkt auf Ihren Hüften.
  • Die hohe Eiweißaufnahme ist eine Herausforderung für die Nieren. Sollten Sie hier auch nur kleine Störungen haben, Vorsicht! Das gleiche gilt übrigens bei rheumatischen Erkrankungen.
  • Die versprochene Sättigung durch das Shake tritt, wenn überhaupt, nur kurz auf. Ihr Körper weiß, dass zum Essen Feststoff, der gekaut werden muss, gehört. Das fällt natürlich weg, also wird er keineswegs so friedlich und still an seinem Shake herum verdauen, wie es versprochen wird, zumindest am Anfang nicht.
  • Achten Sie unbedingt auf die Qualität und Zusammensetzung. Eiweiß ist ein Oberbegriff für zahlreiche Aminosäuren, die mehr oder minder wichtig sind und mehr oder minder gut mit anderen Nährstoffen harmonieren. Bei sehr, sagen wir günstigen, Produkten kann es also passieren, dass Ihr Körper die zugeführten Nährstoffe nicht richtig nutzen kann. Die Folge: Mangel und Heißhunger
  • Nochmal Stichwort Qualität: Bei der Zusammensetzung ist auch wichtig, wie das Eiweiß gewonnen wird. Manche synthetischen Eiweiße werden von Ihrem Körper gar nicht erkannt, rauschen also durch Sie durch ohne dass sie irgendeinen Nährwert hätten.
  • Man könnte diese „Aber-Liste“ schon noch weiter fortführen, jedoch ist das nicht zwingend nötig. Auf dem Markt gibt es hervorragende Produkte, die in ihrer Zusammensetzung ausgewogen und sinnvoll sind. Mit solchen Erzeugnissen können Sie sicher und erfolgreich mit dem Eiweißshake abnehmen.

    Wie so viele ernährungsmäßige Entwicklungen, kommt diese Form der Diät ursprünglich aus dem Kraftsport. Wenn man also Fett reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen will, wird diese Diät empfohlen. Auch im Kampfsport ist sie sehr verbreitet, denn sie reduziert Fett wirklich schnell. Ebenfalls ist sie geeignet, viel Gewicht zu reduzieren.

    Ein weiterer großer Vorteil ist die Flexibilität. Es liegt bei Ihnen, wie viele Mahlzeiten Sie durch den Eiweißshake zum abnehmen ersetzen. Das heißt, Sie können erst mal mit einer Mahlzeit einsteigen, dann auf zwei gehen und so weiter. Natürlich können Sie auch „schaukeln“ also mal eine mal zwei Mahlzeiten ersetzen und so verhindern, dass Ihr Körper die Stoffwechselrate nach unten anpasst. Das erzeugt konstante Gewichtsabnahme.

    Grundsätzlich ist diese Methode für jeden Abnehmwilligen mit gesunden Nieren geeignet. Sehr wichtig sind die NICHT ersetzten Mahlzeiten. Achten Sie hier bitte auf Ausgewogenheit und auf die Kalorienanzahl. Es ist nicht hilfreich, zweimal am Tag zu „shaken“ und abends dann eine Pizza zu essen. Am Besten stellen Sie die Mahlzeiten mit einem Ernährungscoach zusammen. Er wird dann zusätzlich auf die Nährstoffzufuhr achten, so dass Sie sich nach dem Eingewöhnen wohl und fit fühlen.

    Die hohe Eiweißzufuhr regt Ihren Stoffwechsel an, die Kalorienreduktion sorgt zusätzlich dafür, dass Ihr Körper Reserven aufbrauchen muss. Hier schützt wiederum das Eiweiß Ihre Muskulatur, denn Eiweiß bedeutet schnell verfügbare Energie oder dient als „Zünder“ für die Fettverbrennung. Das ist auch der Grund, warum bei vielen unausgewogenen Diäten auch Muskelmasse verloren geht.

    Fakt ist, dass viele Menschen mit Eiweißshakes im Vergleich zu herkömmlichen Diäten sehr schnell abnehmen. Jedoch gibt es auch hier Unterschiede. Fakt ist weiterhin, dass viele Anbieter Formula-Diäten auch für Blitzdiäten empfehlen. Grundsätzlich ist das richtig, jedoch ist es konsequent richtig. Das heißt, wenn Sie eine Woche „shaken“ und tatsächlich mehrere Kilo abnehmen, wird dieser Erfolg nicht bleiben.

    Die bange Frage, ob man dauerhaft mit Eiweißshake abnehmen kann, erhält zur Antwort ein klares „Ja, wenn die Methode stimmt“. Das bedeutet im Klartext: Die Diät sollte ein- und auch wieder ausgeschlichen werden. Fragt man frustrierte „Formula-Diätler“, also solche, die toll abgenommen und noch toller wieder zugenommen haben, so haben die allermeisten von ihnen das Ein- und Ausschleichen weg gelassen.

    Fangen Sie das Abnehmen mit Eiweißshake langsam an. Zu welcher Mahlzeit haben Sie am wenigsten Hunger? Ersetzen Sie zuerst diese Mahlzeit. Lassen Sie es eine Woche so, bevor Sie die nächste ersetzen.

    Wenn der Shake mit Milch zubereitet wird, achten Sie darauf, fettarme Milch zu verwenden, oder verdünnen Sie die Milch mit etwas Wasser. Tipp: Sie können den Shake leicht erwärmen. So wird er als angenehmer empfunden und eine warme Mahlzeit wird „vorgespielt“. Sättigung funktioniert dann erheblich besser.

    Haben Sie Ihr Zielgewicht erreicht, schleichen Sie die Diät über mindestens eine Woche aus, besser wären zwei. Wenn der Shake wegfällt, ersetzen Sie ihn zunächst mit Jogurt oder Quark, ehe Sie zur normalen Mahlzeit zurückkehren.

    Abnehmen mit Eiweißshake ist ein gutes Konzept, wenn man es richtig macht. Bei Ihrer Diät wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

    Die VidaVida-Ernährungsberaterinnen werden tagtäglich mit Fragen rund um das Thema Abnehmen konfrontiert. Seit einiger Zeit fällt auf, dass sich besonders viele Fragen um das Abnehmen ohne Kohlenhydrate drehen, z.B. ob man überhaupt kohlenhydrathaltige Lebensmittel essen darf, wenn man Gewicht verlieren möchte und was dabei zu beachten ist. “Darf ich Abends keine Kohlenhydrate mehr essen?” ist so eine Frage. Viele unserer Mitglieder haben mit dem Abnehmen ohne Kohlenhydrate Erfahrungen gesammelt. Grund genug hier fünf der häufigsten Fragen zum Themengebiet „Kohlenhydrate und Abnehmen“ aufzugreifen.

    Antwort: Ein klares Jein! Denn es gilt zu unterscheiden: Sogenannte leere Kohlenhydrate, wie sie in Zucker, zuckerhaltigen Lebensmitteln und Weißmehl vorkommen, sollten Sie tatsächlich nur selten essen. Diese „bösen“ Kohlenhydrate bewirken einen schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels mit entsprechend rascher Insulinausschüttung. Dieses Hormon fördert die Einlagerung von überschüssiger Energie und kann somit in der Tat einem Abnehmerfolg im Wege stehen.

    Aber häufig werden alle Kohlenhydrate „in einen Topf geworfen“. Die „guten“ komplexen Kohlenhydrate, wie sie in Obst, Gemüse und Vollkornprodukten vorkommen, brauchen Sie nicht meiden, sondern sollten im Gegenteil viel davon verzehren. Denn diese ballaststoffreichen „Schlankmacher“ können Ihren Abnehmplan unterstützen. Ballaststoffe in der Diät sind ein Abnahme Kick. Pauschale Regeln wie “Abends keine Kohlenhydrate” sind wenig sinnvoll. Einfach gesagt: Erhöhen Sie den Anteil der komplexen Kohlenhydrate und reduzieren Sie gleichzeitig den Anteil der einfachen „Zucker-Kohlenhydrate“. Wie dies ohne großen Aufwand und ohne spezielle Diätprodukte machbar ist, zeigt Ihnen Ihr persönlicher VidaVida-Speiseplan.

    Antwort: Nein, denn dieses in vielen Bäckereien und Supermärkten erhältliche Brot liefert oft mehr Kalorien als „normales“ (Vollkorn-)Brot. Im Vergleich zu anderen Brotsorten werden mehr Ölsaaten wie Sesam, Leinsamen, Kürbiskerne etc. verwendet, die zwar sehr gesund doch leider auch recht kalorienreich sind. Der höhere Eiweißgehalt ergibt sich zudem durch die Verwendung von Soja-Mehl, das mehr Eiweiß enthält als Getreidemehle. Wenn Sie also nur Ihr herkömmliches Brot durch Eiweißbrot ersetzen, sonst aber nichts ändern, werden Sie höchstwahrscheinlich nicht abnehmen. Besser und günstiger geht es so: Wählen Sie ein Brot mit hohem Vollkornanteil (egal ob Roggen, Weizen, Dinkel etc.) und kombinieren Sie es mit einem eiweißreichen Belag wie magerer Putenbrust, Corned Beef, Hüttenkäse, (Kräuter-)Quark oder einem hartgekochten Ei. Außerdem muss es schmecken, denn sonst wird die Diät zur Stressfalle.

    hashimoto symptome fraud

    produkte zur darmreinigung flohsamen

    Lower Body DRY ICE CIRCLE for STRENGTH

    A – DIT Cable Lunges: 6-8 reps; TUT: 5010; Rest: 0 Sec.

    B – 45° Back extension, Reverse Snatch Grip with BB: 8-12 reps; TUT: 30X0; Rest: 0Sec.

    C – Reverse Hyper: 10-12 reps; TUT: 20X0; Rest: 0 Sec. (Alternative Exercise: Glute Ham Raise)

    D – DIT-Deadlifts: 5 reps; TUT: 4010; Rest: 0 Sec

    Of course the above Strength Circles are only an example of useful exercises you can perform by using the DRY ICE Tools. To give you more input I’ll show you some more stuff you can either use with a Cablecross or different Bars/Loading Pins.

    All these exercises are just a small view of what you can do. So just think of other stuff an be creative. Let me know about the exercises you came up with in the comments!

    Narrow Pull-Ups, neutral grip position, shoulder with grip.

    Of course these are not the only Pull-Up variations! Just like other exercises with the DIT these could also be performed single handed.

    Face-Pulls. Keep your shoulder blades puled back during the whole exercise. Perform an internal rotation with your hands and keep this position! pull back (using a cablecross), hands over shoulders, elbows above the ears.

    Seated rows in a squatting position. Can either performed double- or single handed! The squat position is superior to common seated positions, e.g. normally done on a Lat Pulldown.

    Narrow (shoulder with) grip, performed in a power rack, using a Barbell. Place the DIT in the Barbell and rack the BB. You can use different widths to do your rows. Be creative.

    DIT deficit rows, using a Barbell. Just like normal Barbell Rows, but with a changed strength curve due to lower center of mass.

    Shrugs performed with the DIT. Much more convenient. The grips enable you a more comfortable way of working your traps.

    As the famous song by Foreigner goes: “(…) You’re as cold as ice, you’re willing to sacrifice (…)” I’d add not “our love” but: “to gain more strength” 😉 That motto fits perfectly for the DRY ICE Tools!